Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?

Der Bitcoin-Kurs klettert wieder über die 11.000-US-Dollar-Marke. Mit einem 24-Stunden-Plus von über acht Prozent verzeichnet die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung aktuell das stärkste Plus in den Top 50 aller digitalen Währungen. Wie kam es zum Anstieg?

Der Bitcoin-Kurs kämpft sich aktuell aus dem Sommerloch. Mit einer Stärke von aktuell 11.546 US-Dollar [05. August; 08:24] ist er damit der Top-Performer unter den Top 50 der Kryptowährungen mit der größten Marktkapitalisierung. Die Frage liegt nahe: Was treibt die aktuelle Kursrallye an?

Treibt der chinesische Yuan den Bitcoin-Kurs zu neuen Höhen?

Die chinesische Staatswährung Yuan liegt aktuell bei einem Kurs von 0,14 US-Dollar – und ist damit so schwach wie seit über zehn Jahren nicht mehr. Das mag vor allem mit dem Handelskrieg mit der Trump-Regierung zusammenhängen. Denn der US-Präsident beschloss erst vergangenen Donnerstag, den 1. August, einen zehnprozentigen Strafzoll auf chinesische Waren, die vorher davon noch nicht betroffen waren. Das korreliert zeitlich mit dem Anstieg des Bitcoin-Kurses – seit Donnerstag konnte dieser um über 1.500 US-Dollar gewinnen. Hier über einen kausalen Zusammenhang zu spekulieren, liegt nahe, wird doch Bitcoin zunehmend als Fluchtwährung begriffen.

MasterCard zeigt Interesse am Handel mit Kryptowährung

Einen weiteren potenziellen Kurstreiber kann man aktuell in dem Hause MasterCard erkennen. Denn der Kreditkarten-Hersteller und Zahlungsdienstleister sucht aktuell nach Mitarbeitern für ein aufkommendes Blockchain-Projekt. Wie TheBlock berichtet, deuten die Stellenausschreibungen stark darauf hin, dass sich MasterCard aktuell daran macht, eine Krypto-Wallet zu entwickeln.

Man mag sich hier an die jüngste Bitcoin-Kurs-Rallye erinnern, die mit den Neuigkeiten um den geplanten Facebook Coin Libra zusammenfiel. Schließlich will auch MasterCard bei Libra mitwirken.

Bitcoin Mining läuft auf Hochtouren

Auch das Schürfen der Kryptowährung läuft aktuell mit voller Kraft. Laut Daten von BTC.com liegt die durchschnittliche Hash Rate beim Bitcoin-Mining in den letzten beiden Wochen 71,43 Trillionen Hashes pro Sekunde, während sie am 23. Juli noch 64,49 EH/s betrug. Seit Mitte Juli ist die Mining Difficulty zudem um über 10 Prozent angestiegen.

Was dieser Anstieg für den Bitcoin-Kurs bedeutet, erläutern wir hier.

Bitcoin-Wale sind aktiv

Auch die sogenannten Bitcoin-Wale sind wieder aktiv. So vermeldet etwa der Walbeobachtungs-Dienst Whale Alert, dass innerhalb der letzten 24 Stunden von verschiedenen Wallets aus insgesamt 40 Millionen Einheiten des Stable Coins Tether USDT auf den Krypowährungs-Handelsplatz Binance gewandert sind. Geht man davon aus, dass davon Kryptowährungen gekauft worden sind, ist ein Anstieg der Krypto-Kurse naheliegend.

Bitcoin-Kurs: Die technischen Indikatoren

Die technische Kurzanalyse von Dr. Philipp Giese

Am Freitag, dem 2. August, haben wir festgehalten:

Sollte der Kurs den gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage hinter sich lassen, kann man bei 11.080,37 US-Dollar in eine Long Position einsteigen. Ein erstes Target wäre bei 12.920 US-Dollar zu finden, während man für den Stop Loss den genannten gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage nutzen kann. Dieser steht aktuell bei ungefähr 10.500 US-Dollar.

Bitcoin-Kurs-Analyse

Dieses Long-Szenario ist eingetreten. Die Indikatoren (betrachtet am Wertepaar BTC/USD auf der Börse Bitstamp) haben sich auch in eine eindeutig bullishe Richtung entwickelt: Der MACD ist zwar noch negativ, aber steigt an, ebenso wie der RSI. Auch der Aroon-Up-Indikator ist hoch. Man kann also wagen, die aktuelle Long Position weiter zu nutzen. Als Stop Loss nutzen wir weiterhin den gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage, der aktuell bei 10.733,23 US-Dollar liegt. Die Targets sind 12.920 US-Dollar und 13.880 US-Dollar. An eine Short Position sollte man, wie am Freitag, erst bei einem nachhaltigen Sturz unter den gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage denken. Ein möglicher Entry-Point liegt weiterhin bei 9.427,45 US-Dollar, während das Target auf der Höhe des gleitenden Mittelwerts der letzten 20 Wochen liegt. Dieser ist leicht angestiegen und liegt nun bei 7.632,99 US-Dollar.

Daten und Graphik von TradingView.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Angesagt

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: