Altcoins Waves Association in Frankfurt am Main gegründet

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC36,442.00 $ 0.16%

Die Krypto-Plattform Waves gibt die Gründung der Waves Association bekannt. Die Non-Profit-Organisation wurde in Frankfurt am Main ins Leben gerufen.

Waves hat eine Non-Profit-Organisation ins Leben gerufen. Wie aus einer Mitteilung des Unternehmens hervorgeht, will das Krypto-Projekt mit der Waves Association ein gesundes Wachstum des dezentralen Ökosystems sichern. Der unabhängige Arm der Organisation soll ferner über dezentrale Abstimmungsprozesse die Weiterentwicklung von Netzwerk und Technologie maßgeblich mitbestimmen.

DAO-ähnliche Organisationsform


In der Zukunft soll dahingehend eine Art Dezentrale Autonome Organisation (Decentralised Autonomos Organization, DAO) ins Leben gerufen werden, um diese Abstimmungsprozesse zu kanalisieren. Die Waves Association hat offenbar bereits Anklang gefunden. Wie die Organisation weiter mitteilt, seien der Initiative bereits sechzehn Mitglieder aus Portugal, Spanien, Schweiz, Belgien, Deutschland, Niederlande und Russland beigetreten.

Mitglied zu werden steht indes allen offen. Auf der offiziellen Homepage können sich Interessierte einschreiben und (je nach Art der Mitgliedschaft gegen die Errichtung einer Gebühr) Teil des dezentralen Ganzen werden. Als Ziele beziehungsweise Aufgaben werden folgende angeführt:

  • Governance; Mitbestimmungsrechte auf der Blockchain, Wahlrechte für alle großen Update sowie Entwicklung einer Art DAO als Organisationsform
  • (Weiter-)Entwicklung der Technologie; Unterstützung und Entwicklung des Waves-Protokoll und -Infrastruktur, mit Fokus auf das geplante „Gravity Hub“
  • Entwicklung eines Toolkits; die Entwicklung von Anwendungen auf der Waves-Plattform soll durch ein passendes Toolkit deutlich einfacher werden.
  • Forschung und Bildung; die Waves Association soll künftig mit Universitäten, Forschungszentren, Industrievertretern sowie Regierungen zusammenarbeiten.

Auch künftige Kommunikation, die die gesamte Plattform betreffen, soll durch die Waves Association geschehen.

kryptokompass

Bitcoin-Rekordfahrt: So einfach kannst du investieren!

6 Bitcoin-Wertpapiere die in das gewohnte Depot gehören

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Waves setzt auf Smart Contracts

Bereits seit vergangenem Jahr setzt Waves indes auf Smart Contracts. Über die eigens entwickelte Programmiersprache RIDE erlaubte die Plattform im Juni letzten Jahres die Implementierung der „intelligenten Verträge“. Diese entwickelte das Unternehmen nach eigenen Angaben ebenfalls mit dem Ziel, Entwicklern das nötige Werkzeug an die Hand zu geben, um Smart Contracts auf die Plattform zu bringen.

Der Waves-Kurs notiert unterdessen bei knapp 0,97 US-Dollar. Seit Jahresbeginn musste der Kurs also Einbußen von knapp 5 Prozent verkraften. In den letzten 24 Stunden hat der Kurs indes ein Prozent an Stärke verloren.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY