UPDATE: 310-Bitcoin-Rätsel geknackt

UPDATE: 310-Bitcoin-Rätsel geknackt

Am 10. Oktober berichtete BTC-ECHO von der Bitcoin-Schatzsuche, die seit einer Weile in den sozialen Netzwerken kursierte. Ein unbekannter Reddit-Nutzer hatte eine kryptographische Verschlüsselung veröffentlicht, die insgesamt vier verschiedene Private Keys enthält – einer davon im Wert von 310 Bitcoin. Gestern Abend, am 10. Oktober, wurde das Rätsel schließlich geknackt – eine Resthoffnung bleibt den Schatzsuchern jedoch noch.

Zur Erinnerung: Aktuell kursiert eine virtuelle Schatzsuche im Netz, bei der die Gewinnerin oder der Gewinner die Chance hatten, insgesamt 310 Bitcoin zu gewinnen. Dazu mussten die Schatzsucher lediglich ein kleines, aber feines kryptographisches Rätsel lösen. Der im Mosaik versteckte Private Key, den es zu entschlüsseln gab, würde dann den Zugang zu besagten Bitcoin gewähren.

Welche Motive der Ersteller des Rätsels verfolgt und wer überhaupt Urheber der Challenge ist, ist bislang noch unklar. Der Reddit-User nennt sich Pip, ist nach eigenen Angaben schon seit den Anfangstagen dabei und hat bereits früh mit dem Bitcoin-Mining begonnen. Geld spielt für ihn nach eigenen Angaben keine Rolle mehr, da er als Ergebnis seiner frühen Bitcoin-Begeisterung genug zur Seite schaffen konnte.

And the winner is …? 

Hauptsächlich wolle Pip mit der Challenge also Spaß vermitteln. Spaß am Kniffeln und auch Spaß an dem Gefühl, 310 BTC gewonnen zu haben. Letzteres ist ihm am gestrigen Abend gelungen, wie er bei Reddit bekannt gab.

„Die BTC-Einlagen wurden soeben abgeholt. Wer auch immer den ersten Preis gewonnen hat, bitte melde dich bei mir!“,

so Pip bei Reddit. Offenbar möchte der Urheber des Spiels es sich nicht nehmen lassen, mit der Person in Kontakt zu kommen, die klug genug war, das Rätsel zu lösen. Der Gewinner oder die Gewinnerin hat sich bislang noch nicht geäußert.

Nicht verzagen, ein Trostpreis ist noch möglich

Auch wenn der große Fisch bereits an Land gezogen wurde – ein kleiner Hering schwimmt immer noch im Teich. Nachdem die User „Lustre“ und „aaron“ die beiden Keys für 0,1 und 0,2 BTC bereits in der letzten Woche geknackt haben, bleiben immerhin noch 0,31 BTC im Mosaik übrig. Knapp 2.000 US-Dollar zum aktuellen Kurs sollten für Rätsefreunde Grund genug sein, weiter zu knobeln.

BTC-ECHO

Über Tobias Schmidt

Tobias SchmidtTobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Bildquellen

  • riddle-solved_394843357: shutterstock

Ähnliche Artikel

Über 3 Millionen US-Dollar: Geldsegen für die Ethereum-Forschung

Die Ethereum Foundation um Vitalik Buterin packt zum vierten Mal die Finanzspritze aus. Damit soll der Blockchain-Forschung eine Cash-Injektion in Höhe von drei Millionen US-Dollar verpasst werden.  Als die Ethereum Foundation (EF) zum Jahresbeginn ihr Subventionsprogramm für Ethereum-Entwickler verkündete, sollte es zunächst ausschließlich um die Förderung von Projekten gehen, die sich der Skalierungsproblematik annehmen. Man […]

SegWit vs. Bitcoin Cash: Was wird mehr genutzt?

Die weltweit größte Krypto-Handelsplattform BitMEX stellt in einem Bericht die Nutzung der beiden konkurrierenden Bitcoin-Modelle SegWit und Bitcoin Cash gegenüber. Dabei stellen die Analysten fest, dass die mehrheitlich gewählte Option SegWit noch immer die Nase vorne hat. Das Handelsvolumen von Bitcoin Cash wächst jedoch auch. Der Richtungsstreit innerhalb der Bitcoin-Community hielt die Krypto-Szene in den […]

Die Lage am Mittwoch: Bitcoin – der neue Stable Coin?

Diese Überschrift ist natürlich augenzwinkernd gemeint – die Unabhängigkeit Bitcoins steht nicht auf dem Spiel. Allerdings hat sich der Bitcoin-Kurs in der vergangenen Woche tatsächlich stabiler zum US-Dollar verhalten als die selbsternannte US-Dollar-Abbildung Tether. Überhaupt zeigt sich der Bitcoin – im Vergleich zu diversen Altcoins – zunehmend schwankungsresistent. Was aus Investorensicht langweilig klingen mag, könnte […]

Hard Fork für Monero: Beryllium Bullet jetzt verfügbar

Am 18. Oktober 2018 führt das Monero-Netzwerk eine weitere Hard Fork durch: Beryllium Bullet. Mit dem Protokoll-Update sollen Transaktionen weniger Speicherplatz verbrauchen und günstiger werden. Mittlerweile hat das Monero-Projekt die neuen Wallet-Versionen veröffentlicht (v0.13.xx.xx). Wer Monero hält, muss jetzt seine Software aktualisieren. Ein Überblick: Hard Forks sind für Monero ein alter Hut. Zweimal im Jahr […]