Zum Inhalt springen

Nach Bridge Hack Binance Smart Chain durchläuft Hard Fork

Nach dem Hack der hauseigenen Blockchain letzte Woche, kommt es auf dem Netzwerk nun zur Hard Fork. Einen Token-Airdrop wird es derweil nicht geben.

Auf der Binance Smart Chain (BSC) ist die Hard Fork mit dem Namen “Moran” vollzogen worden. Das geht aus einem Beitrag auf GitHub hervor, bei dem der Fork für etwa zehn Uhr deutscher Zeit vorgesehen war. Die Spaltung des Netzwerks soll den Millionen-US-Dollar-Exploit von letzter Woche beheben. Die Smart Chain wurde wegen eines Bridge Hacks am Freitag vorübergehend gestoppt

Die Anpassung des Test- und Mainnets sei ein “dringender Patch, um die Cross-Chain-Infrastruktur zwischen Beacon Chain und Smart Chain zu entschärfen”, heißt es auf GitHub. Node-Betreiber waren dazu angehalten, ihre Hardware zu stoppen und den alten Binärcode durch die angepasste Version zu ersetzen.

Einen AirDrop oder eine neue Kryptowährung wird es derweil nicht geben. “Das BNB Smart Chain (BEP20)-Netzwerk-Upgrade und die Hard Fork werden nicht dazu führen, dass neue Token erstellt werden”, erklärte Binance zuvor in einer Ankündigung.

Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.