Dennoch bullish? Analyse des Gesamtmarkts: Bitcoin-Dominanz im sanften Sinkflug

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 5 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen
Gleitschirmfliegen vom Berg

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC9,377.55 $ -1.51%

Die Bitcoin-Dominanz gibt weiter ab. Der Gesamtmarkt tendiert seitlich und schafft es bisher nicht, die 200 Milliarden US-Dollar nachhaltig zu überwinden.

Der Gesamtmarkt handelt weiterhin in einem engen Bereich. Die grüne Aufwärtstrendlinie wurde am 10. April vorerst nach unten durchbrochen. In den Folgetagen handelte die Kapitalisierung des Gesamtmarktes im Bereich der 190 Milliarden und wurde vom exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) gestützt. Am heutigen Donnerstag den 16. April macht sich der Kurs erneut auf gen Norden und attackiert abermals die wichtige rote Abwärtstrendlinie im Bereich der 200 Milliarden US-Dollar.

Kursanalyse Gesamtmarkt KW16

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Gesamtmarkt: Bullishes Szenario

Kann der Gesamtmarkt diese Widerstandslinie per Tagesschlusskurs sowie den grünen Widerstandsbereichs bei 201 Milliarden US-Dollar überwinden, wäre weiteres Potenzial in Richtung des EMA200 (blau) bei 220 Milliarden US-Dollar vorstellbar. An diesem Niveau zwischen 220 und 225 Milliarden US-Dollar verlaufen weitere Widerstände aus Supertrend und horizontalem Widerstand. Erst wenn der Gesamtmarkt es schafft, auch diesen Bereich per Tagesschluss überwinden, lauten die Ziele weiterhin 237 Milliarden US-Dollar (Unterkante blauer Trendkanal) sowie maximal 248 Milliarden US-Dollar (50er Fibonacci Retracement).     

Gesamtmarkt: Bearishes Szenario 


Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln. Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).
Jetzt Konto eröffnen

80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige]
.

Fällt der Kurs hingegen abermals zurück und bricht den EMA20 im Bereich 190 Milliarden US-Dollar per Tagesschlusskurs nach unten, rücken erneut der graue Supportbereich bei 177 Milliarden US-Dollar als wichtige Unterstützungszone in den Fokus. Hält auch dieser Support nicht, und dass 23er Fibonacci-Retracement bei 174 Milliarden US-Dollar wirkt ebenfalls nicht kursstützend, ist ein Abrutschen in Richtung 166 Milliarden US-Dollar sowie 156 Milliarden US-Dollar einzuplanen. Ein Bruch dieser Supportlevels aktiviert sodann das mittelfristige maximale Ziel bei 133 Milliarden US-Dollar. Aktuell versuchen sich die Bullen aber weiterhin an einem Durchbruch der 200 Milliarden US-Dollar Marke um weiteres Kurspotential zu aktivieren, weshalb Trades auf der Longseite kurzfristig zu bevorzugen sind.  

Bitcoin-Dominanz in Seitwärtsrange gefangen

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz KW16

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Dominanz der Leitwährung Bitcoin tritt wie schon in der Vorwoche weiter auf der Stelle. Zwar zeigt sich bei der Bitcoin-Dominanz weiterhin eine leicht bearishe Tendenz, von einem Fallen kann jedoch noch keine Rede sein. Auf der Oberseite begrenzte diese Woche der braune horizontale Widerstand bei 65,57 Prozent ein erneutes Ansteigen. Somit handelt der Kurs weiterhin unterhalb des EMA10 (gelb) sowie EMA20 (rot) welche beide eine weiter fallende Tendenz indizieren.

Auf der Unterseite gibt hingegen die breite Unterstützungszone zwischen 65,04 und 64,15 Prozent dem Kurs weiterhin Halt. Damit ist die Dominanz gegenüber der Vorwoche nahezu unverändert. Solange der Kurs unter dem EMA20 sowie insbesondere auch unter dem EMA200 (blau) bei 66,49 Prozent handelt sind die Bären weiterhin im Vorteil. Auf die Kryptowährungen übertragen dürften die Altcoins weiterhin etwas stärker performen als Bitcoin selbst.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Fällt die BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs unter den Support bei 65,04 Prozent werden die Ziele bei 64,57 Prozent sowie 64,15 Prozent aktiviert. Erst wenn die Dominanz der Leitwährung nach unten aus dem gelben Unterstützungsbereich ausbricht, kommen Ziele bei 63,05 Prozent und bei anhaltender Schwäche auch bei 61,97 Prozent in den Block der Anleger.

Sollten die Altcoins wie schon in der letzten Woche an Dominanz hinzugewinnen können, ist auch ein Anlaufen des Bereichs um 60 Prozent weiterhin realistisch. Spätestens an der grünen horizontalen Supportlinie bei 59,64 Prozent würde eine mittelfristige Richtungsentscheidung anstehen. An diesem Niveau ist daher mit verstärktem Widerstand der Bitcoin-Bullen zu rechnen.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Kann sich Bitcoin indes berappeln und die Altcoins outperformen, dürfte auch die BTC-Dominanz erneut in Richtung des EMA20 (rot) bei 65,71 Prozent ansteigen. Kann der Kurs diesen Widerstand überwinden, wird der EMA200 (blau) wieder als Kursziel in Betracht kommen. Bei einer weiter ansteigenden Kursstärke der Leitwährung wird abermals der grüne Widerstandsbereich bei 66,72 Prozent als Zielzone aktiviert. Kann die Dominanz auch die gebrochene grüne Aufwärtstrendlinie per Tagesschlusskurs zurückerobern, hellt sich das Chartbild weiter auf.

Mögliche Kursziele auf der Oberseite verlaufen sodann bei 67,41 Prozent (roter horizontaler Widerstand) sowie im Bereich des Hochs aus dem März 2020 bei 68,01 Prozent (blauer horizontaler Widerstand). Schafft es die BTC-Dominanz auch diesen sehr starken Widerstand nach oben zu durchbrechen, lauten die Ziele 69,53 Prozent sowie 70,32 Prozent. Ein derartiges bullishes Reversal ist vorerst jedoch unwahrscheinlich, zu viele starke Widerstände stehen dieser Variante derzeit im Weg.

Altcoins profitieren von Seitwärtsbewegung der Leitwährung Bitcoin

Covid-19 zieht weiter seine Kreise. Die sechste Woche der Unsicherheit an den Finanzmärkten verläuft vor diesem Hintergrund erstaunlich positiv. Weder an den Aktienmärkten noch am Gesamtmarkt der Kryptowährungen scheint die Unsicherheit über eine anstehende globale Rezession derzeit Beachtung zu finden. Insbesondere viele risikobehaftete Aktien steigen derzeit wie Phönix aus der Asche. Ein ähnliches Szenario zeigt sich auch am Gesamtmarkt der Kryptowährungen, die Anleger zeigen dem Safe Haven Bitcoin die kalte Schulter und investieren weiter vermehrt in Altcoins.

Die Kursanstiege von Altcoins wie Ethereum (ETH), Eos (EOS) und Litecoin (LTC) stimmen aktuell weiter positiv und geben Hoffnung auf vorerst weiter steigende Kurse am Gesamtmarkt. Solange die Ausbreitung von Corona durch die Shutdown Maßnahmen weltweit verlangsamt wird, setzen Anleger weltweit weiterhin auf spekulative Investments. Anleger sollten sich über die möglichen Risiken von vermeintlich sorglosen Anlageentscheidungen bewusst sein. Eine breite Risikostreuung ist in diesen Tagen weiterhin zu bevorzugen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY
ANSTEHENDE EVENTS

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.