Baden-Württemberg, Baden-Württemberg: Blockchain made in Germany

Quelle: Blockchain Strategie Baden-Württemberg

Baden-Württemberg: Blockchain made in Germany

Mit der Blockchain-Initiative für Baden-Württemberg wollen die Intitiatoren die Blockchain-Technologie auf politischer und wirtschaftlicher Ebene stark machen.

Ein Bundesland, zahlreiche Vertreter aus der Wirtschaft, ein Strategiepapier: Das Land Baden-Württemberg will zum Vorreiter im Bereich Blockchain werden. Vor allem in den Bereichen Verwaltung, Wirtschaft und Startups will man im „Ländle“ die ökonomische Infrastruktur stärken.

Einige Bestrebungen gibt es bereits: Beispielsweise will die Börse Stuttgart mit der Bison-App oder die Plattform DebVision die Technologie verwenden. Des Weiteren gibt es seit Anfang 2017 die Special Interest Group Blockchain & Decentralized Computing.

Ein Jahr zuvor rief man zudem das BlockLAB Stuttgart ins Leben. Das gemeinsame Ziel der Initiativen und ihrer Teilnehmer sei es daher, das Thema Blockchain-Technologie im Südwesten Deutschlands voranzubringen und damit zur Digitalisierung beizutragen. Mit dem IHK Blockchain Camp und dem Blockchain Hackathon will man die Blockchain-Technologie für den Standort Baden-Württemberg auf der politischen Ebene stark machen.

Laut Pressemitteilung verfolgt die Initiative folgende Ziele:

  • Integration der Blockchain-Technologie in politische Überlegungen und Maßnahmen
  • Schaffung von Rahmenbedingungen, um Baden-Württemberg zu einem globalen Kompetenzzentrum für Blockchain-Technologie und Internet of Things und Industrie 4.0 zu etablieren
  • Befähigung der KMU zum Einsatz von Blockchain-Technologie, Internet of Things und Industrie 4.0 sowie
  • Förderung von Technologiekooperationen von KMUs und Großunternehmen und Unterstützung beim Ausbau des Blockchain-Technologie-Ökosystems in Baden-Württemberg

Bedeutung der Blockchain-Technologie für Baden-Württemberg


Baden-Württemberg, Baden-Württemberg: Blockchain made in Germany
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Jochen Kaßberger, Initiator des Strategiepapiers gibt sich für die Zukunft dementsprechend optimistisch:

„Mit der Entwicklung der Blockchain-Technologie bietet sich uns eine große Chance. Aktuell werden die Karten zukünftiger digitaler Wertschöpfung neu gemischt. Baden-Württemberg hat jetzt die Chance, sich einen Teil des neu entstehenden Zukunftsmarktes zu sichern.“

Die konkrete Ausarbeitung der gesetzten Ziele soll in den kommenden Monaten folgen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Baden-Württemberg, Baden-Württemberg: Blockchain made in Germany
Chinesische Geldhäuser gründen Milliarden-Fonds für „Blockchain“
Blockchain

In China boomt die Blockchain-Euphorie, seit Präsident Xi massive Investitionen angekündigt hat. Ein neugegründeter Investmentfonds will daraus nun buchstäblich Kapital schlagen. Der milliardenschwere „Global Digital Bank Consortium Blockchain Investment Fund“ verfolgt die Gründung einer digitalen Bank, die als Hauptknoten in einem neuen Bankennetzwerk dienen soll.

Baden-Württemberg, Baden-Württemberg: Blockchain made in Germany
IBM will mit neuer Blockchain-Plattform den Anschluss zum Arbeitsmarkt erleichtern
Blockchain

IBM entwickelt eine blockchainbasierte Plattform, um Zertifikate und Qualifikationen von Arbeitnehmern zu speichern. Dadurch lassen sich Bewerbungsverfahren für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zukünftig optimieren. Zudem können Weiterbildungen gezielt eingesetzt und anerkannt werden, um den Fachkräftemangel vieler Branchen aufzufangen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Baden-Württemberg, Baden-Württemberg: Blockchain made in Germany
OneCoin-Anwalt vor Gericht: Neil Bush soll Cryptoqueen getroffen haben
Sicherheit

Die gerichtliche Aufarbeitung des OneCoin-Skandals schreitet in den USA voran. Durch den mutmaßlichen Betrug sollen die Betreiber der Kryptowährung 4 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet haben. Gerichtsunterlagen belegen nun, dass es einst zu einem Treffen zwischen der OneCoin-Gründerin Ruja Ignatova und dem Bruder des ehemaligen US-Präsidenten Georg W. Bush gekommen war. Ob diese Information dem angeklagten OneCoin-Anwalt Marc Scott helfen wird, bleibt indes fraglich.

Baden-Württemberg, Baden-Württemberg: Blockchain made in Germany
EOS 2.0 Update verspricht 8x schnellere Smart Contracts
Altcoins

Die Kryptowährung EOS ist vielen Krypto-Nutzern als längstes ICO aller Zeiten bekannt. Im Zuge des EOSIO 2.0 Updates bietet sich die Gelegenheit, das Projekt und die jüngsten Änderungen detaillierter zu betrachten. Diese sind von besonderem Interesse, da sie das Netzwerk leistungsfähiger machen und dApp-Entwicklern die Arbeit erleichtern.

Baden-Württemberg, Baden-Württemberg: Blockchain made in Germany
Altcoin-Marktanalyse: Bitcoin Cash rutscht ab, Gesamtmarkt uneinheitlich
Kursanalyse

Bitcoins Schlüsselmarke von 9.000 US-Dollar wurde diese Woche nachhaltig nach unten durchbrochen und lässt aufgrund seiner Dominanz auch die Gesamtmarktkapitalisierung erneut korrigieren.

Baden-Württemberg, Baden-Württemberg: Blockchain made in Germany
Venezuela: Rentner erhalten Weihnachtsgeld als „Kryptowährung“ Petro
Bitcoin

Vor allem die Regierung Venezuelas nutzt inzwischen die staatseigene Kryptowährung Petro. Die Papierwährung, der venezolanische Bolívar (VES), verliert schneller an Wert als neue Geldscheine gedruckt werden können.

Angesagt

Chinesische Geldhäuser gründen Milliarden-Fonds für „Blockchain“
Blockchain

In China boomt die Blockchain-Euphorie, seit Präsident Xi massive Investitionen angekündigt hat. Ein neugegründeter Investmentfonds will daraus nun buchstäblich Kapital schlagen. Der milliardenschwere „Global Digital Bank Consortium Blockchain Investment Fund“ verfolgt die Gründung einer digitalen Bank, die als Hauptknoten in einem neuen Bankennetzwerk dienen soll.

„Paranoia und Depressionen“: Ein DarkNet-Händler packt aus
Bitcoin

Bitcoin als Schattenwährung: Die Kryptowährung wurde in der Vergangenheit immer wieder auf Online-Schwarzmärkten im DarkNet verwendet. Nun meldet sich ein ehemaliger Händler zu Wort.

Bitcoin, das große Experiment – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

Ob das Bitcoin Halving bereits eingepreist ist? Das weiß niemand – und das ist faszinierende, meint Bitwise COO Teddy Fusaro. Binance-Chef Zhao blickt gewohnt bullish in die Zukunft, während sich die Ratingagentur Weiss Crypto in Widersrpüche verstickt. Das Meinungs-ECHO.

Unentdeckte Bitcoin in No Man’s Sky: Suche nach dem digitalen Gold
Bitcoin

Anfang August 2016 erschien No Man’s Sky des Indie-Entwicklerstudios Hello Games. Es sollte das erste Spiel seiner Art sein, doch schnell hagelte es Kritik. Um dem Spiel zwei Jahre später einen zusätzlichen Reiz zu bieten, versteckten zwei Fans Bitcoin im Spiel. Diese wurden bis heute nicht gefunden. Wir schauen uns die Geschichte nun Ende 2019 einmal an.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: