Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs unter 10.000 US-Dollar: Krypto-Scam schuld?

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs unter 10.000 US-Dollar: Krypto-Scam schuld?

Der Bitcoin-Kurs sank in der Nacht zum 15. August wieder unter die 10.000-US-Dollar-Marke. Innerhalb der letzten 24 Stunden musste die Bewertung der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung knapp acht Prozent an Stärke abgeben. Auch bei den Kursen von Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und IOTA hat es schon besser ausgesehen. Einstiegschance oder Zeit, das Schiff zu verlassen?

Der Bitcoin-Kurs geht auf Tauchgang – und Ethereum, Ripple, IOTA sowie der Großteil der Altcoins zieht mit. Aktuell notiert BTC bei 9.715 US-Dollar. Damit verlor der Kurs der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung in den letzten 24 Stunden knapp acht Prozent an Stärke. Was verursachte den Drop?

Bitcoin-Kurs sinkt: Gerüchte um PLUS Token Sell Off

Aktuell befeuern Gerüchte um einen Bitcoin-Abverkauf des mutmaßlichen Krypto-Scams Plus Token die angeheizte Stimmung im Krypto-Markt. Wie Twitter-Nutzerin und Mitgründerin von PrimitiveCrypto berichtet, hat das Plus-Token-Team begonnen, ihre erbeuteten 70.000 BTC und 800.000 ETH zu verkaufen:

Krypto-Nutzer cyrii_MM bestätigt in einem weiteren Tweet, dass es zu einer Coin-Bewegung von insgesamt 20.000 BTC gekommen sein soll.

Die Vermutung liegt nahe, dass das Plus-Token-Team einen größeren Abverkauf am Markt ausgelöst haben könnte. Bei Plus Token handelt es sich um ein groß angelegtes Pyramidensystem, deren Betreiber Anleger um mehr als drei Milliarden US-Dollar betrogen haben sollen. Bisher ist jedoch nicht bestätigt, dass die Kundengelder verschwunden sind oder ob es sich um technische Probleme bei den Betreibern handelt. Zudem ist unklar, ob der aktuelle Abverkauf in direktem Zusammenhang mit Plus Token steht.

BTC-Wale vergleichsweise inaktiv


Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs unter 10.000 US-Dollar: Krypto-Scam schuld?
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Ein Blick ins Bitcoin-Walfisch-Becken lässt hier eine vergleichsweise geringe Aktivität erkennen. So vermeldet der Blockchain-Analyse-Dienst Whale Alert in den letzten 24 Stunden lediglich Bitcoin-Wal-Aktivitäten in Höhe von 1.187 BTC, beim derzeitigen Bitcoin-Kurs in etwa 11,5 Millionen US-Dollar. Diese relativ kleinen Coin-Bewegungen großer BTC-Positionen würde der Theorie von Dovey Wan in die Hände spielen:

Leute, das ist verdammt noch mal verrückt.

Und: JA, sie bewegen ihre Funds in kleinen Portionen auf Exchanges, in etwa 50-100 BTC pro Portion. […]

Falls sich die Mutmaßungen bewahrheiten sollten, ist dennoch fraglich, ob solche Aktionen ausreichen können, um den Bitcoin-Kurs derart zu beeinflussen.

Zweifel an Plus-Token-Theorie

In der Szene ist die Plus-Token-Theorie bisweilen umstritten. So argumentiert etwa Krypto-Analyst Hasu, dass alle größeren Bitcoin-Handelsplätze die offenbar entwendeten Bitcoin blockieren würden. Die Transparenz der Blockchain-Technologie macht das möglich. Denn durch die öffentliche Einsehbarkeit können Handelsplätzen gewisse Adressen vom (Ab-)Verkauf ausschließen.

Technische Analyse zum Bitcoin-Kurs

Die technische Marktanalyse von Chief Analyst Dr. Philipp Giese

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs unter 10.000 US-Dollar: Krypto-Scam schuld?

Spätestens nachdem der Bitoin-Kurs (hier am Beispiel des Wertepaares BTC/USD auf Bitstamp dargestellt) am 13. August unter den gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage fiel, kannte der Kurs nur noch eine Richtung: abwärts. Inzwischen hat er die 10.000-US-Dollar-Marke unterschritten.

Sollte dieser negative Trend weiter anhalten, würde das nächste Ziel beim gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen liegen, der aktuell bei 8.361,66 US-Dollar liegt. Die Indikatoren unterstützen jedenfalls ein derartiges Szenario: Der MACD ist negativ und fällt, der RSI liegt deutlich unter 50 und sinkt weiter und auch der Aroon-Down-Indikator ist sehr hoch.

Es bietet sich also aktuell eine Short Position an. Ein erstes Target würde bei oben genanntem MA20 im Wochenchart liegen, ein zweites Target gegebenenfalls beim gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage. Dieser liegt im Augenblick bei knapp 7.000 US-Dollar. Da der gleitende Mittelwert der letzten 20 Wochen in Bullenmärkten ein starker Support war, ist dieses Ziel jedoch unwahrscheinlich; die Situation sollte nach Sinken unter denselben neu bewertet werden.

Für den Ritt bis zum benannten Mittelwert kann der gleitende Mittelwert der letzten 50 Tage genutzt werden, der aktuell bei 10.760,65 US-Dollar liegt. Erst wenn das geschieht, bietet sich eine Long Position an, dessen erstes Target bei 12.061,10 US-Dollar liegt. Als Stop Loss bieten sich in dem Fall 9.886,63 US-Dollar an.

Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und IOTA (IOTA) lassen Federn

Die Altcoins orientieren sich wie immer stark an der Leitwährung BTC. So musste etwa der Ethereum-Kurs in den letzten 24 Stunden 13,5 Prozent an Stärke abgeben. Damit liegt der Ethereum-Kurs bzw. der Ether Token aktuell bei 179,48 US-Dollar.

Auch der Ripple-Kurs (XRP) schreibt rote Prozente. Mit einem Minus von 12,3 Prozent liegt er derzeit bei 0,25 US-Dollar.

Fast ebenso stark hat der Bitcoin-Kurs den IOTA-Kurs nach unten gezogen. Hier sind es über 11 Prozent, die die mutmaßliche Kryptowährung für das Internet der Dinge verloren hat. Damit liegt der IOTA-Kurs bei 0,22 US-Dollar.

Bitcoin-Kurs und Krypto-Kurse sinken: Chance oder Gefahr?

Die Frage, die sich naheliegenderweise stellt: Ist es nun Zeit, abzuspringen, oder lohnt es sich, den Dip zu kaufen? Orientiert man sich am Grundsatz des antizyklischen Investments, wäre nun ein guter Zeitpunkt, um in den Krypto-Markt einzusteigen:

Kaufen, wenn die Kanonen donnern, verkaufen, wenn die Violinen spielen.

Orientiert man sich dahingehend am Crypto Fear & Greed Index, wäre nun der perfekte Einstiegspunkt. Der „Krypto-Angst-und-Gier-Index“ versucht, eine aktuelle Einschätzung des Markt-Sentiments zu geben. Aktuell ist er so niedrig wie seit Dezember 2018 nicht mehr. Das war kurz bevor der Bitcoin-Kurs seinen Boden erreichte und innerhalb einiger Monate knapp 10.000 US-Dollar an Stärke gewann.

Charts wurden mithilfe von TradingView erstellt. Die dargestellten Informationen sind lediglich Einschätzungen und stellen keine Investment-Beratung dar.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs unter 10.000 US-Dollar: Krypto-Scam schuld?
5 Twitter Threads für den perfekten Bitcoin Pitch
Bitcoin

Für viele Bitcoiner avanciert Twitter zum Medium Nr. 1. Denn anstatt von Hass und Hetze werden hier zum Teil hochkomplexe Ideen besprochen. Besonders geeignet sind dafür sogenannte Threads.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs unter 10.000 US-Dollar: Krypto-Scam schuld?
Mt.Gox: Aufstieg und Fall der ersten Bitcoin-Börse
Bitcoin

Die Geschichte der Bitcoin-Börse Mt.Gox hat in der Krypto-Welt einen Erdrutsch ausgelöst. Innerhalb kürzester Zeit ist die Plattform zur weltweit größten Krypto-Börse aufgestiegen – dann kam der Crash. Die Bilanz: verprellte Kunden, verschwundene Bitcoin, Insolvenzverfahren und viele offene Fragen. Wir zeichnen die unrühmliche Geschichte der Börse nach und fragen nach dem aktuellen Stand.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs unter 10.000 US-Dollar: Krypto-Scam schuld?
Ethereum in der Finanzwelt: ConsenSys investiert in ACTUS-Protokoll
Blockchain

ConsenSys Labs investiert in das schweizerische FinTech-Start-up Atpar. Das Unternehmen entwickelt das ACTUS-Protokoll, das eine Interoperabilität von Finanzdienstleistungen im Bankenwesen verspricht. ConsenSys fördert Projekte, die Finanzanwendungen im Ethereum-Ökosystem unterstützen.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs unter 10.000 US-Dollar: Krypto-Scam schuld?
Bitcoin kämpft mit 9.000 US-Dollar, Kurs von Dx Chain Token explodiert: Altcoin-Marktanalyse
Kursanalyse

Auch diese Woche schafft es der Kryptogesamtmarkt nicht die Marke von 245 Milliarden US-Dollar auf Tagesbasis zu überwinden. Aktuell oszilliert die Gesamtmarktkapitalisierung um den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage bei 236 Milliarden US-Dollar.  Somit bewegt sich der Gesamtmarkt in einer engen Spanne von knapp zehn Prozent. Der Unterstützungsbereich um 230 Milliarden US-Dollar auf Wochensicht gibt dem Kurs weiterhin Halt und lässt den Markt abermals seitlich tendieren.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs unter 10.000 US-Dollar: Krypto-Scam schuld?
Singapurs Zentralbank und J.P. Morgan testen Blockchain-Überweisungen
Blockchain

Die Monetary Authority of Singapore (MAS), die Zentralbank Singapurs, hat gemeinsam mit J.P. Morgan ein Blockchain-Netzwerk für grenzüberschreitende Zahlungen entwickelt. Das blockchainbasierte Netzwerk Ubin unterstützt Transaktionen in verschiedenen Währungen über dieselbe Plattform und führt den Zahlungsverkehr über eine Schnittstelle zusammen.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs unter 10.000 US-Dollar: Krypto-Scam schuld?
Blockchain-Bank: Tencent erhält Lizenz für Hongkong
Blockchain

Der chinesische Großkonzern Tencent baut sein Blockchain-Engagement weiter aus. Künftig darf der Internetriese in Hongokong blockchainbasiertes Banking anbieten.

Angesagt

Bobby Lee: Bitcoin-Kurs bis 2030 bei 500.000 US-Dollar
Märkte

Bobby Lee, Mitgründer der ersten Bitcoin-Börse Chinas, hat dem Krypto-Space eine Runde Bullenfutter spendiert. Er sieht den Bitcoin-Kurs in weniger als einer Dekade bei einer halben Million US-Dollar. Und bemüht dazu das Stock-to-Flow-Modell und eine gute Dosis „Hopium“.

USA: Heimatschutzministerium investiert in neue Blockchain-Plattform
Blockchain

Die Blockchain-Technologie eröffnet bekanntlich verschiedenste Möglichkeiten der Überwachung und Kontrolle von Produkten und Lieferketten. Das macht sie nicht nur für die Privatwirtschaft interessant. Auch Sicherheitsbehörden entdecken zunehmend den Nutzen der Technologie. So auch das US-Amerikanische Department of Homeland Security.

Regulierungs-ECHO: Stürmische Zeiten für Libra
Insights

In Großbritannien sind Krypto-Werte weder Währungen noch Wertpapiere, während die zuständige Wertpapieraufsicht in den USA den Herausgeber des VERI Token zur Kasse bittet und die Wertpapierkommission in Ontario den Prospekt von 3iQ unter Vorbehalt zulässt. Fernab von Wertpapieren warnt die BaFin vor Krypto-Assets und Facebook hat bei der Kryptowährung Libra erneut Rückschläge einstecken müssen. Das Regulierungs-ECHO.

Bitcoin und traditionelle Märkte – Öl und DAX holen auf
Märkte

Die Korrelation Bitcoins mit den Vergleichsassets ist weiterhin sehr gering. Mit vier Prozent ist die Volatilität von BTC zwar sehr hoch, jedoch seit einiger Zeit stabil bei diesem Level. Zudem ist die Performance Bitcoins immer noch besser als die der Vergleichsmärkte, allerdings scheinen diese aktuell aufzuholen.