Bitcoin und Nachhaltigkeit: Wie kommen wir aus dem Energie-Dilemma? | Interview mit Digiconomist

Video
Redaktion

von Redaktion

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Teilen

Der Blog Digiconomist versucht mit seinem Bitcoin Energy Consumption Index, den Energiehunger von Bitcoin in Zahlen zu gießen. Danach verbraucht das Bitcoin-Netzwerk im Jahr derzeit mehr Energie als ganz Dänemark, die Schweiz oder einige US-Staaten. Basierend auf dem aktuellen Bitcoin-Kurs, der Gesamt-Hash-Rate im Netzwerk und einem durchschnittlichen Strompreis von 0,05 US-Dollar pro Kilowattstunde sieht es derzeit nicht gut aus: Weder für die Umwelt, noch für die Miner. In einem Interview verrät Alex de Vries, PwC-Berater und der Gründer vom Digiconomist, ob und was für Chancen Bitcoin hat nachhaltig zu werden und warum erneuerbare Energien langfristig auch nicht die beste Lösung sind.

  • OUTLINE
  • 00:00 Intro
  • 01:09 Du hast prognostiziert, dass das Bitcoin Mining Ende diesen Jahres knapp 0,5 Prozent des gesamten Energieverbrauchs der Welt ausmacht. Stimmt das
  • 02:43 Wie generierst du die Daten für deine Statistiken und Forschungsergebnisse? Wie funktioniert der Bitcoin Sustainability Index?
  • 04:47 Laut dem Cambridge’s Bitcoin Electricity Consumption Index (CBECI), gaben jedoch 65 Prozent der Miner aus dem asia-pazifischen Raum an, Kohle- gleichermaßen wie erneuerbare Energien zu verwenden. Wie erklärst du dir das?
  • 06:44 Glaubst du, dass der Klimawandel dafür sorgt, dass erneuerbare Energien attraktiver und billiger für Bitcoin Miner in China werden?
  • 08:25 Der CBEBI gab an, dass 10 Prozent der Mining-Aktivitäten aus Ländern stammen, die auf fossile Brennstoffe setzen. Darunter befinden sich beispielsweise der Iran oder Kasachstan. Was zeigt dieser Trend?
  • 09:31 Wie die Regierung Chinas jüngst verkündete, wolle das Land mit dem Green New Deal bis 2050 klimaneutral werden. Widerspricht das dann nicht deiner Annahme? 10:33 Erwartest du eine Zukunft ohne Bitcoin?
  • 11:57 Warum ist die zentralisierte Verdichtung von Mining-Zentren (in China beispielsweise) noch gefährlicher für Bitcoin als die Umweltauswirkungen?
  • 13:03 Stellt ein plötzlicher Stromausfall in eben solchen Mining-Zentren auch eine Gefahr für Bitcoin dar?
  • 14:05 Wäre ein Wechsel vom Proof-of-Work-Mechanismus (PoW) auf einen Proof-of -Stake-Verfahren(PoS) die finale Lösung?
  • 15:38 Der Proof-of-Stake-Mechanismus könnte folglich eine Option sein. Welche Nachteile birgt er?
  • 17:38 Wenn auch der PoS keine wirkliche Alternative bietet, was wäre – deiner Meinung nach – die einzig beste Lösung, um Bitcoin nachhaltiger zu gestalten
  • 21:00 Wie können Krypto-Unternehmen sich generell klimafreundlicher aufstellen – und trotzdem Bitcoin anbieten?
  • 22:40 Du bist ein bekannter Kritiker in der Bitcoin-Blase. Würdest du dich eher als Bitcoin-Befürworter oder Gegner bezeichnen?
  • 23:52 Sowohl Experten als auch „Normalos“ beäugen deine Statistiken und Forschungsergebnisse kritisch. Du polarisierst eindeutig in der Community, was beispielsweise auch in Kommentaren unter deinen Youtube-Videos deutlich wird. Wie stehst du dazu?
Teilen
Teilen

Weitere Videos

Folge uns auf YouTube
Du möchtest weitere interessante Videos sehen? Dann schaue auf unserem YouTube-Channel vorbei