Dotcom, Bitfinex blockiert Token-Verkauf von Kim Dotcom

Quelle: Shutterstock

Bitfinex blockiert Token-Verkauf von Kim Dotcom

Der Internet-Unternehmer Kim Dotcom ist vorerst damit gescheitert, einen Token seiner Blockchain-Plattform K.im über Bitfinex zu verkaufen. Die Krypto-Börse teilte mit, der geplante Verkauf von Kimcoin Token über Bitfinex werde auf unbestimmte Zeit verschoben.

Bitfinex hat dem IEO von Kim Dotcom eine vorläufige Abfuhr erteilt. Über ein Initial Exchange Offering (IEO) wird ähnlich wie bei einem Initial Coin Offering (ICO) eine Kryptowährung oder ein Token erstmals an Investoren verkauft. Bei einem IEO legt jedoch die jeweilige Handelsplattform die Bedingungen für den Verkauf fest, während ein ICO prinzipiell jedermann durchführen kann. Bitfinex begründete die Entscheidung mit Verweis auf regulatorische Unsicherheiten.

K.im werde nun ein aktienbasiertes Angebot an qualifizierte Investoren ausarbeiten, teilte Bitfinex weiter mit. Die Entwicklung der K.im-Plattform soll in der Zwischenzeit auch ohne Token-Verkauf weitergehen.

Laut eigener Roadmap soll die K.im Blockchain zum Vertrieb digitaler Inhalte im dritten Quartal 2020 startklar sein.

Kontroverse um Dotcom

Mit dem abgesagten IEO seiner Kimcoin Token hat sich die Kontroverse um den deutsch-finnischen Blockchain-Unternehmer weiter verschärft. Die USA hatten Kim Dotcom bereits zuvor beschuldigt, Urheberrechte zu verletzen und seine Auslieferung aus Neuseeland beantragt. Als Folge musste Kim Dotcom, der ursprünglich Kim Schmitz hieß, seine File-Sharing-Website Megaupload.com schließen.


Dotcom, Bitfinex blockiert Token-Verkauf von Kim Dotcom
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Mit K.im will Dotcom nun eine Blockchain-Plattform anbieten, über die digitale Inhalte jeder Art verkauft oder gestreamt werden können. In einem Tweet vom 29. Oktober kündigte Dotcom zudem an, dass sein Unternehmen K.im 10 Prozent seiner Einnahmen aus Transaktionsgebühren an WikiLeaks und Julian Assanges Rechtsabteilung spenden werde.

Sicher ist dies eine bewusste Provokation gegenüber der US-Regierung, die Julian Assange wegen „Verschwörung“ angeklagt und seine Auslieferung aus Großbritannien beantragt hat. Assange ist einer der Gründer und Sprecher der Enthüllungsplattform WikiLeaks, die es sich zum Ziel gesetzt hat, geheimgehaltene Dokumente allgemein verfügbar zu machen. WikiLeaks veröffentlichte mehrfach interne Dokumente von US-Streitkräften und -Behörden, unter anderem zu den Kriegen in Afghanistan und im Irak. Assange droht deswegen ein Strafprozess in den USA.

Die USA haben auch Bitfinex angeklagt. Die Krypto-Börse steht unter Verdacht, Anleger und Kunden um Millionenbeträge betrogen zu haben.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Dotcom, Bitfinex blockiert Token-Verkauf von Kim Dotcom
Bitcoin, IOTA, Ripple & Ethereum: Die Top News der Woche
Altcoins

IOTA hat Personalverluste, während Bitcoin in China für Propagandazwecke genutzt wird. Bei Ethereum machen sich ERC-721 Token breit und Ripple wandert nach Thailand. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Dotcom, Bitfinex blockiert Token-Verkauf von Kim Dotcom
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Dotcom, Bitfinex blockiert Token-Verkauf von Kim Dotcom
Bitcoin-Dominanz wird weiter ansteigen – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 2)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Dotcom, Bitfinex blockiert Token-Verkauf von Kim Dotcom
Bitcoin, IOTA, Ripple & Ethereum: Die Top News der Woche
Altcoins

IOTA hat Personalverluste, während Bitcoin in China für Propagandazwecke genutzt wird. Bei Ethereum machen sich ERC-721 Token breit und Ripple wandert nach Thailand. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Dotcom, Bitfinex blockiert Token-Verkauf von Kim Dotcom
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Dotcom, Bitfinex blockiert Token-Verkauf von Kim Dotcom
Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Angesagt

Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.