Satoshi Nakamoto: Elon Musk nicht der Bitcoin-Erfinder, who’s next?

Quelle: Official twitter account of Elon Musk via Shutterstock

Satoshi Nakamoto: Elon Musk nicht der Bitcoin-Erfinder, who’s next?

Alle Jahre wieder. Seit Auftauchen des Pseudonyms Satoshi Nakamoto vor neun Jahren wurden schon mehrere Personen für eben jenen gehalten. Jetzt traf es den PayPal-Mitbegründer und Tesla-Geschäftsführer Elon Musk. Der winkt bei Twitter großzügig ab. Zwar habe Musk vor Jahren von einem Freund den Teil eines Bitcoin geschenkt bekommen. Aber er wisse nicht mehr, wo sich sein Guthaben befindet. Und der Erfinder der Kyptowährung Bitcoin will Musk auch nicht sein.

Interne Quellen des Raumfahrtunternehmens SpaceX besagen in einem neuen Beitrag bei Hacker Noon, dass Elon Musk möglicherweise hinter der Erfindung des Bitcoin stecken könnte. Dafür präsentiert der mutmaßliche SpaceX-Mitarbeiter gleich mehrere schlüssig klingende Indizien, die er im Laufe seines Artikels zu einer vagen Theorie formt. Das Bitcoin White Paper, mit dem im Jahr 2008 alles begann, wurde von einer Person verfasst, die sowohl ein tiefes Verständnis für Ökonomie als auch für Kryptographie besaß. Dem gebürtigen Südafrikaner, den die meisten Leser als CEO von Tesla kennen dürften, wird beides nachgesagt. Der Bitcoin-Quellcode wurde damals von einem überragenden Programmierer erstellt, der C++ wie seine Westentasche kennen musste. Musks Code in C++ wurde bei Projekten des Weltraumunternehmens SpaceX als auch bei X.com eingesetzt. Neben seiner guten Auffassungsgabe wird dem Unternehmer auch nachgesagt, viele unterschiedliche wissenschaftliche Disziplinen zu beherrschen. Da Musk mit seinen Produkten seit jeher die Welt verbessern will, würde dies gut zum Bitcoin-Erfinder passen. Last but not least soll sogar der Schreibstil des White Papers zu dem von Musk passen.

Der Autor des Blogbeitrages liefert in seiner Ansammlung von Spekulationen praktischerweise gleich eine Begründung für den Zeitpunkt der Erfindung mit. So wurde der Bitcoin erfunden, als die Finanzwelt im Jahr 2008 durch eine große Weltwirtschaftskrise erschüttert wurde. Auslöser waren zahlungsunfähige Besitzer teils hochwertiger Immobilien und Wertpapiere US-amerikanischer Investmentbanken, die das Papier nicht wert sind, auf denen sie gedruckt wurden. Der oder die anonymen Urheber erschufen mit dem Bitcoin eine Währung, die von keiner Zentralbank der Welt kontrolliert wird. Damit wäre man endlich frei vom langen Arm der Banken, die hüben wie drüben auf Kosten der Steuerzahler großzügig von den Regierungen verschiedener Nationen gerettet wurden.

Lies auch:  Bitcoin Faucets: Den Satoshis auf der Spur

Doch zurück zu Mr. Tesla. Bei Reddit und in den sozialen Netzwerken war wegen der Gerüchte natürlich die Hölle los. Die Tatsache, dass Musk bei Twitter ganz klar schrieb, nicht der Erfinder zu sein, konnte an der Fantasie einiger Diskussionsteilnehmer, die wohl vor allem zu viel Zeit für Spekulationen haben, nichts ändern. Ob Musk den Ruf der BTC-Urvater zu sein, irgendwann wieder los wird oder ob dieser ewig an ihm haften bleibt, ist noch nicht geklärt. Doch wer wie er ganz gerne im Mittelpunkt steht, muss freilich damit rechnen, dass man ihm eines schönen Tages etwas andichtet. Der Alleskönner als Schöpfer des Bitcoin? Wahrlich, für Musk hätte es schlimmer kommen können.

Blitzschnell reagierten die ehrenamtlichen Mitarbeiter der deutschsprachigen Wikipedia. Sie haben Musk bereits in die Gruppe der möglichen Identitäten von Satoshi Nakamoto eingereiht. Hal Finney, Dave Kleiman, Craig Steven Wright, Dorian Nakamoto und Elon Musk könnten sich somit jetzt die Hände reichen.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Anzeige

Ähnliche Artikel

5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
Bitcoin

Bitcoin-Tipps für Anfänger: Was man (nicht) machen sollte und was man (für den Anfang) wissen muss.

Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish
Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs und seine Zukunft: Das Investment-Unternehmen Grayscale hat seinen Abschlussbericht für das letzte Quartal 2018 veröffentlicht.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain

    Laut einer Umfrage der amerikanischen Medien- und Marketingplattform Mediapost ist „Blockchain“ das am meisten überbewertete Wort des Jahres 2018.

    Die Idee der DAO – Von Missverständnissen und Potentialen
    Die Idee der DAO – Von Missverständnissen und Potentialen
    Wissen

    Was ist eine DAO? Was hat die Decentralized Autonomous Organization mit Bitcoin und der Blockchain-Technologie zu tun?

    5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    Bitcoin

    Bitcoin-Tipps für Anfänger: Was man (nicht) machen sollte und was man (für den Anfang) wissen muss.

    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Altcoins

    Die niederländische Firma ElaadNL veröffentlichte einen Proof of Concept für ein autonomes intelligentes Stromnetz.

    Angesagt

    Ripple lanciert XRP Ledger 1.2.0 für „größere Zensurresistenz“
    Ripple

    Das XRP Ledger aus dem FinTech-Hause Ripple erhielt am 13.

    Google-Konkurrent Baidu drückt aufs Gaspedal: Der Blockchain-Motor BBE
    Blockchain

    Der chinesische Google-Konkurrent Baidu hat eine Plattform namens Baidu Blockchain Engine lanciert.

    Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish
    Bitcoin

    Der Bitcoin-Kurs und seine Zukunft: Das Investment-Unternehmen Grayscale hat seinen Abschlussbericht für das letzte Quartal 2018 veröffentlicht.

    Wie Börsen für Security Token dem Mittelstand zu mehr Liquidität verhelfen werden
    Kommentar

    Gegenwärtig bekommt man aus der Krypto- und Finanzszene öfter zu hören, dass 2019 das Jahr der Security Token wird.

    ×
    Anzeige