Bitcoin minen mit eigenem Tesla

Bitcoin minen mit eigenem Tesla

Vor Kurzem berichtete BTC-ECHO über das Gerücht, der Tesla-Geschäftsführer Elon Musk sei der Erfinder von Bitcoin. Bestritten von Musk selbst, könnte diese Fantasie dennoch wieder befeuert werden. Verschwörungstheoretiker mögen meinen, es sei kein Zufall, dass ausgerechnet ein Tesla zum Minen von Bitcoin genutzt werden kann



Ein Besitzer eines Tesla Modell S ließ sich von seinem Fahrzeug zu einer sehr kreativen Idee inspirieren: Er nutzt die freie Energie aus dem Kompressor seines Fahrzeugs, um Bitcoin zu minen. Hierfür installierte er einen Bitcoin-Mining-Computer im Kofferraum des Autos. Der Bitcoin-Miner wird vom Kompressor aufgeladen, während er Bitcoin abbaut. Wie Bitcoin-Mining (normalerweise) funktioniert, könnt ihr noch einmal in unserem Tutorial nachlesen.

Die Idee ist gut

Die Erforschung innovativer und kreativer Methoden des Minens von Bitcoin und anderer virtueller Währungen ist immer ein sehr interessantes Unterfangen. Dabei sollte man sich jedoch genauer mit dem Kosten-Nutzen-Faktor auseinander setzen. Im Kern gibt es beim Minen zwei Kostenpunkte, die beachtet werden müssen: die Computerhardware und die Elektrizität. Viele angehende Hobbyminer lassen sich von hohen Elektrizitätskosten abschrecken und befürchten, dass die Stromrechnungen den Profit der mühsam geminten Coins wieder schwinden lassen könnten.

Besonders interessant ist daher die “Tesla-Art” zu minen, da kaum Nebenkosten anfallen. Die einzigen großen Investitionen bestehen in den Kosten für den Bitcoin-Miner selbst sowie für die dazugehörigen Zubehörteile – neben dem Tesla S versteht sich.

Die Schattenseite

Die Verwendung von Superchargern aus Elektrofahrzeugen wie dem Tesla-Modell könnte sich als vielversprechende Gelegenheit entpuppen, günstig zu minen. Es gibt aber auch eine Schattenseite: Da beim Minen viel Wärme entsteht, besteht die Gefahr, dass die inneren Teile des Autos im Laufe der Zeit beschädigt werden. Auch der Akku des Autos könnte unter dauerhaftem “Mining-Einsatz” leiden. Daher sollte genau abgewogen werden, ob für diese besondere Art zu minen mit eventuell gutem Profit das Risiko wert ist, dass das Auto einen erheblichen Schaden davon trägt. Auch wenn diese Idee also eher nicht von den gewöhnlichen Teslafahrern aufgegriffen werden wird, zeigt sie doch, wie kreativ man an das Thema Mining herangehen kann.

BTC-ECHO

Über Tanja Giese

Tanja GieseTanja Giese hat Germanistik, Literaturwissenschaft und Philosophie in Potsdam studiert. Mit Leidenschaft lektoriert sie die BTC-ECHO-Artikel und konzentriert sich in ihren eigenen Artikeln vor allem auf die gesellschaftlichen Auswirkungen und den Umgang der Politik mit den Veränderungen, die der Vormarsch der Kryptowährungen fordert.

Ähnliche Artikel

Südkorea: Ein Staat setzt auf die Blockchain

Die südkoreanische Regierung findet bislang keinen einheitlichen Nenner. Erst verbietet sie ihren Beamten den Handel und Besitz von Kryptowährungen. Später untersagt sie ICOs im eigenen Land, will die Investoren aber nicht bestrafen. Jetzt will die Regierung groß in die Forschung von Blockchain-Projekten investieren. Das Ministerium für Information und Kommunikation stärkt mit der Initiative „Blockchain Technology […]

Ein Gewitter erschüttert die Erde: Der Lightning Hackday und das COMINT Network

Die Fulmo GmbH lud zum zweiten Lightning Hackday ein. Bei diesem Barcamp & Hackathon konnte man sich über das Bitcoins Lightning Network austauschen und die Offchain-Skalierung in Aktion erleben. Fast zeitgleich hat das Team hinter dem COMINT Network von TenX am anderen Ende der Welt einen wichtigen Meilenstein erreicht.  Barcamps oder Unkonferenzen sind Events, die […]

Drogen, Waffen, Menschenhandel: Warum Kryptowährungen nicht das Problem sind

Ein führender Beamter des US-amerikanischen Secret Service hat den Kongress dazu aufgefordert, Privacy Coins zu regulieren. Damit will man verhindern, dass anonyme Kryptowährungen wie ZCash, Monero oder ZCoin den Handel mit Drogen, Menschen oder Waffen finanzieren. Von Kain, Abel und klassischer Symptombekämpfung. Verbrechen gibt es seit Anbeginn der Menschheit. Das fing schon kurz nach der […]

Identität 4.0: Der goldene digitale Fußabdruck – Von Daten und Konzernen

Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Was bedeutet Identität? Wie kommt man von der analogen zur digitalen Identität? Nachdem geklärt ist, was Identität ist und wie wir sie ins Netz bringen, geht es nun um den Wert unserer digitalen Identität. Heute: Identität 4.0.: Der goldene digitale Fußabdruck – Von Daten und Konzernen. Teil […]