Bitcoin: Fidor Bank und Kraken formieren erste Bank für Kryptowährungen

Quelle: FidorBank.de

Bitcoin: Fidor Bank und Kraken formieren erste Bank für Kryptowährungen

Deutschlands erste Web 2.0 Bank, die in München ansässige Fidor Bank AG,  gibt mit ihrem Partner Payward/Kraken die Gründung der Initiative einer „Bankplattform für virtuelle Währungen“ bekannt. Ziel dieser Initiative ist es, unter dem Dach einer Banklizenz die erste regulierte Plattform der Welt zu gründen, in der die Produkte und Services verschiedener Anbieter für virtuelle Vermögenswerte wie z.B. Bitcoins gebündelt werden. Kraken.com, betrieben von Payward In. aus San Francisco, ist Mitbegründer der Initiative.

Die Fidor Bank konnte sich in den letzten Jahren über Kooperationen mit Kraken.com, Ripple Labs oder Bitcoin.de als innovativer Bankpartner im Bereich der virtuellen Währungen eine starke, weltweite Expertise sowie ein weitreichendes Netzwerk in der Community aufbauen. “Wir freuen uns, als in Deutschland regulierte Bank, erste Anlaufstelle für eine solche internationale Initiative sein zu dürfen. Die Überzeugung, sich verstärkt um alternative Währungssysteme wie Bitcoins kümmern zu müssen sowie das Gespräch mit unseren bestehenden Partnern und potentiellen neuen Partnern, ermutigen uns zu diesem Schritt“, so Matthias Kröner, Sprecher des Vorstands der Fidor Bank AG.
„Ziel dieser Initiative ist es, mittelfristig eine weltweit tätige Bankplattform für virtuelle Währungen zu gründen, die Produkte und Services verschiedener Anbieter virtueller Vermögenswerte wie Bitcoins (z.B. Börsen, Payment, Trading) in einer Art ‚Marktplatz für virtuelle Währungen‘ bündelt“ , so Kröner. „Wir wollen für all die Unternehmer und Kunden, die von der Idee und der Vision eines virtuellen Währungssystems überzeugt und fasziniert sind, ein reguliertes und auf die Bedürfnisse von virtuellen Währungen spezialisiertes Banking-Angebot erschaffen. Das können und wollen wir aber nicht alleine, sondern wollen möglichst viele Partner mit einbeziehen.“

Ein ausgereiftes regulatorisches und technisches Fundament

Die Fidor Bank stellt in der Initiative die regulatorische Basis wie Finanzkontrolle, Finanzmarktexpertise und Bankdienstleistungen zur Verfügung. Über ihre IT-Tochter, die Fidor TecS AG, bringt Fidor auch die technologische Plattform fidorOS mit ein. Diese ist eine modular aufgebaute Banking-, Payment- und Community-Software und darauf spezialisiert, digitale Kundengruppen optimal zu unterstützen sowie Drittangebote im Rahmen einer offenen, API-basierten Infrastruktur zu integrieren. Von Seiten Kraken/Payward kommen technologisches Know-how im Bereich der sicheren Verwahrung von virtuellen Währungen, der Handels- und Börsenabwicklung sowie die Erfahrung und das Netzwerk in der Welt der virtuellen Währungen.

Partner Onboarding hat begonnen

Unternehmen, die der Initiative beitreten wollen, müssen neben der notwendigen Expertise und Begeisterung auch professionelle Strukturen (z.B. ausreichende Finanzierung) mitbringen. Zudem müssen sie grundlegende regulatorische Richtlinien und Restriktionen (z.B. Geldwäsche-Kontrolle, Kundenlegitimierung) akzeptieren. Interessenten haben ab sofort die Möglichkeit sich auf der Webseite www.cryptocurrency-bank.com über die Idee, Rahmenbedingungen, Partnerkriterien und Ziele der Initiative zu informieren und zu registrieren. Alle interessierten Partner sind dazu eingeladen, sich mit technologischem und unternehmerischem Know-how ebenfalls als Investor in die Bankplattform mit einzubringen.

Im Dezember 2014 werden die beiden Initiatoren der Initiative, Kraken/Payward und die Fidor Bank, gemeinsam mit ausgewählten Partnern das bestehende Konzept ausarbeiten und die Gründung des Unternehmens in die Wege leiten. „Da es sich um eine offene Initiative und Plattform handelt, sind auch konkurrierende Unternehmen dazu eingeladen, auf der Plattform zusammenzuarbeiten. Schließlich sollte es im Interesse aller sein, ein größtmögliches Netzwerk zu erschaffen“, fasst Matthias Kröner zusammen. „Alle Partner werden zu Anteilseignern des Unternehmens, d.h., dass wir nur mit einer begrenzten Anzahl an Partnern erfolgreich sein können.“

„Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, unsere Partnerschaft mit Fidor zu vertiefen, um so die Erfahrungen aus der gemeinsamen Geschäftstätigkeit der vergangenen Jahre dafür zu nutzen, die komplett Community im Bereich virtueller Währungen zu unterstützen. Wir hoffen, dass die Öffnung der Initiative und die Ausweitung der vertrauensvollen Partnerschaften mit neuen Unternehmen der Branche einen Schub geben werden – sodass auch Regulierungsbehörden sich mehr an das Thema herantrauen und andere Banken ebenfalls abtauen. Ich glaube fest daran, dass man mit gutem Beispiel vorangehen kann. Mit Fidor haben wir den richtigen Partner, der mit Mut und Innovationskraft bereits bewiesen hat, dass er im Banking-Umfeld einzigartig ist. Diese Initiative ist ein Riesenschritt für die Crypto-Gemeinde!“, so Jesse Powell, CEO von Kraken.

Über die FIDOR Bank AG

Die FIDOR Bank AG (http://www.fidor.de ) ist eine in Deutschland lizensierte internet-basierte Direktbank. Als Erstbank-Verbindung bietet das Fidor Smart Girokonto die Verbindung aus klassischem Kontoangebot sowie Internet-Payment und innovativem Banking-Angebot. Das Angebot an die Geschäftskunden umfasst ausgewählte Finanzierungsprodukte sowie ein speziell für den e-Commerce geschaffenes Fidor Smart Geschäftskonto.

BTC-Echo

Image Source: Fidor Bank

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Bitcoin

Der Twitter Account @bitcoin scheint die Lager gewechselt zu haben. Nachdem das Konto vormals der Bitcoin Fork Bitcoin Cash (BCH) die Stange gehalten hatte, sollen die Betreiber nun auf Seiten BTCs zu finden sein. Doch die Community ist skeptisch.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
Blockchain

Die Distirbuted-Ledger-Technologie (DLT) verspricht überall dort einen Mehrwert, wo es komplizierte Transaktionen zwischen mehreren Parteien nachzuverfolgen gilt. So auch in der Reisebranche. IBM hat hier gemeinsam mit Travelport nun eine neue Blockchain-Lösung für Reisebüros und Hotels lanciert. Die Entwickler versprechen damit, die Arbeitsabläufe in der Branche entscheidend zu vereinfachen.

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Kommentar

US-amerikanische Behörden gehen verstärkt gegen chinesische Drogen-Hersteller vor. Diese nutzen Kryptowährungen wie Bitcoin, um ihr Geld zu transportieren. Die gehandelten Waren bestehen unter anderem aus synthetischen Opioiden. Ein Kampf gegen Windmühlen, die ihr Fundament auf US-amerikanischem Boden haben.

Südkorea: Die Abwanderung der Bitcoin-Börsen
Südkorea: Die Abwanderung der Bitcoin-Börsen
Tech

Immer mehr südkoreanische Blockchain-Start-ups und Bitcoin-Börsen listen ihre Projekte in Übersee. Neben den USA und China ist auch Singapur ein beliebter Zufluchtsort für Krypto-Entrepreneure. Die Entscheidung, auf ausländischen Plattformen zu operieren, lässt sich auf ungünstige Bedingungen auf dem heimischen Markt zurückführen. Unterdessen reagieren große internationale Börsen erfreut und öffnen ihre Pforten für Südkoreaner.

Angesagt

„IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
Tech

IOTA im Alltag: Die App trive.park bezahlt Parkhausautomaten mit IOTA. Hinter dem Projekt steckt das deutsche Software-Start-up trive.me, das seinerseits der EDAG Group angehört. EDAG und trive.me sehen in der Tangle-Integration von IOTA eine Grundsteinlegung für künftige Mobilitätsservices.

Libra unter Monopolverdacht: EU-Kommission befasst sich mit dem Facebook Coin
Regulierung

Die EU-Kommission prüft Facebooks Währungsprojekt Libra auf mögliche wettbewerbswidrige Praktiken. Einen entsprechenden Fragebogen haben die Wettbewerbshüter Anfang des Monats an die Mitglieder der Libra Association versandt. Damit muss sich die Organisation hinter der noch ungeborenen Währung bereits zwei Monate nach deren öffentlichen Verkündung gegen Monopolverdacht wehren.

CBA: Größte australische Bank entwickelt Handelsplatz für Umwelt-Token
Blockchain

Die Commonwealth Bank of Australia (CBA) hat einen Handelsplatz für Token, die für eine nachhaltige Förderung und den Erhalt der Umwelt stehen, vorgestellt. Dieser soll den Schutz der Umwelt vorantreiben und Investitionen in die Umwelt möglich machen.

WhatsApp plant Einführung von Digitalzahlungen in Indonesien
Tech

Facebook-Tochter WhatsApp führt Gespräche mit indonesischen Finanzfirmen und IT-Unternehmen. Dabei geht es um die Lancierung eines digitalen Bezahldienstes im Land. Als größte Volkswirtschaft in Südostasien ist Indonesien für Facebook von großer Bedeutung. Der Dienst sollte eigentlich bereits 2019 starten, verzögert sich aber wegen Lizensierungsschwierigkeiten in Indien.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: