Bitsquare: Eine echte dezentrale Krypto-Börse

Wer ein wenig mit der Krypto-Welt zu tun hat, hat es bestimmt bereits mitbekommen: Das Lieblingsziel der Hacker sind Krypto-Börsen. An diesen Orten finden Interessierte einen Platz zum Anbieten oder Kaufen digitaler Währungen. Doch nicht nur Hacker stellen eine Gefahr da, denn durch Regulierungen oder den eigenen Mitarbeitern können Börsen unvorhergesehen offline gehen – und mit ihnen meist auch die Coins der Nutzer.



Führt man die Essenz dieser Probleme auf einen Nenner zurück so landet man bei dem wohlbekannten Konzept der Zentralität. Es mag ironisch sein, doch die für ihre Dezentralität bekannten digitalen Währungen, werden noch an einem zentralen Punkt gehandelt.

Bitsquare macht vor, dass es auch anders geht. Die Plattform bezeichnet sich als erste echte dezentrale Krypto-Börse. Sie befindet sich zurzeit in der Beta-Phase, ist aber bereits für Nutzer verwendbar.

Bitsquare – Open Source

Bitsquare ist kein Unternehmen. Es ist ein Projekt von Freiwilligen, welches sich durch freiwillige Arbeit und Spenden auszeichnet. Anders als bei bekannten Börsen ist Bitsquare keine Webseite, sondern eine Software die man sich herunterlädt – ähnlich wie beim Peer-to-Peer Marktplatz OpenBazaar.

Der Code für die Software ist Open Source und somit für jeden einsehbar. Dies erhöht die Sicherheit immens, denn der Code ist für die Öffentlichkeit einsehbar und somit können Schwachstellen schneller aufgedeckt werden. Die Software ist unter der Version 3 der GNU Affero General Public License lizenziert.

Trade

Der Handel, beispielsweise mit bitcoins, geschieht über gesicherte 2-of-3 MultiSig-Adressen. Das bedeutet, dass zu den beiden Handelnden ein weiterer Mitspieler stößt. Dieser ist der Arbitrator (zu deutsch: Schlichter). Das Konzept der MultiSig-Adressen und Schlichter wurde ebenso bei OpenBazaar verwendet.

Bitsquare besitzt keine eigenen Schlichter. Diese werden aus einer offenen und dezentralen Community ausgewählt, um die Fairness zu erhalten. Um selber Schlichter zu werden, müssen hohe Sicherheitseinlagen eingezahlt werden. Dies lässt die Attraktivität für zwielichtige Geschäfte stark sinken.

Die Bitsquare-Software funktioniert in einem Peer-to-Peer-Netzwerk, welches auf den Diensten des bekannten Tor-Netzwerk aufgebaut wurde. Durch das Wegfallen zentraler Server entstehen einige einzigartige Vorteile gegenüber zentralen Börsen:

  • Kein Angriffsziel für DDoS-Angriffe
  • Keine zentrale Speicherung von Daten und Meta-Daten
  • Kein plötzlicher Ausfall und damit Totalverlust der Coins

Man benötigt keine Registrierung für die Verwendung der Börse. Niemand anderes außer den Tradern hab irgendwelche Informationen. Identitätsdiebstahl wird damit unterbunden.

Zurzeit werden rund 59 Altcoins unterstützt. Das Handelsvolumen ist aufgrund der Beta noch auf 1 BTC pro Trade beschränkt, könnte aber nach der Beta angehoben werden. Mehrere Trades hintereinander sind aber problemlos möglich.

Je nach Zahlungsart dauert die Abwicklung unterschiedlich lange. Staatliche Währung (Euro, US-Dollar usw.) können sofort übertragen werden (bspw. bei OkPay) oder können bei einer standardmäßigen SEPA-Überweisung einige Tage dauern. Bitcoin-Transaktionen dauern mindestens 10 Minuten, da hier auf eine Bestätigung der Blockchain gewartet werden muss.

Selbst gestellte Angebote erfordern jedoch aufgrund der Peer-to-Peer-Natur des Netzwerks, das die Software geöffnet bleiben muss. Ansonsten verschwinden eigene Angebote für andere Teilnehmer. Preise können prozentual an Marktpreise angepasst werden. Dazu dienen Informationen von BitcoinAverage für Fiat-Währungen und Poloniex für Altcoins. So kann man einstellen, dass das eigene Gesuch beispielsweise 1% unter dem Marktpreis bleiben soll.

Die Software ist zunächst auf Englisch hier verfügbar.

BTC-Echo

Über Danny de Boer

Danny de BoerDanny de Boer arbeitet als Social-Media-Redakteur für BTC-ECHO und ist dabei insbesondere auf die Produktion von Videos und Videoreportagen spezialisiert. Er studiert Medien- und Kommunikationsinformatik an der Hochschule Kamp-Lintfort. Seit Jahren ist Danny großer Verfechter des revolutionären Potentials von Kryptowährungen und konzentriert sich entsprechend auch in seinem Studium auf die Bereiche IT-Sicherheit und Kryptographie.

Bildquellen

  • bitsquare-logo: bitsquare.io
Ledger Wallet schützt deine Bitcoins