Bitcoin-Transaktionen mixen und anonymisieren

Quelle: coinmixer.se

Bitcoin-Transaktionen mixen und anonymisieren

Wir haben das Team von CoinMixer zum Thema Bitcoin-Mixen und der Anonymisierung von Bitcoin-Zahlungen befragt.

CoinMixer.se existiert seit 2015 und führt Anonymisierungen von Bitcoin-Zahlungen durch. In der deutschen Bitcoin-Community ist das Wissen an vielen Stellen voller Lücken. Viele Kommentare offenbaren, dass jede Menge Nutzer Bitcoin zwar verwenden können, jedoch nicht richtig wissen, wie Bitcoin funktioniert und welche Spuren hinterlassen werden.

CoinMixer sagt, dass jeder Mensch das Recht hat, seinen Zahlungsverkehr privat zu gestalten. Bitcoiner müssen Maßnahmen treffen, um die Anonymität von Bitcoin zu verbessern. Spuren lassen sich später schließlich nicht beseitigen.

Jetzt Bitcoin mixen


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Wir wollten der Sache genauer auf den Grund gehen und haben uns deshalb direkt an das Team der deutschsprachigen Plattform CoinMixer gewandt. In dem nachfolgenden Interview erfahrt ihr alles, was ihr bisher über das Coinmixing wissen wolltet:

BTC-ECHO: Wie kam es zu der Idee, CoinMixer ins Leben zu rufen?

Die Entstehung immer neuer Firmen, die Bitcoin-Transaktionen analysieren und auswerten hat uns große Sorge bereitet. Wir glauben, dass Bitcoin die Freiheit bringen soll, Geld zensurfrei zu verwenden. Niemand muss wissen, wem ich Geld zahle, und niemand muss sich dafür rechtfertigen, nicht zu einem gläsernen Mensch werden zu wollen.

BTC-ECHO: Was ist euer Ziel?

Wir wollen unseren Nutzern ermöglichen, ihre Bitcoin unkompliziert zu anonymisieren. Wir achten auf den Datenschutz unserer Kunden und löschen Logins so schnell wie möglich. Es muss auch kein Account erstellt werden.

BTC-ECHO: Wie viele Leute arbeiten an dem Projekt?

Wir sind ein eingespieltes, internationales Team.

BTC-ECHO: Für welche Märkte seid ihr verfügbar?

Überall. Jeder Bitcoin-Nutzer kann CoinMixer.se verwenden.

BTC-ECHO: Wie funktioniert das mit dem Mixen genau?

Ganz einfach: Wir tauschen Bitcoin unserer Nutzer gegen Bitcoin in unserem “Pool”. In dem Pool befinden sich schon gemixte Bitcoin. Der Nutzer wird ausgezahlt in Bitcoin, die durch unseren internen Mixer niemandem konkret mehr zugeordnet werden können. Außerdem haben diese ausgezahlten Bitcoin keine Verbindung zu der Bitcoin-Adresse, von der die Bitcoin eingezahlt wurden.

BTC-ECHO: Welchen Vorteil verschafft mir der Dienst?

Er verhindert eine Blockchain-Analyse der Zahlungen. Viele Menschen wollen anonym Dienstleistungen erwerben, zum Beispiel ein VPN. Es wäre irrsinnig, diesen mit Bitcoin zu kaufen, die mit der eigenen Identität verworren sind. Viele unserer Nutzer wollen aber schon aus Überzeugung alle Bitcoin-Zahlungen nur anonym durchführen.

BTC-ECHO: Bitcoin ist doch von Natur aus „anonym”?

Bitcoin ist pseudonym. Wenn eine Bitcoin-Adresse mit einer Identität verknüpft ist, kann durch eine Blockchain-Analyse nachvollzogen werden, wohin gezahlt wurde. Zum Beispiel kann verfolgt werden, wenn von einer Bitcoin-Börse ausgezahlt wurde. Die Bitcoin-Börsen speichern natürlich, wer wohin auszahlt. Jede Bitcoin-Adresse könnte früher oder später mit einem Service in Verbindung gebracht werden. Die Verfolgung ist noch in ihren Anfängen. Bitcoin hinterlässt für immer Spuren, nur Vorsicht kann dies verhindern. Rückwirkend ist es nicht mehr möglich.

BTC-ECHO: Ist es sicher?

Sicherheit ist Vertrauenssache. Die wichtigste Ressource für einen Bitcoin Mixer ist der gute Ruf. Wir treffen folgende Maßnahmen:

– Für jedes Mixen wird ein “Letter of Guarantee” erstellt. Das ist ein mit unserem PGP-Key unterschriebenen Brief, der sagt “Wenn Sie x Bitcoin an Bitcoin-Adresse 1 senden, dann senden wir nach y Stunden Ihre Bitcoin an Bitcoin-Adresse(n) 2,3…”. Mit diesem Letter of Guarantee lässt sich kryptographisch beweisen, dass CoinMixer.se die Bitcoin senden muss. Sollte jemals ein Letter of Guarantee auftauchen, dem keine entsprechenden Zahlungen in der Blockchain folgten, wäre unser Ruf ruiniert.
– Vertrauen entsteht erst mit der Zeit. Sie können auch kleine Summen Bitcoin mixen. Müssen Sie eine größere Summe Bitcoin mixen, können Sie das zu Ihrer Sicherheit in kleinen Schritten tun.

BTC-ECHO: Was kostet mich die Anonymisierung?

CoinMixer.se erhebt eine zufällige Gebühr von 1-3 %. Damit bezahlen wir zum einen den Service und die Kosten der großen Menge an internen Bitcoin-Transaktionen. Zum anderen schützt auch die Gebühr vor einer Rückverfolgung: Eine Blockchain-Analyse kann schließlich auch durch die Zahlungssumme geschehen. Beispiel: Erst wird 1,15827 Bitcoin an einer Stelle eingezahlt, und eine Stunde später wird an eine andere Adresse 1,15827 Bitcoin ausgezahlt. Wir raten immer, mehrere Auszahlungsadressen zu verwenden, die Gebühr hilft bei der weiteren Verschleierung.

BTC-ECHO: Vielen Dank für das interessante Interview

Habt ihr bereits Erfahrungen mit dem Mixen und Anonymisieren von Bitcoin-Zahlungen gemacht? Teilt es uns gerne in der Kommentarfunktion mit.

Disclaimer: Das Mixen von Bitcoins befindet sich in einer “Grauzone”. Dieser Artikel dient lediglich der Information unserer Leser. Die Benutzung solcher Dienste ist jedem User selbst überlassen. BTC-ECHO übernimmt keine Gewähr.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs im Golden Cross: So stehen die Chancen für eine neue Rallye
Bitcoin-Kurs im Golden Cross: So stehen die Chancen für eine neue Rallye
Bitcoin

Bitcoin-Bullen frohlocken angesichts dieser Konstellation: Das Golden Cross hat dem Bitcoin-Kurs in 60 Prozent der Fälle eine Rallye beschert. Dennoch gibt es noch keinen Grund, den Lambo-Lieferservice anzurufen. Ein Blick auf das Kreuz mit dem Golden Cross.

Neuer Token bringt Bitcoin auf die Ethereum Blockchain
Neuer Token bringt Bitcoin auf die Ethereum Blockchain
Bitcoin

Mit tBTC erblickt ein Token das Licht der Krypto-Welt, der Bitcoin in die Ethereum Blockchain einbettet. Der ERC-20 Token ist für DeFi-Anwendungen konzipiert und soll künftig eine Brücke zwischen den Krypto-Ökosystemen schlagen.   

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Regulierung

Das Krypto-Unternehmen Wilshire Phoenix plant bereits seit Längerem, einen Bitcoin Exchange Traded Funds (ETF) herauszugeben. Doch die US-Börsenaufsicht hält bislang nichts von der Idee.

Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Märkte

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen in bearishen Gewässern schwimmen, gibt es einige Altcoins, die den Abverkäufen trotzen. Die 5 Top-Performer weisen eine Gemeinsamkeit auf.

Kann sich der Bitcoin-Kurs bald erholen?
Kann sich der Bitcoin-Kurs bald erholen?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs liegt aktuell bei 8.822 US-Dollar. Die Talfahrt am Krypto-Markt reißt die Altcoins in die Tiefe. IOTA-Kurs, Ethereum-Kurs (ETH) und Ripple-Kurs (XRP) treffen die Abverkäufe ebenfalls. 

STO-Plattform Cashlink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain
STO-Plattform Cashlink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain
Krypto

CashLink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain. Ab sofort können Trader digitale Wertapiere dezentral handeln – dank Blockchain-Technologie, Smart Contracts und E-Geld-Lizenz.

Angesagt

IOTA steckt in einer Sinnkrise
Altcoins

IOTA wird in jüngster Zeit durch negative Schlagzeilen überschattet. Öffentlich ausgetragene Streitgespräche, in der Entwicklungsphase verharrende Pilotprojekte und der jüngste Tiefpunkt: Die Stillegung des Tangles durch den abgeschalteten Coordinator – IOTA steckt in einer Sinnkrise. Um das Vertrauen in das Projekt wiederherzustellen, muss sich die Foundation auf wesentliche Tugenden besinnen.

Ethereum: Flash Loans unter der Lupe
Ethereum

Nach den zwei Exploits des DeFi-Projekts bZx sind Flash Loans in aller Munde. Doch was sind eigentlich Flash Loans? Was bedeuten sie für Ethereum, was für Schaden können sie anrichten und wie funktionieren sie?

Bank of Canada arbeitet an Digitalwährung (CBDC)
Regierungen

Die Bank of Canada will sich auf die zukünftige Herausgabe einer eigenen Digitalwährung vorbereiten. Mithilfe dieser will die Notenbank ihr Geldmonopol wahren, sollte der Stellenwert des analogen Dollars auch künftig weiter sinken und private Währungsalternativen wie Facebooks Libra an Bedeutung gewinnen. Derweil muss die chinesische Zentralbank gegenüber ihren Währungsplänen leichte Rückschläge verkraften. Im Reich der Mitte verzögert das Coronavirus die Forschung am digitalen Yuan.

Bitcoin drängt Altcoins an den Rand
Kursanalyse

Die Marktkapitalisierung fällt weiter zurück und dürfte in den kommenden Tagen wichtige Unterstützungsniveaus antesten. Die Gefahr eines Rückfalls in den Bitcoin-Bärenmarkt darf daher nicht gänzlich ausgeblendet werden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: