Welcher Broker akzeptiert Bitcoin?

Making trading online on the smart phone

Im stetig zunehmenden Dschungel der globalen Finanzmärkte haben sich in der Vergangenheit vor allem neue revolutionäre Währungen hervorgetan. Die Grundidee ist gänzlich einfach. Die Zahlung soll der digitalen Verwendung gelten. Das bedeutet konkret, dass die digitale Währung Bitcoin vor allem für das Erbringen von digitalen Dienstleistungen gedacht ist. So soll diese auch dafür genutzt werden, in der digitalen Welt zu bezahlen.

Welche Online-Plattformen unterstützen Bitcoin?

Mittlerweile hat sich Bitcoin in gewisser Weise auch der breiten Masse gegenüber etabliert. Verschiedene Onlineplattformen bieten die Zahlungsabwicklung mittels Bitcoin an. Der Vorteil der digitalen Währung ist klar die Einfachheit des Zahlungsverkehrs.

Welche Broker akzeptieren Bitcoin?

Durch die immer populärer werdende Währung Bitcoin, sind auch verschiedene Broker immer mehr dazu hingerissen, Bitcoin als Basiswert anzubieten.

Hier sind vor allem binäre Broker und CFD-Broker am Vormarsch. Die Währung ist vor allem für Spekulanten interessant. Bedingt durch die hohe Schwankung (Volatilität) der Bitcoin Währung, bietet dieses digitale Zahlungsmittel eine hohe Renditechance.

Der Wert der Bitcoin Währung wird darüber hinaus nicht von materiellen Gegenwerten bestimmt, sondern von der Bitcoins Nachfrage. Dies liegt daran, dass von Beginn an nur eine gewisse Anzahl an Bitcoins vorgesehen war.

Die Währung Bitcoin wurde erstmals im Jahr 2014 als Basiswert angeboten. Gerade in Zeiten, in denen der Markt keine genügende Abwechslung bietet, kann die Bitcoin Währung durch die bereits erwähnte Volatilität viele Trader überzeugen.

Vor allem unter Forex-Tradern wurde die digitale Währung immer beliebter. Hier sorgte die Währung im Jahr 2013 für Aufsehen, als der Wert der Währung in nur einem Jahr von 13 USD auf 1000 USD anstieg. Währungshändler nutzten dieser Aufwärtstrend, um in diese digitale Währung zu investieren. Auch unter Privatanlegern wurde die Zahlungsmethode, durch die zunehmende mediale Beliebtheit, immer gefragter.

Unter anderem biete heute zwei Brokerportale Bitcoins als Assetklasse an. Zum einen ist dies der Anbieter Anyoption, zum andern der Broker BDSwiss.

Besonders attraktiv in Verbindung mit Bitcoins ist der Handel mit CDFs. Denn durch die Volatilität kann die Rendite, die bei binären Optionen zwischen 70 und 80 Prozent betragen kann, deutlich höher liegen. Jedoch sollte in diesem Zusammenhang darauf geachtet werden, dass der Handel mit CFDs in Verbindung mit Bitcoins ein entsprechend höheres Risiko darstellt, als vergleichsweise der Handel mit binären Optionen.

Im Bereich der CFD-Broker haben sich verschiedene Portale bereits auf Bitcoin als Zahlungsmittel eingelassen. Unter anderem gehören hierzu:

  • etoro
  • Plus500
  • com
  • Avatrade

Der Handel mit Bitcoins

Der Handel mit Bitcoins unterscheidet sich vom Trading mit anderen Basiswerten. Denn wie bereits im Vorfeld erwähnt, stellen Bitcoins einen, wenn nicht sogar den volatilsten Basiswert dar, der von Brokerportalen zurzeit überhaupt offeriert und zum Handel angeboten wird.

Der besondere Reiz, in Verbindung mit dem Handel von Bitcoins, ist die Chance auf hohe Renditen. Denn durch die hohe Schwankung der Bitcoins, ist auch die Chance auf hohe Renditen, aber auch das Risiko entsprechend groß.

Da sich die Schwankungen der Kryptowährung sehr stark unterscheiden können ist es aus der Sicht von Experten nicht möglich den zukünftigen Verlauf der Währung sicher und stabil vorherzusagen.

Die hohe Schwankungsbreite kommt vor allem von den Entwicklungen rund um Bitcoin. Da Bitcoins ein noch eher junges Zahlungsmittel darstellen, hat die Währung noch nicht überall zuverlässig Fuß fassen können. Aus diesem Grund ist die Kursschwankung von Bitcoins vor allem von der medialen Berichterstattung abhängig.

Bitcoins und Kleinanleger?

Bitcoins sind sehr volatil, dies ermöglicht zwar hohe Gewinne, kann jedoch auch hohe Verluste zur Folge haben.

Daher sollten im Handel mit Bitcoins Geldsummen verwendet werden, die nicht unbedingt existenzbedrohend sind. Also eher Beträge, die einem „schmerzfrei“ zur Verfügung stehen.

Da die Trends der Währung schwer vorherzusagen sind, ist auch der Handel damit entsprechend riskant und gewagt. Nichts für Kleinanleger, die Angst haben auf das falsche Pferd zu setzten.

Bitcoins als binäre Optionen handeln

Beim Handeln mit Bitcoins ist aufgrund der hohen Volatilität eine präzise Vorhersage kaum möglich. Trotzdem erfreut sich vor allem diese Art des Tradings einer stetig steigenden Beliebtheit. Auch ein Vorteil, der sich in Verbindung mit binären Optionen bietet ist, dass sich der Handel durchaus unkompliziert gestaltet.

Darüber hinaus, kann mit Renditen bis zu 86 Prozent gerechnet werden. Aber in Bezug auf die hohen Renditen sind auch die hohen Risiken zu erwähnen, die im schlimmsten Fall einen totalen Verlust des Kapitals zur Folge haben können.

Durch das Handeln von Bitcoins als binäre Option kann der Vorteil dieser Optionsart bestmöglich ausgeschöpft werden. Denn der große Pluspunkt von binären Optionen ist die Möglichkeit, nicht nur auf einen steigenden, sondern auch auf einen fallenden Kurstrend zu setzen.

Je nach Einschätzung des Traders kann also eine hohe Rendite eingefahren werden, sollte die Einschätzung des Traders der Wahrheit entsprechen.

Bitcoins über CFD und Forex-Broker traden

Durch die Hebelfunktion in Verbindung mit CFDs kann schon bei geringen Einsätzen eine hohe Rendite erzielt werden. Da die Kursbewegungen vor allem im Bereich der Kryptowährung Bitcoin sehr hoch ist, kann hier ein entsprechend hoher Gewinn eingefahren werden.

Durch diese Hebelfunktion können jedoch nicht nur hohe Gewinne, sondern auch hohe Verluste herbeigeführt werden. Dieses Risiko sollte beim Trading mit CFDs keinesfalls vernachlässigt werden.

Fazit

Das Handeln mit Bitcoins ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits ist die Verwendung nicht nur einfach, sondern auch unter gewissen Umständen sehr gewinnbringend. Dem gegenüber steht jedoch die Tatsache, dass bei einer falschen Entscheidung, hohe Verluste drohen. Da die Volatilität, also die Schwankung, von Bitcoins überdurchschnittlich hoch ist, kann auch auf die Meinung von Experten und Analysten wenig Wert gelegt werden.

Keine Person kann zuverlässig eine Vorhersage, bezogen auf den zukünftigen Kursverlauf von Bitcoins treffen. Durch diesen Umstand ist das Handeln mit der Währung Bitcoin überaus riskant.

Vor allem Kleinanleger sollten sich im Vorhinein Gedanken über die Vor- und Nachteile einer solchen Investition machen. Denn Experten empfehlen nur solchen Personen eine Investition, die bei komplettem Verlust keine existenziellen Schwierigkeiten zu erwarten haben.

Als Broker bieten sich verschiedene Portale aus den Bereichen Forex bzw. CFD Trading an, sowie aus dem Bereich der binären Optionen. Durch die immer beliebter werdende Währungsform der Bitcoins, werden immer mehr Trading-Plattformen und Broker auf die Kryptowährung aufmerksam.

Zu beachten bleibt jedoch das ständige enorme Risiko.


Bildquellen

  • Making trading online on the smart phone: © oneinchpunch - Fotolia.com

One thought on “Welcher Broker akzeptiert Bitcoin?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.