Blockchain Bundesverband: Erweitertes Positionspapier zur Token-Regulierung
Token-Regulierung, Blockchain Bundesverband: Erweitertes Positionspapier zur Token-Regulierung

Quelle: golden bitcoin metallic coin over euro banknotes with germany flag via Shutterstock

Blockchain Bundesverband: Erweitertes Positionspapier zur Token-Regulierung

Der Bundesblock, die Interessenvertretung der deutschen Blockchain-Szene in Berlin, hat eine deutsche Version seines Positionspapiers zur Token-Regulierung herausgegeben. Die überarbeitete Version des Papiers geht noch über die ursprüngliche Fassung hinaus. Wir haben uns das neue Papier einmal angeschaut und geben die Kernpunkte wieder.

Der Bundesblock ist der erste deutsche Verband zur Förderung der Blockchain-Technologie in Deutschland. Seit dem vergangenen Sommer versucht die Interessenvertretung, das Handeln der Politik im Bereich Blockchain-Anwendungen zu beeinflussen und die Rahmenbedingungen für die Technologie zu verbessern. Im Februar, kurz nach Vereinbarung des Koalitionsvertrags erschien das Positionspapier zur Token-Regulierung in englischer Fassung. Damals sprachen wir mit Florian Glatz, dem Präsidenten des Bundesverbands.

Jetzt gibt es besagtes Positionspapier auch in deutscher Sprache. Neben der Übersetzung ist die neue Fassung auch um ein paar Punkte erweitert worden, die im Verlauf der letzten zwei Monate hinzugefügt wurden. Explizit beinhaltet das Papier auch Handlungsempfehlungen für die deutsche Politik sowie die für die Regulierung zuständigen Behörden.

Die neue Version ist entsprechend etwas anders strukturiert als die alte. Die wesentlichen Themen sind aber gleich geblieben. So sollen alle Aspekte des Kaufs und Verkaufs von Token aus rechtlicher Sicht beäugt und analysiert werden. Die Basis dafür bildet das EU-Recht, das in der Regel bei der Regulierung Anwendung findet. Nur in besonderen Fällen wird auf abweichendes nationales Recht hingewiesen.

Token als Wertpapiere

Blockchain Bundesverband: Erweitertes Positionspapier zur Token-Regulierung


Um einen Überblick zu schaffen, gibt das Papier zunächst einmal einen Einblick in den aktuell geltenden Regulierungsrahmen für Krypto-Assets. Neben der grundlegenden Beschreibung von Token als neue Finanzierungs-Mechanismen ist vor allem die Kategorisierung von Token relevant. Die offizielle Einteilung kennt demnach „Kryptowährungs-Token“, „Utility-Token“ und „Security-Token“.

Anschließend wird der allgemeine Wertpapierbegriff nach europäischem Kapitalmarktrecht definiert. Kryptowährungen werden in Europa größtenteils als Wertpapiere eingeordnet, weshalb es wichtig ist, den Begriff des Wertpapiers richtig zu definieren. Außerdem will man den Wertpapierbegriff konkret auf Token anwenden.

Im Hauptteil behandelt das Papier schließlich die Regulierung von Token aus der Sicht von Herausgebern sowie von Investoren – wobei beide Parteien auf unterschiedliche Dinge achten müssen. Während die Token-Issuer vor allem auf Verbraucherschutz-Aspekte Acht geben müssen, ist für die Investoren die Gesetzgebung zum Wertpapierhandel relevant. Schließlich geht es auch um Dienstleistungen, die mit Token in Verbindung stehen.

Insgesamt ist das Positionspapier des Blockchain Bundesverbands eine interessante und aus Investorensicht höchst aufschlussreiche Lektüre. Dass dieses Papier nun auch in deutscher Sprache und in einer erweiterten Fassung verfügbar ist, rundet den Eindruck des Bundesblocks ab.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Blockchain Bundesverband: Erweitertes Positionspapier zur Token-Regulierung

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Token-Regulierung, Blockchain Bundesverband: Erweitertes Positionspapier zur Token-Regulierung
Der 30-Millionen-US-Dollar-Betrug
Regulierung

Ein ehemaliger Profiteur des Bitcoin-Booms muss sich vor Gericht verantworten. Unter der Vortäuschung falscher Identitäten soll er Investoren mittels Initial Coin Offering (ICO) um 30 Millionen US-Dollar erleichtert haben.

Token-Regulierung, Blockchain Bundesverband: Erweitertes Positionspapier zur Token-Regulierung
Zentralbank Indiens hält an Krypto-Verboten fest
Regulierung

Die Zentralbank Indiens hat ihre ablehnende Haltung gegenüber den Handel mit Kryptowährungen bekräftigt. Zuvor hat die „Internet and Mobile Asssociation of India“ eine Petition eingereicht, in der eine Lockerung der Gesetzgebung gefordert wurde.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Token-Regulierung, Blockchain Bundesverband: Erweitertes Positionspapier zur Token-Regulierung
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Token-Regulierung, Blockchain Bundesverband: Erweitertes Positionspapier zur Token-Regulierung
Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Token-Regulierung, Blockchain Bundesverband: Erweitertes Positionspapier zur Token-Regulierung
Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Token-Regulierung, Blockchain Bundesverband: Erweitertes Positionspapier zur Token-Regulierung
Blitzschnell Richtung Mainstream
Szene

Square Crypto arbeitet derzeit an einem Entwickler-Tool-Kit für das Bitcoin-Lightning-Netzwerk. Dieses soll es Entwicklern vereinfachen, die Second-Layer-Lösung für Bitcoin zu integrieren.

Angesagt

Der 30-Millionen-US-Dollar-Betrug
Regulierung

Ein ehemaliger Profiteur des Bitcoin-Booms muss sich vor Gericht verantworten. Unter der Vortäuschung falscher Identitäten soll er Investoren mittels Initial Coin Offering (ICO) um 30 Millionen US-Dollar erleichtert haben.

Budweiser-Mutterkonzern unterstützt afrikanische Bauern per Blockchain
Blockchain

Die Staaten des afrikanischen Kontinents werden im Allgemeinen zu den Verlierern der Globalisierung gezählt. Die Armutsrate ist hoch und westliche Konzerne betrachten den Kontinent oftmals als ein plünderbares Rohstoffdepot. Dieser Trend setzt sich im Wesentlichen ungebrochen fort. Allerdings werden zumindest punktuell Ansätze eines Umdenkens erkennbar. Umso erfreulicher, dass auch der Blockchain-Technologie hierbei eine Rolle zukommt.

Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
Steuer

Diejenigen, die ihr Vermögen in vermeintlich anonymer Krypto-Form an den wachsamen Dienern Eurer Majestät vorbeimanövrieren wollen, könnten schon bald eines Besseren belehrt werden. Denn die britische Steuerbehörde rüstet im Bitcoin-Tracking technisch auf.

Größer, besser, Bitcoin SV?
Kolumne

Craig Wright und sein Team versuchen mit aller Gewalt, ihre Vision durchzusetzen. Dabei haben sie den Anspruch, Bitcoin in seiner Reinform zu vertreten. Obendrein will Wright der wahre Satoshi Nakamoto sein. Von Konsens keine Spur. Die Lage am Mittwoch.