FDP, Arbil: FDP will CO2-Coin herausgeben

Quelle: Shutterstock

Arbil: FDP will CO2-Coin herausgeben

Die FDP will eine Kryptowährung herausgeben, um den CO2-Ausstoß zu drosseln. Mit „Arbil“ will die Freie Demokratische Partei dank der Blockchain-Technologie effektive Klimapolitik betreiben.

Die FDP will mit Arbil eine Kryptowährung schaffen, die „CO2 an die digitale Kette“ legt. CO2-Filter und -Sauger sollen damit zu einem lohnenden Investment werden, wie die Welt berichtet.

Arbil: Blockchainbasierte Emissionszertifikate

Angelehnt an Bitcoin wollen die Freien Demokraten demnach einen blockchainbasierten CO2-Kreislauf schaffen. Dabei setzen sie auf ein Belohnungssystem. Wer der Atmosphäre Kohlenstoffdioxid entzieht, so zitiert die Zeitung FDP Geschäftsführer Marco Buschmann, soll mit dem Arbil Token belohnt werden. Dadurch will die Partei Innovationen im Bereich Klimaschutz fördern.

Hinter der geplanten Kryptowährung (die sich rückwärts wie der Facebook Coin „Libra“ liest) soll schließlich ein Verein stehen. Unter der Schirmherrschaft und mit der Unterstützung der Bundesregierung soll der Verein die neue Währung und die Ausgabe der Coins überwachen.

Arbil soll Klimapolitik monetarisieren

Ziel der Arbil-Aktion sei es außerdem, diese in den europäischen Emissionshandel zu integrieren. Arbil Coins sollen also letztlich als Emissionszertifikate akzeptiert werden. CO2 beziehungsweise dessen Reduktion soll damit einen Preis bekommen – Menschen bekommen für die Reduktion von Treibhausgasen eine Belohnung in Form von Arbil.


FDP, Arbil: FDP will CO2-Coin herausgeben
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Eine Einheit der Coins soll dabei dem Zertifikatwert für eine Tonne CO2 entsprechen, derzeit rund 27 Euro. Die Blockchain-Technologie soll letzten Endes dafür sorgen, dass der Handel mit den Coins fälschungssicher abläuft.

FDP und Blockchain-Technologie

Der aktuelle Vorstoss ist indes nicht der einzige der FDP in Richtung Blockchain. So stellte die Partei erst kürzlich eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung zum Thema Bitcoin-Regulierung. In der Anfrage ging es vor allem um die Frage, wie viele Betreiber von Krypto-Verwahrgeschäften es in Deutschland bislang gebe. Auch Fragen der Sicherheit von Bitcoin-Börsen sowie sonstigen Handelstreibenden im Bereich der Blockchain-Technologie lagen im Fokus der Anfrage. Die Antwort der Bundesregierung kam dann am 30. August.

Ein Interview mit dem Bundestagsabgeordneten und technologiepolitischem Sprecher der FDP Mario Brandenburg findet ihr hier.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

FDP, Arbil: FDP will CO2-Coin herausgeben
China: Huawei entwickelt Regierungsblockchain
Blockchain

Der chinesische Technologie-Konzern Huawei entwickelt eine Blockchain für die chinesische Regierung, um den Datenaustausch zwischen politischen Institutionen und öffentlichen Behörden zu optimieren. Statt vieler zentraler Datensilos soll mit der Blockchain ein dezentrales Register eingesetzt werden. Huawei schafft somit eine Infrastruktur, die den politischen Interessen der Parteiführung in die Karten spielt.

FDP, Arbil: FDP will CO2-Coin herausgeben
Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

FDP, Arbil: FDP will CO2-Coin herausgeben
Niederländischer Fußballbund testet erfolgreich Blockchain-Tickets
Blockchain

Im Rahmen seines Innovationsprojektes „Change the Game Challenge“ hat der holländische Fußballbund KNVB auch den Fan-Ticketverkauf per Blockchain getestet. Das Ziel: Den Schwarzhandel eindämmen. Damit soll der mehrfache Weiterverkauf von begehrten Fußballtickets zu völlig überhöhten Preisen langfristig unmöglich gemacht werden.

FDP, Arbil: FDP will CO2-Coin herausgeben
My Two Sats: Was sind UTXOs in Bitcoin?
Bitcoin

Das Bitcoin-Protokoll ist im Kern die Abbildung des UTXO Sets. UTXO steht für Unspent Transaction Output. Wieso Bitcoiner ein rudimentäres Verständnis von der Funktionsweise des Netzwerks haben sollten.

FDP, Arbil: FDP will CO2-Coin herausgeben
Ubisoft wird Block Producer bei EOS-Fork Ultra
Altcoins

Der Spieleentwickler und Publisher Ubisoft wird einen Validator Node für die blockchainbasierte Gaming-Plattform Ultra betreiben. Bis zum Jahresende soll Ubisoft in das Testnet von Ultra integriert werden. Wenn alles nach Plan verläuft, wird das Unternehmen auch das Mainnet von Ultra unterstützen.

FDP, Arbil: FDP will CO2-Coin herausgeben
Ripple: Illegale XRP-Geschäfte in Höhe von 400 Millionen US-Dollar entdeckt
Ripple

Auch im Zahlungsnetzwerk von Ripple hat das Risikoanalyse-Unternehmen Elliptic nun kriminelle Aktivitäten nachgewiesen. Und gleichzeitig Entwarnung gegeben: Nur 0,2 Prozent aller Transaktionen würden auf Geldwäsche, Betrug oder Diebstahl hindeuten.

Angesagt

Bitcoin vs. Umwelt: Neue Studie entkräftet Vorwürfe gegen Mining-Farmen
Bitcoin

Mining ist ein dreckiges Geschäft. Für den Proof of Work werden ganze Farmen in Betrieb genommen, die den globalen CO2-Ausstoß in die Höhe treiben. Eine neue Studie bezweifelt jedoch das Ausmaß der Energieverschwendung, das gerne als Argument genutzt wird, um Kryptowährungen als Energiefresser dastehen zu lassen.

Canaan: Erstes chinesisches Mining-Unternehmen drängt auf US-Börse
Mining

Das Mining von Bitcoin & Co. ist mittlerweile ein hart umkämpftes Feld. Jetzt drängt das chinesische Bitcoin-Mining-Unternehmen Canaan Inc. auf den US-Markt. Der Hersteller für Mining-Technologie hat jüngst 90 Millionen US-Dollar im Börsengang eingesammelt.

Deposy: Diese IOTA-Lösung soll unser Müllproblem in den Griff bekommen
Szene

Das Team von Biota will mithilfe der IOTA-Technologie das Müllproblem in den Griff bekommen. Das Tangle soll dabei helfen, ein Pfandsystem zu entwickeln, das Menschen für das Sammeln von Plastikmüll belohnt.

Südafrika: First National Bank schließt Konten von Bitcoin-Börsen
Regulierung

Die südafrikanische Bank FNB hat offensichtlich kalte Füße bekommen und die Bankkonten aller Krypto-Börsen geschlossen. Das Risiko sei ihr zu groß, teilte die fünftgrößte Bank Südafrikas mit.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: