Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?
Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?

Der Bitcoin-Kurs klettert wieder über die 11.000-US-Dollar-Marke. Mit einem 24-Stunden-Plus von über acht Prozent verzeichnet die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung aktuell das stärkste Plus in den Top 50 aller digitalen Währungen. Wie kam es zum Anstieg?

Der Bitcoin-Kurs kämpft sich aktuell aus dem Sommerloch. Mit einer Stärke von aktuell 11.546 US-Dollar [05. August; 08:24] ist er damit der Top-Performer unter den Top 50 der Kryptowährungen mit der größten Marktkapitalisierung. Die Frage liegt nahe: Was treibt die aktuelle Kursrallye an?

Treibt der chinesische Yuan den Bitcoin-Kurs zu neuen Höhen?

Die chinesische Staatswährung Yuan liegt aktuell bei einem Kurs von 0,14 US-Dollar – und ist damit so schwach wie seit über zehn Jahren nicht mehr. Das mag vor allem mit dem Handelskrieg mit der Trump-Regierung zusammenhängen. Denn der US-Präsident beschloss erst vergangenen Donnerstag, den 1. August, einen zehnprozentigen Strafzoll auf chinesische Waren, die vorher davon noch nicht betroffen waren. Das korreliert zeitlich mit dem Anstieg des Bitcoin-Kurses – seit Donnerstag konnte dieser um über 1.500 US-Dollar gewinnen. Hier über einen kausalen Zusammenhang zu spekulieren, liegt nahe, wird doch Bitcoin zunehmend als Fluchtwährung begriffen.

MasterCard zeigt Interesse am Handel mit Kryptowährung

Einen weiteren potenziellen Kurstreiber kann man aktuell in dem Hause MasterCard erkennen. Denn der Kreditkarten-Hersteller und Zahlungsdienstleister sucht aktuell nach Mitarbeitern für ein aufkommendes Blockchain-Projekt. Wie TheBlock berichtet, deuten die Stellenausschreibungen stark darauf hin, dass sich MasterCard aktuell daran macht, eine Krypto-Wallet zu entwickeln.


Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Man mag sich hier an die jüngste Bitcoin-Kurs-Rallye erinnern, die mit den Neuigkeiten um den geplanten Facebook Coin Libra zusammenfiel. Schließlich will auch MasterCard bei Libra mitwirken.

Bitcoin Mining läuft auf Hochtouren

Auch das Schürfen der Kryptowährung läuft aktuell mit voller Kraft. Laut Daten von BTC.com liegt die durchschnittliche Hash Rate beim Bitcoin-Mining in den letzten beiden Wochen 71,43 Trillionen Hashes pro Sekunde, während sie am 23. Juli noch 64,49 EH/s betrug. Seit Mitte Juli ist die Mining Difficulty zudem um über 10 Prozent angestiegen.

Was dieser Anstieg für den Bitcoin-Kurs bedeutet, erläutern wir hier.

Bitcoin-Wale sind aktiv

Auch die sogenannten Bitcoin-Wale sind wieder aktiv. So vermeldet etwa der Walbeobachtungs-Dienst Whale Alert, dass innerhalb der letzten 24 Stunden von verschiedenen Wallets aus insgesamt 40 Millionen Einheiten des Stable Coins Tether USDT auf den Krypowährungs-Handelsplatz Binance gewandert sind. Geht man davon aus, dass davon Kryptowährungen gekauft worden sind, ist ein Anstieg der Krypto-Kurse naheliegend.

Bitcoin-Kurs: Die technischen Indikatoren

Die technische Kurzanalyse von Dr. Philipp Giese

Am Freitag, dem 2. August, haben wir festgehalten:

Sollte der Kurs den gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage hinter sich lassen, kann man bei 11.080,37 US-Dollar in eine Long Position einsteigen. Ein erstes Target wäre bei 12.920 US-Dollar zu finden, während man für den Stop Loss den genannten gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage nutzen kann. Dieser steht aktuell bei ungefähr 10.500 US-Dollar.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?

Dieses Long-Szenario ist eingetreten. Die Indikatoren (betrachtet am Wertepaar BTC/USD auf der Börse Bitstamp) haben sich auch in eine eindeutig bullishe Richtung entwickelt: Der MACD ist zwar noch negativ, aber steigt an, ebenso wie der RSI. Auch der Aroon-Up-Indikator ist hoch. Man kann also wagen, die aktuelle Long Position weiter zu nutzen. Als Stop Loss nutzen wir weiterhin den gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage, der aktuell bei 10.733,23 US-Dollar liegt. Die Targets sind 12.920 US-Dollar und 13.880 US-Dollar. An eine Short Position sollte man, wie am Freitag, erst bei einem nachhaltigen Sturz unter den gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage denken. Ein möglicher Entry-Point liegt weiterhin bei 9.427,45 US-Dollar, während das Target auf der Höhe des gleitenden Mittelwerts der letzten 20 Wochen liegt. Dieser ist leicht angestiegen und liegt nun bei 7.632,99 US-Dollar.

Daten und Graphik von TradingView.

Mehr zum Thema:

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?
Bitcoin-Kurs in Lauerstellung
Märkte

Der Bitcoin-Kurs konnte sich vom Einbruch am 20. Februar noch nicht gänzlich erholen. Mit aktuell 9.700 US-Dollar reißen sich Bären und Bullen um die Vorherrschaft am Krypto-Markt. Das muss passieren, damit die Bullen den Kampf für sich entscheiden.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?
Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?
Decentraland startet Virtual-Reality-Spiel auf der Ethereum Blockchain
Blockchain

Eine neue virtuelle Welt auf der Ethereum Blockchain ging vergangene Woche live. In Decentraland kauft man Land und Objekte in Form von Krypto-Collectibles, mit denen man spekulieren kann.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?
„Die Datenverfügbarkeit im Krypto-Sektor ist extrem gut“
Interview

Dass unsere Finanzmärkte immer stärker durch Künstliche Intelligenz beziehungsweise Algorithmen bestimmt werden, ist kein Geheimwissen mehr. Auch im Krypto-Markt spielt die Automatisierung von Handelsprozessen eine gewichtige Rolle. Die Suche nach den besten Algorithmen beschäftigt nicht nur Investmentbanken und Hedgefonds, sondern auch immer mehr spezialisierte Trading-Dienstleister. Ein Player, der sich auf den Krypto-Sektor spezialisiert hat, ist Rubinstein & Schmiedel. Im Interview hat uns der CTO und Mitbegründer, Thomas Schmiedel, verraten, worauf es beim Trading mit Algorithmen im Krypto-Markt ankommt.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?
IOTA leckt die Wunden
Altcoins

Nachdem der Hack auf die Trinity Wallet des IOTA-Netzwerks bekannt wurde, ist schnell über mögliche Zusammenhänge gemutmaßt worden. Während das Leck ausfindig gemacht werden konnte, bezieht die IOTA Foundation derweil Stellung und gibt potenziell gefährdeten Nutzern Sicherheitsvorkehrungen an die Hand.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?
Libra-Netzwerk bekommt prominenten Zuwachs
Altcoins

Die Libra Association durchlebt ein Wechselbad der Gefühle. Der Widerstand, der dem Libra-Projekt aufseiten der Regulierungsbehörden entgegentritt, reißt nicht ab. Zumindest kurzzeitig dürfte da die Bekanntgabe von Shopify als neuestes Mitglied der Association die Sorgen um Libra vergessen machen.

Angesagt

Streit bei Ethereum: Für und wider ProgPOW
Szene

Beim Core Devs Meeting vom 21. Februar entschlossen sich die Core Developer Ethereums für die Implementierung von ProgPow. Dabei handelt es sich um eine ASIC-resistente Variante von Ethereums Proof-of-Work-Konsens, die das Mining wieder dezentralisieren soll. Doch nicht alle sind von der Idee begeistert.

Altcoin-Marktanalyse: Die Zeichen stehen auf Konsolidierung
Kursanalyse

Viele Kryptowährungen zeigen auch in dieser Woche eine bullishe Konsolidierung. Die große Mehrheit der Altcoins konsolidiert aktuell und tendiert in Richtung der Ausbruchsniveaus aus dem Januar 2020.

Verheimlichen die Simpsons Satoshis wahre Identität?
Szene

Eine Erwähnung bei den Simpsons gleicht einem Ritterschlag. Die Serie fesselt nach wie vor ein Millionenpublikum und ist seit über dreißig Jahren nicht aus der Fernsehlandschaft wegzudenken. In der jüngsten Folge finden nun auch Kryptowährungen ihren Weg nach Springfield. Dabei lässt eine Andeutung das Kryptoversum aufhorchen.

Irischer Drogendealer verliert Bitcoin im Wert von 53,2 Millionen Euro
Sicherheit

Wer seine Private Keys für Tausende von Bitcoin auf einem Blatt Papier lagert, tut gut daran, letzteres wie seinen Augapfel zu hüten. Im Fall eines verhafteten irischen Drogendealers ist der Worst Case – der Verlust des Blatts – eingetreten. Bleibt die Frage, wer sich mehr über die verschwundenen Bitcoin ärgert, der Dealer oder die Strafverfolgungsbehörden?

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs steigt: Vom US-Handelskrieg befeuert?