Zoff bei Bitcoin Cash: Bitcoin ABC wettert gegen Bitcoin Unlimited

Zoff bei Bitcoin Cash: Bitcoin ABC wettert gegen Bitcoin Unlimited

Amaury Séchet, Chef-Entwickler bei Bitcoin ABC, setzt den Streit um Bitcoin Cash fort. Erstmals seit der Abspaltung von Bitcoin Unlimited (BU) äußert sich die ABC-Seite zu dem Konflikt. In einem Statement erklärt er, wieso er BU verließ und welche Risiken sich aus der Entwicklung ergeben.

Séchet empört sich in einer E-Mail gegenüber der Krypto-Webseite Trustnodes über die juristischen Schritte gegen Entwickler von Bitcoin ABC, wie aus einer Meldung vom 25. März hervorgeht. Diese sind dem Umfeld von Bitcoin Unlimited zuzuordnen. Séchet war selber zuvor bei BU als Entwickler tätig.

Hintergrund: Die Skalierungsdebatte

Der Streit geht auf einen grundlegenden Konflikt in der Bitcoin-Szene zurück, nämlich auf die Debatte zum Thema Skalierung. Bitcoin Unlimited (BU) war stets gegen eine Limitierung der Blockgröße.

Bitcoin Cash (BCH) entstand als Resultat der ersten Bitcoin Hard Fork im August 2017 und erlaubte eine Blockgöße von bis zu acht Megabyte (statt ursprünglich einem). Seither wurde zweimal jährlich eine Hard Fork durchgeführt, bis die Blockgröße 32 Megabyte erreichte.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Anschließend kam es aufgrund von Differenzen hinsichtlich der nächsten Hard Fork im November 2018 wieder zur Spaltung innerhalb der Community. Bitcoin ABC, angeführt von Roger Ver (Bitcoin.com) und Jihan Wu (Bitmain), spaltete sich von Bitcoin Cash (BCH) ab.

Die Hash Wars und deren Ausgang

Zwischen dem ABC- und BSV-Lager entbrannte ein erbitterter Streit (Hash Wars), der in der Parallelexistenz zweier unterschiedlicher Coins infolge eines Coinsplits endete: Bitcoin Cash und Bitcoin SV (Satoshi Vision). Gemeinsam mit Milliardär Calvin Ayre vertritt er BSV.

Bei BSV beträgt die maximale Blockgröße von 128 Megabyte. Bei BCH bleibt das bei 32 Megabyte.

Bei dem alten Format des Bitcoin (BTC) entstand unter anderem durch das Lightning Network, den SegWit und die Ersetzung der Blockgröße durch das Blockgewicht (vier Megabyte) mehr Platz auf der Blockchain.

Die aktuelle Situation

Nun geht der Streit zwischen BCH und ABC in die nächste Runde. Nach einem Gerichtsprozess gegen ABC-Entwickler holt Amaury Séchet, Chef-Entwickler bei Bitcoin ABC, verbal gegen BU aus:

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Die BU-Belegschaft besteht aus zahlreichen BSV-Unterstützern. Nicht nur, dass sie denken, Entwickler (inklusive mir selber) zu verklagen, die Open-Source-Software gratis zur Verfügung stellen, wäre gut, einige sind auch offen feindlich gegenüber Bitcoin Cash.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
Szene

TenX-CEO Tobias Hoenisch stellt sich in einem sogenannten AMA (ask me anything, etwa „frag mich irgendetwas“) Fragen der Community. Zwischen PR-Sprech und Appeasement wird klar: Das Start-up aus Singapur steht vor gewaltigen Herausforderungen.

Der Fall Kleiman: US-Gericht droht mit Sanktionen gegen Craig Wright
Der Fall Kleiman: US-Gericht droht mit Sanktionen gegen Craig Wright
Insights

Craig Wright bleibt die Offenlegung von Bitcoin-Adressen in seinem Besitz am letzten Verhandlungstermin schuldig. Es drohen gerichtliche Sanktionen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
    Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
    Blockchain

    VeChain arbeitet offenbar mit Walmart an einem Projekt zur Rückverfolgung von Lebensmitteln. Das Blockchain-Unternehmen mit Sitz in Singapur bietet damit einen Blockhain-Anwendungsfall mit großem Potenzial. Der Preis des VeChain-Coins (VET) ging schlagartig in die Höhe, nachdem die Nachricht durchgesickert war.

    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Politik

    Der maltesische Fortschritt in Sachen Krypto-Adaption erreicht eine neue Stufe. In Zukunft müssen die Bürger alle Mietverträge auf einer Blockchain registrieren. Laut Premierminister Joseph Muscat hat dies vor allem Sicherheitsgründe.

    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    Szene

    TenX-CEO Tobias Hoenisch stellt sich in einem sogenannten AMA (ask me anything, etwa „frag mich irgendetwas“) Fragen der Community. Zwischen PR-Sprech und Appeasement wird klar: Das Start-up aus Singapur steht vor gewaltigen Herausforderungen.

    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Sponsored

    Stable Coins wie USDT, PAX, TUSD, USDC oder DAI Maker gelten beim Bitcoin-Trading als sicherere Häfen. Die Stable-Coin-Arbitrage bietet zudem eine Möglichkeit, mit dem Handel der „stabilen Münzen“ Gewinne zu generieren.

    Angesagt

    TechCrunch-Gründer verkauft millionenschwere Immobilie über Blockchain
    Tech

    Die Blockchain-Technologie bringt frischen Wind in den Immobilienhandel. Auch Häuser können nun mithilfe von Distributed Ledger den Besitzer wechseln. Jüngst machte auch der Gründer der Newsseite TechCrunch von dieser Möglichkeit Gebrauch.

    Fisco: Japanische Finanzbehörde FSA straft Bitcoin-Börse ab
    Regulierung

    Japans Finanzbehörde FSA übt Kritik an Fisco. Bei Fisco handelt es sich um die Betreibergesellschaft der Bitcoin-Börse Zaif, die im September 2018 Ziel eines Hacking-Angriffs wurde. In einem Bericht ist die Rede von fehlender regulatorischer Compliance.

    Zcash-Update soll Skalierung deutlich verbessern
    Altcoins

    Der Privacy Coin Zcash hat eine Lösung für die Skalierbarkeit angekündigt. Mit einem Sharding-Protokoll inklusive neuer Blockchain soll die Welt künftig bezahlen können.

    Bitcoin-Regulierung: Die Forderungen der FATF
    Regulierung

    Das Thema Bitcoin-Regulierung wird auf internationaler Ebene konkreter. Die Anti-Geldwäsche-Organisation Financial Action Task Force (FATF) sieht vor, dass Krypto-Exchanges Transaktionsinformationen über Empfänger und Absender speichern und bei Bedarf offenlegen sollen. Die neuen Richtlinien sollen sowohl Anbieter von Krypto-Services als auch Regierungen in die Pflicht nehmen.

    ×

    Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

    CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. 66% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.