Bitcoin ETF, Bitcoin ETF durch US-Börsenaufsicht abgelehnt

Quelle: Shutterstock

Bitcoin ETF durch US-Börsenaufsicht abgelehnt

Die Entscheidung der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde bezüglich des Bitcoin ETF ist gefallen. Am 9. Oktober veröffentlichte die Securities and Exchange Commission (SEC) einen 112 Seiten starken Bericht und legte die Gründe für ihre Entscheidung dar.

Die US-Wertpapieraufsicht hat einen Bitcoin ETF aus dem Hause Bitwise vorerst abgelehnt. Blickt man auf den Bitcoin-Kursverlauf, scheint jedoch alles im grünen Bereich zu sein. Nach kurzfristigen Rückschlägen erholt sich die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung wieder und liegt aktuell bei rund 8.500 US-Dollar.

Das zeigt eines: Auch eine Ablehnung seitens der SEC über den Bitwise-ETF-Antrag hat keinen größeren Einfluss auf das Verhalten der Trader und Hodler. Denn genau das passierte am gestrigen 9. Oktober: Die SEC hat – trotz insgesamt verbesserter Chancen – einen außerbörslichen Fonds (Exchange Traded Fund, ETF) für Bitcoin abgelehnt.

Die Gründe für die Entscheidung der SEC

Die Gründe für die Ablehnung dürften Bitcoin-Jünger kaum überraschen: Die Sicherheit des Ökosystems, das Kryptowährungen umgibt, ist nach Auffassung der Behörde nicht ausreichend. So die SEC in ihrem Bericht:

Die Kommission weist die vorgeschlagene Regeländerung zurück, da die NYSE Arca [die zuständige Börse, Anm. d. Red.], wie nachstehend erläutert, ihrer Aufgabe […] nicht nachgekommen ist, um nachzuweisen, dass ihr Vorschlag mit den Anforderungen des Exchange Act Section und insbesondere mit der Anforderung übereinstimmt, dass die Regeln einer nationalen Wertpapierbörse darauf abzielen, betrügerische und manipulative Handlungen und Praktiken zu verhindern.


Bitcoin ETF, Bitcoin ETF durch US-Börsenaufsicht abgelehnt
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Eine Einschränkung, die die Behörde in ihrem Bericht zum Bitcoin ETF macht, dürfte jedoch aufhorchen lassen. So heißt es:

Obwohl die Kommission diese vorgeschlagene Regeländerung ablehnt, betont die Kommission, dass ihre Ablehnung nicht auf einer Bewertung beruht, ob die Bitcoin- oder Blockchain-Technologie im Allgemeinen Nutzen oder Wert als Innovation oder Investition hat.

Es liegt also wiederum an den Antragstellern – in diesem Fall Bitwise –, die Sicherheitsvorkehrungen zu schärfen. Bitwise schreibt in einem Statement, das BTC-ECHO vorliegt:

Obwohl wir die Bedenken der SEC innerhalb des gesetzlich vorgeschriebenen 240-tägigen Überprüfungsfensters nicht befriedigen konnten, haben sie zwar die Notwendigkeit zusätzlicher Daten und Zusammenhänge für die Interpretation unserer wichtigsten Ergebnisse festgestellt, aber wir freuen uns über die Fortschritte, die die Branche gemacht hat, und glauben, dass mit zusätzlichen Forschungsarbeiten und weiteren Fortschritten im breiteren Ökosystem die verbleibenden Bedenken und Herausforderungen, die in dieser Reihenfolge aufgeworfen wurden, letztendlich erfüllt sein werden.

Bitwise bleibt also dran. Wie das Unternehmen weiter mitteilt, arbeite man nun auf Grundlage der Ausführungen der SEC daran, die Sicherheitsvorkehrungen zu verbessern, um die Genehmigung eines Bitcoin ETF durchzuboxen.

Hier geht es zum Bericht der Behörde.

Was ist ein Bitcoin ETF?

Ein börsengehandelter Fonds ist zunächst ein Investmentfonds, der an einer Börse gehandelt wird. Hierbei investiert man jedoch nicht direkt in eine Anlageklasse. Vielmehr verbrieft ein ETF einen anteiligen Besitz an einem Sondervermögen. Anders gesagt: Für einen Bitcoin ETF würden Investoren ihr Kapital einem Vermögensverwalter überlassen. Dieser investiert es in einen Bitcoin ETF. Der Zugang zu Kryptowährungen würde somit für ein breiteres Publikum möglich.

Daher auch die Hoffnung vieler Anleger, dass sich eine Zulassung positiv auf den Bitcoin-Kurs auswirken könnte – durch einen erleichterten Zugang sollen mehr Menschen investieren. Darüber hinaus soll eine Zulassung durch die SEC mehr Sicherheit signalisieren.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin ETF, Bitcoin ETF durch US-Börsenaufsicht abgelehnt
Österreich: FMA rüstet sich für das Krypto-Jahr 2020
Märkte

Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hat ihre Aufsichts- und Prüfschwerpunkte für das Jahr 2020 präsentiert. Darin klärt die FMA über mögliche Risiken für den Finanzmarkt auf und formuliert spezifische Bewältigungsstrategien. Insbesondere die Digitalisierung und der wachsende Markt von Krypto-Assets stellt das Land vor regulatorische Herausforderungen.

Bitcoin ETF, Bitcoin ETF durch US-Börsenaufsicht abgelehnt
MOON: Schweizer Krypto-ETP kombiniert Bitcoin, Cardano und Ethereum
Invest

Krypto-neugierige Schweizer können auf der Börse SIX mit einem neuen börsengehandelten Produkt (ETP) am Kursverlauf von sechs Kryptowährungen teilhaben. Das unter dem Tickersymbol MOON kotierte ETP legt den Fokus dabei auf die Entwicklung der zugrunde liegenden Blockchain-Ökosysteme.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin ETF, Bitcoin ETF durch US-Börsenaufsicht abgelehnt
Österreich: FMA rüstet sich für das Krypto-Jahr 2020
Märkte

Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hat ihre Aufsichts- und Prüfschwerpunkte für das Jahr 2020 präsentiert. Darin klärt die FMA über mögliche Risiken für den Finanzmarkt auf und formuliert spezifische Bewältigungsstrategien. Insbesondere die Digitalisierung und der wachsende Markt von Krypto-Assets stellt das Land vor regulatorische Herausforderungen.

Bitcoin ETF, Bitcoin ETF durch US-Börsenaufsicht abgelehnt
Blockchain All in One: Kilt & Finoa schaffen Verwahrlösung für Großinvestoren
Unternehmen

Kilt Protocol und Finoa wollen institutionelle Investoren begeistern. Mit einer Custody-Lösung für Parity Substrate sollen Anleger die Möglichkeit bekommen, Kryptowährungen und Zertifikate, die auf dem Blockchain-Framework Parity Substrate basieren, zu verwahren.

Bitcoin ETF, Bitcoin ETF durch US-Börsenaufsicht abgelehnt
MOON: Schweizer Krypto-ETP kombiniert Bitcoin, Cardano und Ethereum
Invest

Krypto-neugierige Schweizer können auf der Börse SIX mit einem neuen börsengehandelten Produkt (ETP) am Kursverlauf von sechs Kryptowährungen teilhaben. Das unter dem Tickersymbol MOON kotierte ETP legt den Fokus dabei auf die Entwicklung der zugrunde liegenden Blockchain-Ökosysteme.

Bitcoin ETF, Bitcoin ETF durch US-Börsenaufsicht abgelehnt
Ethereum, Ripple und Iota – Kursanalyse KW48: Bärenflaggen am Horizont
Kursanalyse

Ethereum (ETH) wie auch Ripple (XRP) und Iota (IOTA) hatten in der Vorwoche mit Kursabschlägen zu kämpfen. In dieser Woche können sich die drei Kryptowährungen zwar leicht erholen, insgesamt sehen die Chartmuster aber weiterhin bearish aus.

Angesagt

„Neuer Standard“: Enjin-Kurs pumpt nach Microsoft-Kooperation
Altcoins

Der Enjin-Kurs kann kräftige Zuwächse verbuchen. Steckt die Partnerschaft mit Microsoft dahinter?

Bitcoin-Verwahrung: BaFin lässt bitten – Doch sind die Banken gewillt?
Regulierung

Banken können sich ab sofort bei der BaFin melden, wenn sie sich für die Verwahrung von Bitcoin & anderen Kryptowährungen registrieren möchten. Ob Deutschland nun zum Krypto-Himmel wird?

Australische Drogenfahnder sichern Krypto-Assets in Millionenhöhe
Bitcoin

In einem Paket sichergestellte Drogen brachten australische Ermittler auf die Spur eines Rekordfundes. Wie es zur größten Beschlagnahmung von Krypto-Assets in der Geschichte des Landes kam.

Knoten fürs Klima: lab10 collective gewinnt neue Nodes für ARTIS Blockchain
Blockchain

Die Blockchain-Technologie ist hinlänglich als Klimasünder bekannt. Durch den Proof of Work der Bitcoin Blockchain produziert das Mining-Geschäft hohe Mengen an CO2. Das Lab10 collective geht einen anderen Weg und drückt der DLT einen grünen Stempel auf. Für ihr ARTIS-Ökosystem konnte das Unternehmen nun neue Knotenbetreiber gewinnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: