Zum Inhalt springen

Hacker ohne Plan? FTX-Hack gibt Rätsel auf

Am Freitag, dem 11. November, erreichte uns die Nachricht, dass ein Hacker eine Schwachstelle bei FTX ausnutzen und 400 Millionen US-Dollar in digitalen Assets abziehen konnte. Nun gibt es neue Erkenntnisse.

Der FTX-Hacker war aller Wahrscheinlichkeit nach ein Insider, der Zugang zu den Hot Wallets von FTX hatte, sagt Blockchain-Analyst Dyma Budorin im Interview mit Coindesk. Außerdem benimmt sich der Angreifer dilettantisch und hat wohl beim Umtausch der gestohlenen Token einen Teil seines Guthabens eingebüßt. Zur Stunde hält der Hacker aber noch 339 Millionen US-Dollar in Krypto.

“Es wird von Tag zu Tag deutlicher, dass der FTX-Exploiter nicht sehr raffiniert ist”, sagte Miguel Morel, Geschäftsführer der Blockchain-Analysefirma Arkham Intelligence, gegenüber CoinDesk.

Für die geringe Professionalität spricht auch ein fataler Fehler des Hackers: Um die Transaktionsgebühren für Stablecoin-Überweisungen auf Tron zu begleichen, habe der Hacker 500 TRX von seinem verifizierten (!) Kraken-Konto auf seine Tron-Adresse überwiesen. Diese ist logischerweise geblacklisted.

“Er hat einen dummen Fehler gemacht”, so Burodin.

Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.