Listicle 5 Bitcoin-Projekte, die du kennen solltest

David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 4 Minuten

David Scheider

Kryptowährungen sind Davids Leidenschaft. Deshalb studiert er jetzt Digital Currency an der Universität Nicosia – und schreibt nebenher für BTC-ECHO. Von Bitcoin hält David einiges, vom allgemeine Hype um die Blockchain-Technologie eher weniger.

Teilen
Bitcoin (Symbolbild)
BTC13,128.19 $ 1.53%

Bitcoins Nutzen steigt mit der Menge und Qualität an Projekten, die auf BTC als Basis-Protokoll aufbauen. Von Wallets bis Full Nodes – hier sind 5 Projekte, die es in sich haben.

1. BTCPay Server

Für Matt Odell, seines Zeichens Bitcoiner und Co-Host von Tales from the Crypt, ist BTCPay das wichtigste Projekt im Space überhaupt. Was im August 2017 während der Wirren um Segwit2x und die User Activated Softfork (UASF) als Ein-Mann-Show begann, hat sich mittlerweile zu einer internationalen Groß-Kollaboration von Bitcoin-Begeisterten gemausert.


Seinen Anfang nahm das Projekt mit einem der berühmtesten Tweets in der Geschichte der Kryptowährung Nr. 1 überhaupt:

Nicolas Doriers Kommentar bezieht sich auf einen Tweet vonseiten BitPay, der irreführende Informationen zum Segwit-Update enthält. Darin fordert BitPay Nutzer auf, ihren Bitcoin Client auf eine andere Version zu aktualisieren als von der Community vorgesehen. Denn anstatt der Softfork Segwit legt BitPay seinen Nutzern nahe, Segwit2x zu installieren – und kehrt der BTC Community damit den Rücken zu.

Das als Reaktion auf diesen „Verrat“ gegründete Projekt BTCPay ist als Point-of-Sale-Alternative zu BitPay gedacht und bleibt dem Bitcoin-Ethos als Open-Source-Projekt treu.

2. Bittr

Erfahrene Investoren schwören auf sogenanntes Dollar Cost Averaging (DCA). Dabei handelt es sich um eine Investment-Strategie, die bewusst auf Day Trading und Portfolio-Rebalancing verzichtet. Stattdessen investiert man in wiederkehrender Regelmäßigkeit einen bestimmten Betrag über einen längeren Zeitraum und erhöht so systematisch seinen BTC-Bestand.

Mithilfe von periodischen Investments erreichen Anleger einen durchschnittlichen Markt-Einstiegskurs, der das Volatilitätsrisiko vermindert. Denn gerade bei volatilen Assets wie Bitcoin laufen Investoren Gefahr, einen schlechten Einstiegskurs für Investitionen zu wählen. DCA verringert dieses Risiko.

Mit Getbittr können Investoren einen solchen Bitcoin-Sparplan denkbar einfach aufsetzen. Je nach Präferenz kann man einen vorher festgelegten Betrag wöchentlich oder monatlich an Bittr überweisen – und erhält im Anschluss den entsprechenden BTC-Gegenwert.

Jüngst hat Bittr sogar prominente Schützenhilfe von Bitcoin OG Pierre Rochard erhalten.

3. Casa

Wer über die Beschaffung einer Bitcoin Full Node nachdenkt (und das sollten alle Bitcoiner), der kommt an Casa nicht vorbei. Das US-Unternehmen stellt bereits seit geraumer Zeit sogenannte Plug-and-Play-Nodes her. Kunden müssen daher für die Installation nicht über technisches Vorwissen verfügen.

Die neueste Casa Node 2 ist in einem Raspberry Pi 4 mit 4GB RAM 1TB SSD-Festplatte verbaut. Standardmäßig ist indes neben der First Layer Node zusätzlich eine Lightning Node verbaut, mit der Nutzer eigene Payment Channel verwalten können.

Übrigens: Für die E-Commerce-Anwendungen, auch für BTCPay-Anbindungen, sind Casa Nodes bestens geeignet.

4. Cold Card

Eine Cold Card Hardware Wallet ist so etwas wie das Fort Knox der Bitcoin-Brieftaschen. Wer lieber nichts dem Zufall überlassen will, macht mit der Cold Card Wallet sicher nichts falsch. Zu den Highlights zählt etwa der Duress PIN. Dabei handelt es sich um einen gesonderten PIN, nach dessen Eingabe nicht die eigentliche Wallet, sondern eine Notfall-Wallet angezeigt wird. In Extremsituationen, etwa bei Erpressung, kann diese Funktion im Zweifel Schlimmes verhindern und Bitcoin-Guthaben vor Diebstahl schützen.

Für noch extremere Notfälle zerstört der sogenannte Brick Me PIN gleich das gesamte Gerät. Sicherer geht es nicht.

5. Give Bitcoin

Ein wenig „Skin in the Game“, also in Bitcoin investiert zu sein, ist der beste Motivator, um sich mit der Kryptowährung Nr. 1 auseinanderzusetzen, so sagt man. Und genau dieses Motto hat Give Bitcoin zur Maxime gemacht.

Das Grundprinzip ist indes denkbar einfach: Nutzer kaufen für Freunde und Verwandte eine x-beliebige Menge BTC und sperren sie für mindestens ein Jahr (man spricht von einem sogenannten Timelock).

Überdies ist Give Bitcoin ein Community-Projekt. Neben Gründer Cory Klippsten zählen zudem Influencer wie Saifedean Ammous, Matt Odell, Yan Pritzker und Stephan Livera zu den Unterstützern des Projekts.

Give Bitcoin wird bewusste Bitcoiner schaffen, die den Wert des Geschenks, das sie erhalten, verstehen. Das wiederum wird dem Bitcoin-Ökosystem helfen, zu wachsen und zu gedeihen,

kommentiert etwa Bitcoin-Mining-Experte Yan Pritzker.

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter