Arbil: FDP will CO2-Coin herausgeben

Quelle: Shutterstock

Arbil: FDP will CO2-Coin herausgeben

Die FDP will eine Kryptowährung herausgeben, um den CO2-Ausstoß zu drosseln. Mit „Arbil“ will die Freie Demokratische Partei dank der Blockchain-Technologie effektive Klimapolitik betreiben.

Die FDP will mit Arbil eine Kryptowährung schaffen, die „CO2 an die digitale Kette“ legt. CO2-Filter und -Sauger sollen damit zu einem lohnenden Investment werden, wie die Welt berichtet.

Arbil: Blockchainbasierte Emissionszertifikate

Angelehnt an Bitcoin wollen die Freien Demokraten demnach einen blockchainbasierten CO2-Kreislauf schaffen. Dabei setzen sie auf ein Belohnungssystem. Wer der Atmosphäre Kohlenstoffdioxid entzieht, so zitiert die Zeitung FDP Geschäftsführer Marco Buschmann, soll mit dem Arbil Token belohnt werden. Dadurch will die Partei Innovationen im Bereich Klimaschutz fördern.

Hinter der geplanten Kryptowährung (die sich rückwärts wie der Facebook Coin „Libra“ liest) soll schließlich ein Verein stehen. Unter der Schirmherrschaft und mit der Unterstützung der Bundesregierung soll der Verein die neue Währung und die Ausgabe der Coins überwachen.

Arbil soll Klimapolitik monetarisieren

Ziel der Arbil-Aktion sei es außerdem, diese in den europäischen Emissionshandel zu integrieren. Arbil Coins sollen also letztlich als Emissionszertifikate akzeptiert werden. CO2 beziehungsweise dessen Reduktion soll damit einen Preis bekommen – Menschen bekommen für die Reduktion von Treibhausgasen eine Belohnung in Form von Arbil.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Eine Einheit der Coins soll dabei dem Zertifikatwert für eine Tonne CO2 entsprechen, derzeit rund 27 Euro. Die Blockchain-Technologie soll letzten Endes dafür sorgen, dass der Handel mit den Coins fälschungssicher abläuft.

FDP und Blockchain-Technologie

Der aktuelle Vorstoss ist indes nicht der einzige der FDP in Richtung Blockchain. So stellte die Partei erst kürzlich eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung zum Thema Bitcoin-Regulierung. In der Anfrage ging es vor allem um die Frage, wie viele Betreiber von Krypto-Verwahrgeschäften es in Deutschland bislang gebe. Auch Fragen der Sicherheit von Bitcoin-Börsen sowie sonstigen Handelstreibenden im Bereich der Blockchain-Technologie lagen im Fokus der Anfrage. Die Antwort der Bundesregierung kam dann am 30. August.

Ein Interview mit dem Bundestagsabgeordneten und technologiepolitischem Sprecher der FDP Mario Brandenburg findet ihr hier.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ein Quantum Sicherheit: NSA entwickelt Kryptowährung
Ein Quantum Sicherheit: NSA entwickelt Kryptowährung
Regierungen

Entwickelt die National Security Agency (NSA) eine Kryptowährung? Dies geht zumindest aus Medienberichten hervor, die sich auf Aussagen von Cybersecurity-Direktorin Anne Neuberger beziehen. Was wir wissen.

Kommt Chinas Zentralbank-Kryptowährung bereits im November?
Kommt Chinas Zentralbank-Kryptowährung bereits im November?
Politik

Nach Inhalt von Medienberichten plant China den Launch einer eigenen Zentralbank-Kryptowährung, einer sogenannten Central Bank Digital Currency (CBDC). Die neue Währung könnte bereits am 11. November dieses Jahres in Betrieb genommen werden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Wohin mit all dem Müll? KleanLoop als digitaler Wertstoffhof
Wohin mit all dem Müll? KleanLoop als digitaler Wertstoffhof
Tech

Ein kanadisches Unternehmen hat eine dezentralisierte Anwendung (dApp) entwickelt, die das Konzept des „Waste Mining“ populär machen soll. Mit KleanLoop soll zunächst das Problem alter Autoreifen angegangen werden. Doch die Visionen von Klean Industries Inc. gehen noch weit darüber hinaus.

OKEx verbannt Privacy Coins
OKEx verbannt Privacy Coins
Märkte

FATF sei Dank: Die südkoreanische Bitcoin-Börse OKEx verbannt diverse anonyme Kryptowährungen sowie „Super Bitcoin“ von ihrer Plattform. Insgesamt sind vier sogenannte „Privacy Coins“ betroffen – darunter auch Monero (XMR), der Privacy Coin mit der höchsten Marktkapitalisierung.

Altcoin-Marktanalyse – Geringe Handelsspanne bei Bitcoin und Ethereum mit möglicher Bodenbildung
Altcoin-Marktanalyse – Geringe Handelsspanne bei Bitcoin und Ethereum mit möglicher Bodenbildung
Kursanalyse

Die Gesamtmarktkapitalisierung des Krypto-Marktes schaffte es diese Woche weder ein neues Wochenhoch noch ein neues Wochentief auszubilden. Der Widerstand bei 268 Milliarden US-Dollar wie auch die Unterstützung im Bereich von 240 Milliarden US-Dollar haben weiterhin Bestand. Die Kapitalisierung konnte sich nicht entscheidend absetzen und liegt mit aktuell 258 Milliarden US-Dollar ebenfalls auf Vorwochenschluss.

Deutsche Bank macht winterfest – und tritt JPMorgans Blockchain-Netz IIN bei
Deutsche Bank macht winterfest – und tritt JPMorgans Blockchain-Netz IIN bei
Blockchain

Als jüngstes Mitglied tritt die Deutsche Bank dem Interbank Information Network (IIN) vom Branchenkonkurrenten JPMorgan bei. Über den Austausch von Transaktionsdaten soll das Blockchain-Netz internationale Überweisungen schneller und günstiger gestalten. JPMorgan erhofft sich von dem Beitritt weiteren Zuwachs vonseiten großer Geldhäuser. Die derzeit strauchelnde Deutsche Bank wiederum will sich mithilfe des Netzwerks auf das Zukunftsgeschäft im Bereich von Echtzeitüberweisungen einstellen.

Angesagt

Warner Music investiert in CryptoKitties-Entwickler Dapper Labs
Blockchain

Das Medienunternehmen Warner Music Group unterstützt das neue Projekt der Entwickler des Ethereum-Projekts CryptoKitties. Auf „Flow“ sollen einzigartige digitale Sammelgegenstände geschaffen und getauscht werden können.

BeeCoin: Berlin Art Week verbindet Bienen und Blockchain
Blockchain

Bienen, die auf Blockchain-Basis sozialen Mehrwert generieren? Das gab es dieses Wochenende auf der Berlin Art Week zu sehen. Eine Kooperation verschiedener Künstlerkollektive in Berlin lancierte eine eigene Kryptowährung namens „BeeCoin“. Das Besondere daran: Über Sensoren erfassen die Netzwerkknoten das Wohlergehen der Bienen und wandeln die Parameter in Ethereum-basierte Assets um. Diese nutzen die Künstler für die Finanzierung gemeinnütziger Projekte.

Plötzlich fiel der Bitcoin-Kurs: Probleme bei Binance
Bitcoin

Auf der Binance-Futures-Plattform schwankte der Bitcoin-Kurs am 16. September erheblich. Der vermeintliche Grund löste eine Tweet-Serie des Geschäftsführer Changpeng Zhao aus. Und zeigte die mangende Reife der weltweit größten Krypto-Börse.

Marshallinseln: Vorverkauf des „Sovereign“
ICO

Die Marshallinseln halten an ihrem Vorhaben fest. Die nationale Kryptowährung Sovereign, kurz SOV, soll im nächsten Schritt in den Vorverkauf gehen. Warum dieser Schritt nötig ist, erklärte David Paul auf der Convention Invest: Asia.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: