Bitcoin-Schatzsuche: 310 BTC zu gewinnen

Bitcoin-Schatzsuche: 310 BTC zu gewinnen

Bitcoin kostenlos? Was nach einem billigen Werbegag klingt, scheint tatsächlich zu stimmen. Im Internet ist nämlich die „bitcoin challenge“ aufgetaucht. In einem Mosaik aus Zahlen, Linien, einer Adresse, einer Nachricht und einer Signatur verstecken sich über 310 BTC. Zwei von vier Preisen sind bereits vergeben.

Es ist doch eine Seltenheit, dass es Bitcoin umsonst gibt – zumindest auf moralisch vertretbarem Wege. Zwar sind Angriffe auf Börsen keine Seltenheit. Beispiele wie Phishing-Angriffe auf Binance, der kürzliche Hack der japanischen Börse Zaif oder der legendäre Fall, bei dem Mt.Gox über 100.000 BTC verlor, sind inzwischen Krypto-Geschichte.

Doch dass jemand freiwillig Bitcoin verschenkt, kommt selten vor. Nun hat jemand die Keys zu insgesamt 310 BTC in einem Bild versteckt.

Was wissen wir über die Person, die Bitcoin verschenkt?

Nach eigenen Angaben ist die Person schon seit den Anfangstagen dabei und hat bereits früh mit dem Mining begonnen. Der Unbekannte betreibe die Challenge anonym, man könne ihn aber Pip nennen (was darauf schließen lässt, dass er männlichen Geschlechts ist).

Auf die Frage hin, warum Pip anonym bleiben wolle, antwortet er:

„Zwar wissen die meisten meiner Freunde und Familie von meinem Bitcoin-Reichtum, aber ich will nicht, dass das ganze Universum Bescheid weiß. Ich würde mich zuhause nicht mehr sicher fühlen.“

Auch auf die Frage, warum er seine Bitcoin nicht spenden würde, gibt Pip auf der Homepage eine Antwort:

„Als Early Adopter wurden meine Bitcoin bald zu einer Schatzkiste. Ich werde euch keine Zahlen verraten, aber lasst uns sagen, dass ich an einem Punkt angekommen bin, an dem Geld keine Rolle mehr spielt. Ich habe außerdem auch viele Airdrops bekommen und habe Spaß daran, andere Leute damit glücklich zu machen. Ungefähr ein Jahr später wurde diese bitcoin challenge geboren. Viele, fast alle der 310 BTC kommen von Airdrops. Ich will das Geld nicht der Wohlfahrt geben (Ich habe meine eigenen Gründe dafür, fragt nicht, warum). Aber wer auch immer den Code knackt, kann damit tun, was immer er will – auch an die Wohlfahrt spenden.“

Außer dem Hauptpreis von 310 BTC gibt es 0,1 BTC, 0,2 BTC und 0,31 BTC zu gewinnen. Zwei der vier Preise sind bereits vergeben.

Beim derzeitigen Bitcoin-Kurs beträgt der Gewinn über 1,7 Millionen Euro – da lohnt es sich zu kniffeln:

 

Hier geht es zur Challenge.

BTC-ECHO

Über Phillip Horch

Phillip HorchPhillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er sammelte während des Studiums mehrjährige Redaktionserfahrung und war danach als freiberuflicher Journalist tätig, bevor er im Januar 2018 begann, als Redakteur bei BTC-ECHO zu arbeiten. Phillip hat einen Master in Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften, für den er an der Uni Konstanz und an der Universidad de Valparaíso studierte.

Bildquellen

  • challenge (2): PR
  • challenge: PR

Ähnliche Artikel

SegWit vs. Bitcoin Cash: Was wird mehr genutzt?

Die weltweit größte Krypto-Handelsplattform BitMEX stellt in einem Bericht die Nutzung der beiden konkurrierenden Bitcoin-Modelle SegWit und Bitcoin Cash gegenüber. Dabei stellen die Analysten fest, dass die mehrheitlich gewählte Option SegWit noch immer die Nase vorne hat. Das Handelsvolumen von Bitcoin Cash wächst jedoch auch. Der Richtungsstreit innerhalb der Bitcoin-Community hielt die Krypto-Szene in den […]

Die Lage am Mittwoch: Bitcoin – der neue Stable Coin?

Diese Überschrift ist natürlich augenzwinkernd gemeint – die Unabhängigkeit Bitcoins steht nicht auf dem Spiel. Allerdings hat sich der Bitcoin-Kurs in der vergangenen Woche tatsächlich stabiler zum US-Dollar verhalten als die selbsternannte US-Dollar-Abbildung Tether. Überhaupt zeigt sich der Bitcoin – im Vergleich zu diversen Altcoins – zunehmend schwankungsresistent. Was aus Investorensicht langweilig klingen mag, könnte […]

Hard Fork für Monero: Beryllium Bullet jetzt verfügbar

Am 18. Oktober 2018 führt das Monero-Netzwerk eine weitere Hard Fork durch: Beryllium Bullet. Mit dem Protokoll-Update sollen Transaktionen weniger Speicherplatz verbrauchen und günstiger werden. Mittlerweile hat das Monero-Projekt die neuen Wallet-Versionen veröffentlicht (v0.13.xx.xx). Wer Monero hält, muss jetzt seine Software aktualisieren. Ein Überblick: Hard Forks sind für Monero ein alter Hut. Zweimal im Jahr […]

Breaking: Fidelity Investments plant Bitcoin-Trading-Desk

Das billionenschwere Finanzunternehmen Fidelity Investments kündigte in der Nacht zum Dienstag, dem 16. Oktober, einen Trading Desk für Bitcoin & Co. an. Die Firma plant die Gründung eines Tochterunternehmens, welches für die Verwaltung von digitalen Wertanlagen zuständig sein soll. Nach Goldman Sachs kündigt das nächste Wall-Street-Unternehmen ihren Eintritt in den Krypto-Sektor an. Berichten zufolge plant […]