Altcoin-ECHO: Es geht weiter steil bergab, XRP und Litecoin mit Jahrestief
XRP, Altcoin-ECHO: Es geht weiter steil bergab, XRP und Litecoin mit Jahrestief

Quelle: shutterstock

Altcoin-ECHO: Es geht weiter steil bergab, XRP und Litecoin mit Jahrestief

Viele Kryptowährungen stehen an diesem Mittwochmorgen so tief wie seit Monaten nicht. Unter den Top 10 der Kryptowährungen fallen XRP, Litecoin und Cardano in ein Jahrestief, Ethereum und Bitcoin Cash kommen diesem zumindest nahe. Ein wirklicher Gewinner ist in diesem Bärenmarkt nicht zu finden, der Bitcoin steht im Tagesvergleich noch als kleinster Verlierer da.

Nicht nur die Wetterkarte am Ende der Tagesschau färbt sich dieser Tage durch und durch in rot – auch die Tages- und Wochencharts der Kryptowährungen. So stürzen die Kurse etlicher Coins aus den Top 10 und darüber hinaus auf die tiefsten Punkte seit mehreren Monaten, teilweise auch des gesamten Jahres. Die Bandbreite der 24-Stunden-Charts reicht aktuell von -7,7 Prozent (Bitcoin) bis -15,2 Prozent (XRP). Bis auf Bitcoin und Stellar (9,2 Prozent) befinden sich alle Top-10-Kurse im zweistelligen Minusbereich.

Schaut man sich die Entwicklung der gesamten letzten Woche an, dann sehen die Kursbewegungen noch um einiges dramatischer aus. Dort steht Ethereum mit -12 Prozent noch am besten da, XRP, Bitcoin Cash und Stellar bewegen sich um die -20-Prozent-Marke. IOTA fiel in den vergangenen sieben Tagen um satte 27 Prozent – einen größeren Verlust musste in den Top 30 kein Coin hinnehmen.

Zwei Jahrestiefs, drei enge Partien

Hatte am 7. August bereits der IOTA-Kurs sein Jahrestief erreicht, ziehen nun auch ein paar der anderen Top-10-Coins nach. Der XRP-Kurs fällt auf 0,35 US-Dollar und unterbietet damit den bisherigen Tiefpunkt in 2018 deutlich. Noch schlimmer trifft es Litecoin, dessen Kurs seit Monaten kontinuierlich nach unten geht. Ein Litecoin-Kurs von 66 US-Dollar unterschreitet alles in diesem Jahr Dagewesene und wirft den Coin zurück auf den Stand von November.


Altcoin-ECHO: Es geht weiter steil bergab, XRP und Litecoin mit Jahrestief
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Drei andere Top 10 Coins schrammen vorläufig an der neuen Tiefstmarke vorbei. So fällt der Ether-Kurs auf 370 US-Dollar. Den bisher tiefsten Punkt des Jahres erreichte man am 1. April (363 US-Dollar). Auch Bitcoin Cash kommt dem Jahrestief nahe und fällt auf 607 US-Dollar. Damit liegt der Kurs immerhin noch vier US-Dollar über dem Jahrestief vom 6. April (603 US-Dollar). Cardano kratzt an der bisherigen Tiefstmarke vom 26. Juni (0,115 US-Dollar) und kommt auf 0,117 US-Dollar.

Die gesamte Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen fällt auf 230 Milliarden US-Dollar – ebenfalls ein absoluter Tiefstwert für das Jahr 2018. Falls man einen Gewinner des heutigen Tages ausmachen möchte, wäre das kurioserweise Bitcoin. So verlor der Bitcoin-Kurs, der so exemplarisch für den Kryptomarkt steht, im Vergleich am wenigsten, sein relativer Wert zu anderen Coins steigt also. Der Stablecoin Tether, durch die Bindung an den US-Dollar von Schwankungen unberührt, steht nun auf Platz neun – auch dies ein Ergebnis des verrückten Marktes. Die Marken, die in der letzten Kursanalyse der Top 3 ausgegeben wurden, konnten also nicht gehalten werden.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Altcoin-ECHO: Es geht weiter steil bergab, XRP und Litecoin mit Jahrestief

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

XRP, Altcoin-ECHO: Es geht weiter steil bergab, XRP und Litecoin mit Jahrestief
Craig Wright lässt die Balken biegen – Bitcoin SV stürzt ab
Altcoins

Craig Wright hat die Keys zum Tulip Trust empfangen – dachten alle. Bis er jüngst vermeldete, die Keys zum neun Milliarden US-Dollar schweren Bitcoin-Vermögen doch nicht erhalten zu haben. Nach einem kurzen Höhenflug nahm Bitcoin SV die Meldung enttäuscht zur Kenntnis und rutscht weiter ab.

XRP, Altcoin-ECHO: Es geht weiter steil bergab, XRP und Litecoin mit Jahrestief
Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab
Altcoins

Der Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) dauert an – ein Start des Telegram Open Network ist noch immer nicht in Sicht. Die japanische Bitcoin-Börse Liquid.com hat nun den Token Sale für die geplante Telegram-Kryptowährung Gram abgesagt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

XRP, Altcoin-ECHO: Es geht weiter steil bergab, XRP und Litecoin mit Jahrestief
Größer, besser, Bitcoin SV?
Kolumne

Craig Wright und sein Team versuchen mit aller Gewalt, ihre Vision durchzusetzen. Dabei haben sie den Anspruch, Bitcoin in seiner Reinform zu vertreten. Obendrein will Wright der wahre Satoshi Nakamoto sein. Von Konsens keine Spur. Die Lage am Mittwoch.

XRP, Altcoin-ECHO: Es geht weiter steil bergab, XRP und Litecoin mit Jahrestief
Zentralbank Indiens hält an Krypto-Verboten fest
Regulierung

Die Zentralbank Indiens hat ihre ablehnende Haltung gegenüber den Handel mit Kryptowährungen bekräftigt. Zuvor hat die „Internet and Mobile Asssociation of India“ eine Petition eingereicht, in der eine Lockerung der Gesetzgebung gefordert wurde.

XRP, Altcoin-ECHO: Es geht weiter steil bergab, XRP und Litecoin mit Jahrestief
Weltwirtschaftsforum in Davos klärt die Zukunft der Blockchain-Technologie
Insights

Die Welt blickt nach Davos. Inmitten der Alpenlandschaft tauscht sich die Elite aus Wirtschaft und Politik auf dem Weltwirtschaftsforum über dringliche Herausforderungen ökonomischer Entwicklungen aus. Auch das Kryptoversum hält Einzug.

XRP, Altcoin-ECHO: Es geht weiter steil bergab, XRP und Litecoin mit Jahrestief
Kann Bitcoin seine positive Entwicklung fortsetzen?
Kursanalyse

Nach der jüngsten Kursrallye ist der Bitcoin-Kurs etwas ins Straucheln geraten. Aktuell befindet er sich an einem Scheideweg. Langfristig zeigen die Indikatoren dennoch eine bullishe Entwicklung an.

Angesagt

Putins neuer Ministerpräsident will Steuern für Bitcoin & Co.
Regulierung

Die Krypto-Welt operierte in Russland bislang in einer rechtlichen Grauzone. Eindeutige Rechtsurteile und Bestimmungen stehen noch aus, Bitcoin & Co. haben keinen rechtlich festgeschriebenen Status. Mit Michail Mischustin ernannte Putin jedoch einen erklärten Bitcoin-Gegner zum Ministerpräsident. Was bedeutet dieser Machtwechsel für Russlands Krypto-Branche?

Bitcoin-SV-Kurs pumpt – Hard Fork angekündigt
Märkte

Der Bitcoin-SV-Kurs überzeugt weiterhin mit starken Zuwächsen. Zwar ist er von seinem kürzlich erreichten Allzeithoch wieder etwas abgekommen. In den letzten 24 Stunden legte er dennoch wieder im zweistelligen Prozentbereich zu. Darüber hinaus steht eine Hard Fork im Netzwerk an. Wie sind die Zukunftsaussichten?

FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
Invest

Das Start-up Raiz hat die Genehmigung der australischen Finanzaufsichtsbehörde erhalten und bietet Kunden demnächst Bitcoin-Fondsoptionen an. Über eine App können Nutzer künftig auch kleine Geldbeträge in den Fonds investieren.

Südkorea will 20 Prozent Bitcoin-Steuer erheben
Regulierung

Die südkoreanische Regierung will den Handel von Digitalwährungen mit Auflagen versehen und besteuert zunächst die Gewinne ausländischer Kunden. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Korea Times hervor.