Kursanalyse Bitcoin-Bären verteidigen 20.000 US-Dollar-Hürde
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 6 Minuten

Eine Bullen-Figur und eine Bären-Figur mit Bitcoin-Münzestehen sich gegenüber,

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC64,061.00 $ 2.40%

Der Bitcoin-Kurs bleibt volatil – noch können die Bären die Marke von 20.000 US-Dollar verteidigen. Die wichtigsten BTC-Kursziele und der Status quo der Bitcoin-Dominanz.

Bitcoin (BTC): Abverkauf des neuen Allzeithochs

  • BTC-Kurs: 19.119 US-Dollar (Vorwoche: 19.227 US-Dollar)
  • Widerstände/Ziele: 19.485 US-Dollar, 19.884 US-Dollar, 20.089 US-Dollar, 21.113 US-Dollar, 23.887 US-Dollar, 26.664 US-Dollar, 35.074 US-Dollar
  • Unterstützungen: 18.715 US-Dollar, 18.110 US-Dollar, 17.817 US-Dollar, 17.185 US-Dollar, 16.500 US-Dollar, 16.267 US-Dollar, 15.798 US-Dollar, 14.805 US-Dollar
Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW49

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase


Der Bitcoin-Kurs hat sich im Wochenvergleich kaum verändert und handelt seit der letzten Kursanalyse weiterhin oberhalb der 19.000 US-Dollar. Der Kampf zwischen Bullen und Bären geht knapp unterhalb des Allzeithochs in eine neue Runde. Der erste Versuch das alte Allzeithoch zu erreichen, wurde am 25. November von den Bären abgewehrt. In der Folge fiel der Bitcoin-Kurs deutlich um 3.200 US-Dollar. Erst im Supportbereich bei 16.267 US-Dollar kam es wie schon in der letzten Analyse erwähnt zu einem erneuten bullishen Konter.

Von hier aus starteten die Bullen einen neuen Angriffsversuch und kauften Bitcoin erneut in Richtung des 2017er Allzeithochs bei 19.885 US-Dollar hoch. Diese Kursmarke wurde am gestrigen Dienstag den 1. Dezember kurzfristig überwunden und ein neues Allzeithoch bei 19.915 US-Dollar ausgebildet. Fehlende Anschlusskäufe sowie ein bearisher Konter sorgten kurze Zeit später für einen erneuten Abverkauf der Leitwährung zurück an die 18.089 US-Dollar.

Die Bären konnten somit nicht erneut den gleichen Verkaufsdruck entwickeln wie noch in der Vorwoche. Vorerst bildet sich ein höheres Hoch und höheres Tief oberhalb des EMA20 (rot) aus. Jedoch zeigen sich beim RSI wie auch MACD-Indikator erneut bearishe Divergenzen. An heutigen Mittwochmorgen bewegte sich die aktuelle Tageskerze innerhalb der Range des Vortags bei aktuell 19.119 US-Dollar, was als neutral zu bewerten ist.  

Anzeige
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Das Kaufinteresse der Anleger ist weiterhin als stark zu bezeichnen. Zwar nimmt das Volumen in den letzten Tagen zunehmend ab, solang der BTC-Kurs sich jedoch oberhalb des EMA20 per Tagesschlusskurs halten kann, bestehen durchaus weitere Chancen für einen Ausbruch über das Allzeithoch. Schaffen es die Bullen die Leitwährung dynamisch über die 19.915 US-Dollar zu befördern und bis an die 20.089 US-Dollar ansteigen zu lassen, verbessern sich die Chancen auf einen nachhaltigen Ausbruch spürbar. Wird dieser Widerstandsbereich per Tagesschlusskurs unter hohem Volumen überrannt, ist ein Durchmarsch bis an das 200er Fibonacci-Extension bei 21.113 US-Dollar einzuplanen. Wird auch dieser Widerstand dynamisch überwunden, ist eine Folgebewegung bis an die 23.887 US-Dollar ebenfalls vorstellbar. Als maximales Kursziel ist vorerst der Widerstand bei 26.664 US-Dollar (261er Fibonacci-Retracment) anzuführen. Dreht der BTC-Kurs auch an diesem Widerstand nicht deutlich nach unten ab, ist für 2021 ein Kursziel im Bereich der 35.074 US-Dollar nicht ausgeschlossen.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Bisher konnten die Bären einen nachhaltigen Ausbruch über das Allzeithoch aus 2017 mehrfach abwenden. Zwar generierte der Bitcoin-Kurs kurzfristig ein neues Allzeithoch, dieser wurde jedoch abermals für Gewinnmitnahmen der Bullen genutzt. Den gestrigen Kurseinbruch zurück an die 18.068 US-Dollar konnte das Verkäuferlager jedoch nicht nutzen um neuen Verkaufsdruck aufzubauen. zu Redaktionsschluss notiert der BTC-Kurs wieder oberhalb der 19.000 US-Dollar und damit weiterhin in Sichtweite des Allzeithochs. Schaffen es die Bären in den kommenden Tagen, die angesprochene Divergenz zu nutzen und den BTC-Kurs erneut unter die 18.068 US-Dollar zu drücken, rückt der EMA20 bei 17.817 US-Dollar als erster wichtiger Support in den Blick.

Fällt der Kurs der Leitwährung per Tagesschluss unter diesen gleitenden Support, und die 17.185 US-Dollar wird ebenfalls unterboten, ist ein erneuter Test des Verlaufstiefs bei 16.267 US-Dollar wahrscheinlich. In diesem Bereich verläuft auch der Supertrend im Tageschart. Wird diese Supportzone aufgegeben, dürfte sich die Konsolidierung deutlich ausweiten. Ein erstes mögliches Ziel ist bei 15.798 US-Dollar auszumachen. Wird auch diese Unterstützung dynamisch gebrochen, ist eine weitere Kurskorrektur um 1.000 US-Dollar bis an die 14.805 US-Dollar vorstellbar. In diesem Bereich ist mit verstärkter Gegenwehr der Bullen zu rechnen.

Schaffen es die Bären jedoch, auch diese Chartmarke nachhaltig zu unterbieten, rücken die maximalen bearishen Kursziele bei 14.311 US-Dollar sowie insbesondere 13.858 US-Dollar wieder in den Blick der Anleger. An diesem Kreuzsupport verläuft aktuell auch der EMA100 (gelb). Solange der BTC-Kurs jedoch oberhalb der 15.798 US-Dollar notiert, ist die Wahrscheinlichkeit einer nachhaltigen Korrektur vorerst als gering zu bezeichnen. Solange der EMA20 nicht per Tagesschlusskurs deutlich unterboten wird, ist mit weiteren Ausbruchsversuchen über das Allzeithoch zu rechnen.

Bitcoin-Dominanz: Stabilisierung oberhalb des EMA200

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW49

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Nach einer turbulenten Vorwoche verringert sich die Volatilität der BTC-Dominanz und pendelt sich aktuell knapp oberhalb des EMA200 (blau) bei 63,35 Prozentpunkten ein. Die Dominanz der Leitwährung konnte diese Woche zwar mehrfach einen Rutsch unter den roten Supportbereich bei 62,50 Prozent abwenden, schaffte es bisher aber nicht den multiplen Widerstand aus EMA20 (rot) und horizontalem Widerstand bei 64,03 Prozent zu überspringen. Somit bleibt abzuwarten ob die Altcoins der Leitwährung weiter Marktanteile abjagen können oder Bitcoin abermals in Richtung seines 30-Tage Hochs bei 67,47 Prozent ansteigen kann.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Steigt die Dominanz zeitnah zurück über die 64,03 Prozent und überwindet den EMA20 (rot) per Tagesschlusskurs, ist ein Anstieg zurück in Richtung der Widerstände bei 65,00 bis 65,57 Prozentpunkten vorstellbar. Wird dieser Widerstandsbereich überwunden, ist eine Folgeanstieg an die nächsten wichtigen Widerstände bei 66,20 Prozent und 66,50 Prozent wahrscheinlich. Sollten auch diese Kursmarken dynamisch rausgenommen werden, ist ein Anstieg in Richtung des Verlaufshochs bei 67,47 Prozent einzuplanen. Um auch diesen starken Widerstand nach oben zu durchbrechen muss der Bitcoin-Kurs jedoch die 20.000 US-Dollar Marke hinter sich lassen und weiter im Kurs zulegen. Erst dann ist mit einem nachhaltigen bullishen Ausbruch der BTC-Dominanz in Richtung 69,03 Prozent sowie 69,53 Prozent zu rechnen.  

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Sollte die Leitwährung in den kommenden Tagen abermals konsolidieren und die Anleger vermehrt wieder in Altcoins investieren, ist auch ein Rückfall unter den EMA200 (blau) vorstellbar. Wird die 62,50 Prozent und in der Folge auch die 62,02 Prozent nachhaltig unterboten, ist eine Korrektur der BTC-Dominanz in Richtung der 60,63 Prozent wahrscheinlich. Wird auch dieser Support per Tagesschlusskurs nach unten gebrochen, steigen die Chancen für eine anhaltende Konsolidierung der BTC-Dominanz weiter an. Eine Ausweitung der Korrektur bis an die Aufwärtstrendlinie bei 60,20 Prozent wäre wahrscheinlich. Wird diese Supportlinie ebenfalls nachhaltig unterboten, könnte die Dominanz bis an das maximale Rückzugsniveau bei 58,80 Prozent, zumindest aber bis an die 59,64 Prozent konsolidieren. Entscheidend für die Richtungsentwicklung der BTC-Dominanz ist weiterhin die Kursentwicklung der Leitwährung selbst. Jede größere Korrektur des BTC-Kurses dürfte auch zu einem Rückgang der Marktmacht der Leitwährung führen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY