Blockchain gegen “Blut-Diamanten” rückt näher

Quelle: © mjaud - Fotolia.com

Blockchain gegen “Blut-Diamanten” rückt näher

Der Vorstand des Kimberley-Prozesses der UN gab nun einen neuen Bericht heraus. Die Initiative zur Verringerung von sogenannten "Blut-Diamanten" hilft dabei, dass eben solche nicht in den globalen Markt gelangen. Laut des Berichts gibt es nun weitere Fortschritte in der Implementierung einer Blockchain.

Interne Bestrebungen zur Implementierung einer Blockchain wurden Anfang des Jahres als Teil einer Zusammenarbeit mit dem Dubai Global Blockchain Council vorgestellt. Die öffentlich-private Initiative zielt auf die Verbreitung technologischer Innovationen ab.

Der Bericht wirft ein Licht auf ganz neue Details, verspricht aber gleichzeitig neue Updates in einigen Monaten. Die Veröffentlichung zeigt das anhaltende Interesse die Blockchain für Supply Chain Fragestellungen einzusetzen.

In dem Bericht steht:

“Das Vorstandsgremium des KP (Kimberley-Prozesses) befasst sich mit der Untersuchung der Vorteile und arbeitet derzeit an einem Pilotprojekt, dass die Blockchain Technologie zur Überwachung der KP Statistiken nutzt. Ein Update zum Projekt wird in einer Vollversammlung im November 2016 vorgestellt.”

Die Untersuchenden hoffen mit der Initiative die Verbreitung gefälschter Kimberley Prozess Zertifikate zu unterbinden, bzw. die Dokumentation der mitgesendeten Dokumente zu digitalisieren.

Dieses System ist bereits vielen Betrügereien ausgesetzt, wie Motherboard unlängst betonte, denn in der Vergangenheit scheint es viele Vorfälle gegeben zu haben in denen gefälschte Zertifikate den Verkauf von illegalen Diamanten angefacht haben soll.

Die Hoffnung ist demnach also, dass die Einführung eines vollständig digitalen Zertifikats auf einem unveränderbaren Ledger dazu führt, dass einige dieser Probleme behoben werden. Doch bis jetzt verbleibt die Arbeit zu diesem Ziel in einem relativ frühen Stadium.

Es ist eine mögliche Anwendung die die Kritik der letzten Jahre gegenüber diesen Systems aufheben könnte. Wie The Guardian im Jahr 2014 berichtete, werden Zertifikate für ganze Diamantenmengen ausgestellt, nicht für einzelne Steine. Diese werden dann entsprechend aufgeteilt, geschliffen und verkauft.

“Ohne ein System zur Nachverfolgung, wird dieser Weg letztendlich zu einem Ende kommen”, lässt sich in der Veröffentlichung zu der Zeit nachlesen.

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Stan Higgins via coindesk.com

Kennst du schon unseren Krypto-Shop?: Hardware-Wallets, Krypto-Lektüren, Bitcoin-Schlüsselanhänger, Bitcoin-Sammlermünzen, coole Shirts oder eine Bitcoin-Beginner Box für den einfachen Einstieg in die Krypto-Welt. Hier wirst du sicher fündig. Zum Shop

Anzeige

Ähnliche Artikel

Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
Blockchain

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
Blockchain

Auch in China scheint sich die Blockchain-Technologie weiter großer Beliebtheit zu erfreuen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Das sind die 5 großen Bitcoin-Wertversprechen
    Das sind die 5 großen Bitcoin-Wertversprechen
    Bitcoin

    Während des Krypto-Winters lohnt es sich, immer mal wieder einen kritischen Blick auf den fundamentalen Wert seines Investments zu werfen.

    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    Bitcoin

    John McAfee ist nicht der Einzige, der einen Bitcoin-Kurs von einer Million US-Dollar für möglich hält.

    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Blockchain

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Angesagt

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    ×
    Anzeige