Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs?

Quelle: Shutterstock

Bitcoin und traditionelle Märkte – Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs?

Die Korrelation Bitcoins zu den übrigen Märkten ist wieder minimal geworden. Ebenso konnte die Volatilität Bitcoins wieder unter vier Prozent fallen. Leider ist auch die Performance weiter gesunken.

Seit fast einem Jahr verfolgen wir, wie sich Bitcoin im Vergleich zu traditionellen Märkten schlägt. Dabei geht es nicht um einen trivialen Vergleich der Performance. Institutionelle Investoren sind an Bitcoins Anspruch, ein nicht korreliertes, stabiles Asset zu sein, äußerst interessiert. Im Rahmen eines Gastbeitrags auf €uro Fundresearch hat sich BTC-ECHO der Fragestellung gewidmet, ob Bitcoin und der stark korrelierte Krypto-Markt eine gute Ergänzung für klassische Portfolios darstellen würden. Diese Fragestellung ist es, die institutionelle Investoren am Krypto-Markt interessiert, weniger eine Hoffnung auf einen neuen Bull Run wie Ende 2017. Um die Eignung für klassische Portfolios zu klären, kann ein Investor verschiedene Größen betrachten:

  • die Korrelation zwischen dem Bitcoin-Kurs und den traditionellen Märkten
  • die Volatilität
  • die Performance des Bitcoin-Kurses

Wir achten in dieser Artikelreihe deshalb auf diese drei Größen. Sie werden für jeden Tag auf der Basis der letzten 30 Tage berechnet. Als Vergleichswerte aus den traditionellen Märkten betrachten wir die Indizes S&P 500, Nikkei und DAX sowie die Kurse von Öl und Gold.

Korrelation zu Gold stark gesunken

Alles muss ein Ende haben, so auch die hohe Korrelation des Bitcoin-Kurses zu Gold. Sie ist auf rund 10 Prozent zurückgefallen und liegt damit hinter der Kopplungen des Bitcoin-Kurses zum DAX und zum Nikkei-Index. Sie ist jedoch, anders als die Korrelation zu Öl, noch positiv:

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs?


Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs?
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Für die Indizes DAX und Nikkei stieg die Korrelation zum Bitcoin-Kurs weiter an und liegt aktuell bei rund 20 Prozent. Der S&P 500 tat es Gold gleich. Die Kopplung beider Assets zum Bitcoin-Kurs fiel fast bis auf Null zurück, prallte aber an der Nulllinie ab. Anders als die übrigen Assets tat sich bezüglich der Korrelation zu Öl wenig: Der Bitcoin-Kurs und Öl sind weiterhin negativ gekoppelt:

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs?

Die absolute mittlere Korrelation mit den übrigen Märkten liegt bei 14 Prozent. Sie ist damit seit langer Zeit mal wieder die geringste in unserem Marktvergleich. Öl folgt jedoch mit einer absoluten mittleren Korrelation von 15 Prozent und auch Gold ist mit 19 Prozent nicht weit entfernt. Die drei Indizes S&P, DAX und Nikkei liegen jeweils über 30 Prozent.

Berücksichtigt man etwaige Kompensationseffekte, sieht die Situation für Bitcoin etwas anders aus: Mit 9 Prozent ist Bitcoin zu den übrigen Märkten stärker gekoppelt als Öl (6 Prozent). Gold ist mit einer mittleren Korrelation von -15 Prozent aktuell stark gegenläufig zum übrigen Markt, was in erster Linie an den starken Antikorrelationen von Gold zu den drei Indizes DAX, S&P 500 und Nikkei liegt.

Volatilität Bitcoin unter drei Prozent gefallen

Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs wieder etwas? Die Volatilität ist jedenfalls, nachdem sie einen Monat konstant bei vier Prozent lag, auf unter drei Prozent gefallen. Damit liegt sie zwar weiterhin deutlich höher als die der übrigen Assets im Marktvergleich, jedoch nähert sie sich langsam der Volatilität von Öl an:

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs?

Performance Bitcoins weit hinter traditionellen Märkten

Der jüngste Kurssturz hinterlässt weiterhin seine Spuren. Die Performance vom Bitcoin-Kurs sank in dieser Woche noch weiter und liegt aktuell unter -0,5 Prozent. Zum Vergleich: Gold, das zweitschlechteste Asset, hat aktuell eine Performance von -0,1 Prozent. Alle anderen Assets können jedoch positive Performances vorweisen:

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs?

In dem Sinne wird Bitcoin auf tragische Weise dem Begriff „digitales Gold“ gerecht. Können die übrigen Assets über den letzten Monat beziehungsweise das letzte Quartal positive Performances vorweisen, sind es Gold und Bitcoin, die aktuell im Minus liegen. Ein Einmal-Investment hätte sich in beiden Fällen Anfang des Jahres oder vor genau einem Jahr gelohnt:

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs?

Die Aussage der letzten Woche kann man weiterhin bestätigen: Seine Performance macht Bitcoin als mittelfristige Anlage für institutionelle Investoren aktuell nicht attraktiv. Daran ändert auch die geringe Korrelation und die überschaubare Volatilität vom Bitcoin-Kurs nichts. Sicher, zum Trading, wie das jüngste Interesse an den Bakkt Futures zeigt, scheint Bitcoin reizvoll zu sein. Der versprochene Store of Value scheint bei der mauen und stark schwankenden Performance jedoch wenig große Anleger anzulocken. Das mag sich jedoch im Zuge des Halvings im nächsten Jahr wieder ändern.

Daten am 29. November von cryptocompare.comfinance.yahoo.com und fred.stlouisfed.org verwendet.

Mehr zum Thema:

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs?

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs?
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht
Märkte

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist weiterhin gering. Das gilt auch für die Volatilität, die unter drei Prozent liegt. Leider liegt die mittlere Performance Bitcoins weiterhin unter -0,5 Prozent.

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs?
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs?
Green Bonds kommen auf die Blockchain
Invest

Am 12. Dezember lancierte ein schwedisches FinTech-Unternehmen mit deutscher Unterstützung die „Green Assets Wallet“. Die Plattform sammelt Daten, die für ökologisch nachhaltige Investitionen genutzt werden.

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs?
Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Unternehmen

Der Nutzen der Blockchain endet nicht mit Bitcoin. Diese Binsenweisheit ist zumindest an der Industrie nicht vorbeigegangen, die schon seit Jahren an Nutzungsmöglichkeiten forscht. Hervorzuheben sind hierbei jene Verwendungsweisen, die neben der üblichen Effizienzsteigerung auch mit dem Versprechen von Gemeinnützigkeit aufwarten. So nutzen insbesondere Automobilhersteller vermehrt die Vorteile der Blockchain für die Nachverfolgung von Rohstofflieferketten. Damit wollen sie auch menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen entgegenwirken.

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs?
Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Beruhigt sich der Bitcoin-Kurs?
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Angesagt

Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: