Zoff bei Bitcoin Cash: Bitcoin ABC wettert gegen Bitcoin Unlimited

Polina Khubbeeva

von Polina Khubbeeva

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Polina Khubbeeva

Polina Khubbeeva studiert Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin. Im Studium setzt sie sich besonders intensiv mit dem Verhältnis von Macht und Raum auseinander, weshalb Kryptowährungen für sie besonders im Hinblick auf globale Machtverschiebungen spannend sind.

Teilen
BTC13,070.02 $ 3.16%

Amaury Séchet, Chef-Entwickler bei Bitcoin ABC, setzt den Streit um Bitcoin Cash fort. Erstmals seit der Abspaltung von Bitcoin Unlimited (BU) äußert sich die ABC-Seite zu dem Konflikt. In einem Statement erklärt er, wieso er BU verließ und welche Risiken sich aus der Entwicklung ergeben.

Séchet empört sich in einer E-Mail gegenüber der Krypto-Webseite Trustnodes über die juristischen Schritte gegen Entwickler von Bitcoin ABC, wie aus einer Meldung vom 25. März hervorgeht. Diese sind dem Umfeld von Bitcoin Unlimited zuzuordnen. Séchet war selber zuvor bei BU als Entwickler tätig.

Hintergrund: Die Skalierungsdebatte


Der Streit geht auf einen grundlegenden Konflikt in der Bitcoin-Szene zurück, nämlich auf die Debatte zum Thema Skalierung. Bitcoin Unlimited (BU) war stets gegen eine Limitierung der Blockgröße.

Bitcoin Cash (BCH) entstand als Resultat der ersten Bitcoin Hard Fork im August 2017 und erlaubte eine Blockgöße von bis zu acht Megabyte (statt ursprünglich einem). Seither wurde zweimal jährlich eine Hard Fork durchgeführt, bis die Blockgröße 32 Megabyte erreichte.

Anschließend kam es aufgrund von Differenzen hinsichtlich der nächsten Hard Fork im November 2018 wieder zur Spaltung innerhalb der Community. Bitcoin ABC, angeführt von Roger Ver (Bitcoin.com) und Jihan Wu (Bitmain), spaltete sich von Bitcoin Cash (BCH) ab.

Die Hash Wars und deren Ausgang

Zwischen dem ABC- und BSV-Lager entbrannte ein erbitterter Streit (Hash Wars), der in der Parallelexistenz zweier unterschiedlicher Coins infolge eines Coinsplits endete: Bitcoin Cash und Bitcoin SV (Satoshi Vision). Gemeinsam mit Milliardär Calvin Ayre vertritt er BSV.

Bei BSV beträgt die maximale Blockgröße von 128 Megabyte. Bei BCH bleibt das bei 32 Megabyte.

Bei dem alten Format des Bitcoin (BTC) entstand unter anderem durch das Lightning Network, den SegWit und die Ersetzung der Blockgröße durch das Blockgewicht (vier Megabyte) mehr Platz auf der Blockchain.

Die aktuelle Situation

Nun geht der Streit zwischen BCH und ABC in die nächste Runde. Nach einem Gerichtsprozess gegen ABC-Entwickler holt Amaury Séchet, Chef-Entwickler bei Bitcoin ABC, verbal gegen BU aus:

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Die BU-Belegschaft besteht aus zahlreichen BSV-Unterstützern. Nicht nur, dass sie denken, Entwickler (inklusive mir selber) zu verklagen, die Open-Source-Software gratis zur Verfügung stellen, wäre gut, einige sind auch offen feindlich gegenüber Bitcoin Cash.

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter