Bitcoin: Bakkt öffnet Warehouse für breiteres Publikum

Quelle: Shutterstock

Bitcoin: Bakkt öffnet Warehouse für breiteres Publikum

Der Krypto-Verwahrer Bakkt erhöht stetig seine Reichweite. Mit der aktuellen Erweiterung seiner Custody-Lösung setzt der Bitcoin-Futures-Anbieter weiterhin auf institutionelle Investoren.

Zentralisiserung ist ein verbreitetes Phänomen im Blockchain-Universum. Das mag bisweilen verwirren. Denn während Bitcoin und die Blockchain-Technologie in ihren Grundzügen für das Gegenteil – die Dezentralisierung – stehen, gibt es einige große Player, die vergleichsweise viel Raum einnehmen. Im Bereich des Bitcoin Minings, also dem „Schürfen“ neuer BTC-Einheiten, schält sich hier etwa der chinesische Chiphersteller Bitmain heraus, was in der Community nicht selten mit Kritik verbunden ist. Eine Zentralisierung der Rechenpower, so das Argument, könne die Stabilität des Netzwerks gefährden.

Bakkt öffnet Bitcoin Warehouse

Ein weiterer, jedoch weitaus weniger umstrittener Player, der im Bitcoin Business seine Reichweite stetig vergrößert, ist Bakkt. Das Unternehmen aus New York gelangte in den vergangenen Monaten vor allem wegen ihrer angebotenen BTC Futures in die Krypto-Newssparten.

Die Terminkontrakte, mit denen man auf einen zukünftigen Bitcoin-Kurs wetten kann, stehen zwar im Verdacht, Einfluss auf den Bitcoin-Kursverlauf zu haben. Ungeachtet dessen sollen sie auch frisches Kapital auf den Krypto-Markt spülen. Schließlich bieten sie ein Trading-Vehikel, das auch für institutionelle Investoren attraktiv ist.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Dementsprechend öffnet Bakkt seine Bitcoin-Verwahrlösung nun für alle Institutionen. Wie das Unternehmen am 11. November mitgeteilt hat, habe Bakkt nun die Genehmigung des New York Department of Financial Services bekommen, um die Bitcoin-Verwahrung auch für Kunden außerhalb des ursprünglichen Geschäftsbereichs anzubieten. Schließlich war das „Warehouse“ lediglich Kunden vorbehalten, die mit den Terminkontrakten handelten. Dazu, so das Unternehmen weiter, arbeite es eng mit der Intercontinental Exchange (NYSE:ICE) zusammen.

Ferner lasse sich Bakkt regelmäßig von Drittparteien überprüfen, um sich vor Sicherheitsrisiken zu schützen. Durch eine regulierte Umgebung mit hohen Sicherheitsvorkehrungen, so Bakkt, will man den Markt für eine breitere Masse fit machen. Hier dürfte Bakkt offene Türen einrennen. Schließlich argumentiert etwa die US-Börsenaufsicht immer wieder, dass der Krypto-Markt zu unsicher sei, um etwa einen Exchange Traded Fund (ETF) für Bitcoin zuzulassen.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs im Golden Cross: So stehen die Chancen für eine neue Rallye
Bitcoin-Kurs im Golden Cross: So stehen die Chancen für eine neue Rallye
Bitcoin

Bitcoin-Bullen frohlocken angesichts dieser Konstellation: Das Golden Cross hat dem Bitcoin-Kurs in 60 Prozent der Fälle eine Rallye beschert. Dennoch gibt es noch keinen Grund, den Lambo-Lieferservice anzurufen. Ein Blick auf das Kreuz mit dem Golden Cross.

Neuer Token bringt Bitcoin auf die Ethereum Blockchain
Neuer Token bringt Bitcoin auf die Ethereum Blockchain
Bitcoin

Mit tBTC erblickt ein Token das Licht der Krypto-Welt, der Bitcoin in die Ethereum Blockchain einbettet. Der ERC-20 Token ist für DeFi-Anwendungen konzipiert und soll künftig eine Brücke zwischen den Krypto-Ökosystemen schlagen.   

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Kryptowährungen und Fiatgeld im Machtkampf
Kryptowährungen und Fiatgeld im Machtkampf
Wissen

Worin besteht der Unterschied zwischen inflationärem und deflationärem Geld und welche Basisgelder sollten das Mittel der Wahl sein? Im dritten Teil unserer Serie „Die Zukunft des Geldes“ widmet sich Gastautor Pascal Hügli verschiedenen Konzepten von Geld und geht der Entwicklung digitaler Währungen auf den Grund.

Blockchain-Wahlen: Eine Chance für die Demokratie
Blockchain-Wahlen: Eine Chance für die Demokratie
Blockchain

Die Blockchain-Technologie steht für Transparenz und Fälschungssicherheit. Die vertrauensstiftende Komponente dieser Technologie scheint deswegen wie prädestiniert für Wahlen und Abstimmungen.

Bitcoin-Kurs: Unterstützungsbereich bröckelt
Bitcoin-Kurs: Unterstützungsbereich bröckelt
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs ist um 12 Prozent gefallen, die bearishe Divergenz und das CME-Futures-Ziel entfalten ihre Wirkung. Auch die Altcoins erleiden einen großen Einbruch. Die Marktbetrachtung vom Bitwala Trading Team.

Ethereum, Ripple und Iota: Altcoins vor wichtigen Entscheidungen
Ethereum, Ripple und Iota: Altcoins vor wichtigen Entscheidungen
Kursanalyse

Alle drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und IOTA (MIOTA) korrigieren diese Woche deutlich und fallen in Richtung ihrer Ausbruchsniveaus.

Angesagt

Steven Seagal muss wegen ICO-Werbung in die Tasche greifen
Szene

Ex-Hollywoodstar und Zen-Meister Steven Seagal hat für einen ICO die Werbetrommel gerührt, dabei jedoch offensichtlich die Einnahmen seines Dienstes nicht angegeben. Die SEC hat entsprechend reagiert und eine Strafzahlung veranlasst.

Blockchain-Start-up sammelt 2,1 Millionen Euro ein
Blockchain

Supply Chain Tracking ist in aller Munde und auch institutionelle Investoren scheinen überzeugt von diesem Anwendungsfall. Ein neu gegründeter Risikokapitalfonds investierte in ein Start-up aus diesem Bereich.

Diese Rolle wird Bitcoin als sicherer Hafen noch spielen
Kommentar

Leider lässt sich das Thema Coronavirus nicht mehr in der Berichterstattung vermeiden. Auch im Krypto-Sektor wird über Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs spekuliert. Die Dynamik, die eine solche Debatte im öffentlichen und medialen Raum gewinnt, steht einer sachlichen Betrachtung schnell im Wege. Warum auch Krypto-Enthusiasten einen kühlen Kopf bewahren sollten und das mit der Korrelation zwischen Krypto-Assets und traditionellen Assets so eine Sache ist.

F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
Unternehmen

Die Videospielindustrie hat die Verfolgung des DLT-Trends aufgenommen und integriert immer häufiger blockchainbasierte Anwendungen für bestimmte Spielmechaniken. In dem Rennspiel F1 Delta Time können Fans der Formel 1 nun bekannte Autos und Fahrer erwerben und mit diesen weiter handeln.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: