Marktupdate Bitcoin-Kurs (BTC): Bringt VISA den Anstieg?

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen
bitcoin münzen und der bitcoin-kurs auf einem tablett

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC10,717.65 $ 0.60%

Der Bitcoin-Kurs startet mit 8.900 US-Dollar und einem 24-Stunden-Plus von einem Prozent in den Tag. Derweil kündigt Visa neue Krypto-Pläne an. Ob der Krypto-Markt davon profitieren kann?

Der Bitcoin-Kurs (BTC) notiert aktuell mit 8.900 US-Dollar knapp 1 Prozent über seinem Vortagesniveau. Im Wochenverlauf musste die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung indes 8,4 Prozent abgeben. Innerhalb der letzten 30 Tage konnte das Krypto-Zugpferd dennoch 18 Prozent an Stärke gewinnen.

Bitcoin-Kurs im Tageschart kurz vor 9.000 US-Dollar

Der sonstige Krypto-Markt spricht eine deutliche Sprache: Es geht seitwärts. So liegt der Ether-Kurs mit 202 US-Dollar auf dem selben Niveau wie vor einem Tag. Auch der Ripple-Kurs beziehungsweise der „Bankencoin“ XRP liegt mit knapp 0,20 US-Dollar auf Vortagsniveau. Selbiges gilt mit minimalen Ausreißern für den IOTA-Kurs (0,19 US-Dollar, 0,7 Prozent Plus) und den Bitcoin-Cash-Kurs (227 US-Dollar, 0,2 Prozent Plus).

Die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen liegt indes bei 250 Milliarden US-Dollar, die Bitcoin-Dominanz bei 65 Prozent. Wenn es nach Jimmy Song geht, könnte diese weiter steigen. Wie er BTC-ECHO gegenüber im Interview verraten hat, geht er davon aus, dass sich im Krypto-Markt in den kommenden Monaten und Jahren die Spreu vom Weizen trennen wird. Viele Altcoins, so der erklärte BTC-Maximalist, würden demnach mehr und mehr an Bedeutung verlieren. (Mehr dazu hier).

Pusht Visa bald den Bitcoin-Kurs?


Ausgerechnet der Kreditkartenanbieter Visa könnte dem Krypto-Markt bald indirekt einen Dienst in Sachen Adaption erweisen. Schließlich, das müssen sich auch hartgesottene Hodelnde eingestehen, ist die Verwendung von Kryptowährungen im Mainstream noch weit entfernt. Dafür mangelt es oft an einem vereinfachten Umgang sowie passenden Brücken zwischen der traditionellen Finanzwelt und dem BTC-Ökosystem.

Doch das schweizer Start-up Eidoo arbeitet nun laut Medienberichten an einer Krypto-Visa-Karte, um ebendiese Brücke zu bauen. Diese baue auf regulierte Stable Coins, um somit die Übertragung zwischen Kryptowährungen und Fiatwährungen zu erleichtern. Dazu arbeitet sie mit dem Zahlungsgiganten Visa zusammen und ermöglicht damit einem potentiell riesigen Kundenkreis den Zutritt zu BTC, ETH und anderen Kryptowährungen. Das fördert die Adaption und ermöglicht im besten Fall auch einen steigenden Bitcoin-Kurs. Mit Einführung der Eidoo-Karte sollen demnach 40 Millionen Händler weltweit Krypto-Zahlungen akzeptieren können.

Auch in der Türkei könnte sich der Markt künftig einem breiteren Publikum öffnen. So hat die Krypto-Börse BTSE jüngst verkündet, einen Stable Coin für die türkische Lira ins Programm aufzunehmen. Der Coin mit dem Namen BiLira soll künftig den schnellen Wechsel zwischen der türkischen Staatswährungen und Kryptowährungen möglich machen.

Bewegungen im Krypto-Ökosystem

Auch abseits des Geschehens um den Bitcoin-Kurs gibt es indes Neuigkeiten. Wie wir an dieser Stelle erläutern, spitzt sich das digitale Wettrüsten zwischen den Fronten aus China und den USA mit jedem Tag weiter zu. Eine wichtige Waffe im digitalen Kräftemessen: Die chinesische digitale Zentralbankwährung.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany