Bitcoin SV (BSV)

Bitcoin SV (BSV) ist ein Altcoin.

Was ist Bitcoin SV (BSV)?

Bitcoin SV ist ein Hard Fork von Bitcoin Cash (BCH). Aus Sicht der Befürworter von Bitcoin SV verkörpert BSV die “wahre” Version von Satoshi Nakamoto, daher der Name (SV steht für Satoshi Vision). Bitcoin SV hat zwar dieselbe Blockzeit wie BTC. Die Blockgröße ist aber ungleich höher. Zu Redaktionsschluss beträgt die durchschnittliche Blocksize 6 MB. Zum Vergleich: BTC-Blöcke sind maximal 1 MB groß. Das macht sich auch anhand der Blockchain-Größe bemerkbar.

Bitcoin SV Kritik

Kritiker der Bitcoin Hard Fork bemängeln, dass die unbegrenzte Größe der BSV-Blöcke die Blockchain kaum verifizierbar macht. Full Nodes, also Knotenpunkte, die eine vollständige Kopie der Blockchain haben, können so nicht mehr von Einzelpersonen, sondern nur noch von Institutionen betrieben werden. Das steht aus Sicht von Kritikern im Widerspruch mit dem Kernversprechen von Bitcoin – der trustlessness, also der Unabhängigkeit von Mittelsmännern.

Bitcoin SV und Craig Wright

Einer der führenden Köpfe um BSV ist Craig Wright. Der Australier ist bereits häufiger in Erscheinung getreten, da er von sich behauptet, Satoshi Nakamoto zu sein. Das ist insofern ein relevanter Fakt, da BSV wiederum in Anspruch nimmt, die “wahre Vision” Satoshis zu repräsentieren. Einen Nachweis konnte Craig Wright bisher aber nicht erbringen; in der Bitcoin Community trägt er daher den Titel des “Faketoshi”.

BSV versus BTC

Wie bei allen Bitcoin Forks liegt auch Bitcoin SV eine philosophische Fragestellung zugrunde? Was ist Bitcoin eigentlich? Während die BTC Community nicht müde wird, die Wertspeicherfunktion zu betonen, legt BSV eher Aspekte wie die Transaktionsgeschwindigkeit zugrunde. Zwar hat BSV auch ein Supply Limit. Die Erzählung des “digitalen Goldes” lehnen BSV-Jünger aber ab. Bisher ist BSV aber sehr erfolglos, eine hinreichende Menge an Nutzer:innen zu überzeugen – der Coin rangiert weit abgeschlagen hinter BTC.