Bank of Thailand, Bank of Thailand ebnet Banken den Weg zum Kryptomarkt

Quelle: shutterstock

Bank of Thailand ebnet Banken den Weg zum Kryptomarkt

Gute Nachrichten für Thailands Banken: Die Zentralbank Bank of Thailand (POT) hat mit einem Rundschreiben an die Finanzinstitute grünes Licht für Investitionen im Kryptosektor gegeben.

Tochterunternhemen von thailändischen Finanzinstituten ist es nun gestattet, sich an Kryptogeschäften zu beteiligen, einschließlich der Herausgabe eigener Token. Auch Investitionen in Kryptowährungen sind den Tochtergesellschaften nun erlaubt, vorausgesetzt, sie befolgen die von ihren jeweiligen Aufsichtsbehörden festgelegten Regeln. Dabei besteht für die Muttergesellschaften für die Kryptoaktivitäten ihrer Töchter eine Aufsichtspflicht hinsichtlich der Risiken, die mit dem Kryptomarkt verbunden sind. Außerdem haben die Banken dafür Sorge zu tragen, dass ihre Tochterunternehmen gemäß der bestehenden Regeln zu Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismus handeln. Neu gegründete Tochtergesellschaften müssen erst über ihre Muttergesellschaften eine Genehmigung bei der BOT beantragen.

Strengere Regeln für Geschäftsbanken

Deutlich strenger fallen die Regeln für Finanzinstitute selbst aus. So dürfen etwa Geschäftsbanken weder Token herausgeben, noch in digitale Assets investieren. Darunter fallen laut BOT sowohl Token als auch Kryptowährungen. Ferner ist es ihnen nicht gestattet, über Makler oder Börsen am Kryptomarkt teilzunehmen. Token dürfen nur herausgegeben oder gekauft werden, wenn dies eine Verbesserung der Bankdienstleistungen zum Ziel hat. Die Bank of Thailand begründet dies damit, dass eine „hodlende“ Geschäftsbank angesichts des noch verhältnismäßig jungen und schwer einschätzbaren Kryptomarktes das Kundenvertrauen in die Finanzinstitutionen des Landes beeinträchtigen könnte.

Regulierung macht’s möglich

Die thailändische Zentralbank revidiert mit diesem Vorstoß ihr Rundschreiben vom Februar. In diesem wurde den Banken des Landes das Geschäft mit Kryptowährungen weitestgehend untersagt. Der Sinneswandel der BOT kam dabei nicht von ungefähr: Seit dem 13. Mai gehört Thailand zu den wenigen Ländern, in denen für Kryptowährungen und ICOs gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen wurden. Die thailändische Börsenaufsichtsbehörde Thailand Security Exchange Commission (TSEC) hat das Regelwerk entwickelt. Es beinhaltet unter anderem, dass Verkäufer von Kryptowährungen sich bei der TSEC registrieren müssen, andernfalls drohen Geld- und Haftstrafen von bis zu zwei Jahren.


Bank of Thailand, Bank of Thailand ebnet Banken den Weg zum Kryptomarkt
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bank of Thailand, Bank of Thailand ebnet Banken den Weg zum Kryptomarkt
Österreich: FMA rüstet sich für das Krypto-Jahr 2020
Märkte

Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hat ihre Aufsichts- und Prüfschwerpunkte für das Jahr 2020 präsentiert. Darin klärt die FMA über mögliche Risiken für den Finanzmarkt auf und formuliert spezifische Bewältigungsstrategien. Insbesondere die Digitalisierung und der wachsende Markt von Krypto-Assets stellt das Land vor regulatorische Herausforderungen.

Bank of Thailand, Bank of Thailand ebnet Banken den Weg zum Kryptomarkt
Bitcoin-Verwahrung: BaFin lässt bitten – Doch sind die Banken gewillt?
Regulierung

Banken können sich ab sofort bei der BaFin melden, wenn sie sich für die Verwahrung von Bitcoin & anderen Kryptowährungen registrieren möchten. Ob Deutschland nun zum Krypto-Himmel wird?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bank of Thailand, Bank of Thailand ebnet Banken den Weg zum Kryptomarkt
Österreich: FMA rüstet sich für das Krypto-Jahr 2020
Märkte

Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hat ihre Aufsichts- und Prüfschwerpunkte für das Jahr 2020 präsentiert. Darin klärt die FMA über mögliche Risiken für den Finanzmarkt auf und formuliert spezifische Bewältigungsstrategien. Insbesondere die Digitalisierung und der wachsende Markt von Krypto-Assets stellt das Land vor regulatorische Herausforderungen.

Bank of Thailand, Bank of Thailand ebnet Banken den Weg zum Kryptomarkt
Blockchain All in One: Kilt & Finoa schaffen Verwahrlösung für Großinvestoren
Unternehmen

Kilt Protocol und Finoa wollen institutionelle Investoren begeistern. Mit einer Custody-Lösung für Parity Substrate sollen Anleger die Möglichkeit bekommen, Kryptowährungen und Zertifikate, die auf dem Blockchain-Framework Parity Substrate basieren, zu verwahren.

Bank of Thailand, Bank of Thailand ebnet Banken den Weg zum Kryptomarkt
MOON: Schweizer Krypto-ETP kombiniert Bitcoin, Cardano und Ethereum
Invest

Krypto-neugierige Schweizer können auf der Börse SIX mit einem neuen börsengehandelten Produkt (ETP) am Kursverlauf von sechs Kryptowährungen teilhaben. Das unter dem Tickersymbol MOON kotierte ETP legt den Fokus dabei auf die Entwicklung der zugrunde liegenden Blockchain-Ökosysteme.

Bank of Thailand, Bank of Thailand ebnet Banken den Weg zum Kryptomarkt
Ethereum, Ripple und Iota – Kursanalyse KW48: Bärenflaggen am Horizont
Kursanalyse

Ethereum (ETH) wie auch Ripple (XRP) und Iota (IOTA) hatten in der Vorwoche mit Kursabschlägen zu kämpfen. In dieser Woche können sich die drei Kryptowährungen zwar leicht erholen, insgesamt sehen die Chartmuster aber weiterhin bearish aus.

Angesagt

„Neuer Standard“: Enjin-Kurs pumpt nach Microsoft-Kooperation
Altcoins

Der Enjin-Kurs kann kräftige Zuwächse verbuchen. Steckt die Partnerschaft mit Microsoft dahinter?

Bitcoin-Verwahrung: BaFin lässt bitten – Doch sind die Banken gewillt?
Regulierung

Banken können sich ab sofort bei der BaFin melden, wenn sie sich für die Verwahrung von Bitcoin & anderen Kryptowährungen registrieren möchten. Ob Deutschland nun zum Krypto-Himmel wird?

Australische Drogenfahnder sichern Krypto-Assets in Millionenhöhe
Bitcoin

In einem Paket sichergestellte Drogen brachten australische Ermittler auf die Spur eines Rekordfundes. Wie es zur größten Beschlagnahmung von Krypto-Assets in der Geschichte des Landes kam.

Knoten fürs Klima: lab10 collective gewinnt neue Nodes für ARTIS Blockchain
Blockchain

Die Blockchain-Technologie ist hinlänglich als Klimasünder bekannt. Durch den Proof of Work der Bitcoin Blockchain produziert das Mining-Geschäft hohe Mengen an CO2. Das Lab10 collective geht einen anderen Weg und drückt der DLT einen grünen Stempel auf. Für ihr ARTIS-Ökosystem konnte das Unternehmen nun neue Knotenbetreiber gewinnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: