Blockchain, Trotz(t) Bärenmarkt: Crypto Valleys in Schweiz und Liechtenstein wachsen

Quelle: Shutterstock

Trotz(t) Bärenmarkt: Crypto Valleys in Schweiz und Liechtenstein wachsen

Auch wenn Bitcoin, Ethereum, Ripple und andere Kryptowährungen nicht die beste Performance hinlegen: Das Blockchain-Ökosystem wächst weiter. Und das vor allem an den beliebten Standorten Schweiz und Liechtenstein: Dort wuchs die Zahl der Blockchain-Unternehmen innerhalb von drei Monaten von 629 auf 750. Insgesamt befinden sich darunter vier Unicorns.

Bitcoin hat sicher schon besser performt – selbiges gilt für Ethereum, Ripple und im Prinzip für alle Kryptowährungen im Bitcoin-Ökosystem. Das hält Gründende jedoch offenbar nicht davon zurück, neue Blockchain-Projekte ins Leben zu rufen. Denn wie man Analysen der Investmentgesellschaft CV VC,  PwC Strategy und dem IT-Unternehmen inacta entnehmen kann, verzeichnen die Schweiz und Liechtenstein einen starken Zuwachs an Blockchain-Unternehmen.

Wachsende Firmenanzahl, sinkende Bewertung

Aus einer Pressemitteilung, die BTC-ECHO vorliegt, geht hervor, dass die beiden Standorte seit September 2018 einen Zuwachs von 121 Firmen verbuchen können. Das entspreche einem Plus von knapp 20 Prozent. Um das herauszufinden, untersuchten die Unternehmen das Online-Verzeichnis CV Maps, das die Blockchain-Firmen beider Länder listet. Umsatzeinbußen mussten die Unternehmen jedoch trotzdem verbuchen. So sank die Marktbewertung der 50 größten Blockchain-Unternehmen des Crypto Valleys von 44 Milliarden auf 20 Milliarden US-Dollar.

Mathias Ruch, Gründer und CEO von CV VC, hält zu diesen Vorgängen folgenden Kommentar bereit:

„Der Report spiegelt die anfangs 2018 eingeleitete und maßgeblich auf Kryptowährungen basierende Korrektur deutlich. Er zeigt aber auch, dass sich Unternehmen, die blockchainbasierte Anwendungen und Infrastrukturlösungen entwickeln, halten konnten. Und dass es eine beeindruckende Anzahl neuer Start-ups mit innovativen Use Cases an die Spitze geschafft haben.“

Denn unter den nun 750 Unternehmen finden sich insgesamt vier Unicorns – Start-ups mit einer Milliardenbewertung.

Großteil der Unternehmen aus Zug und Zürich


Blockchain, Trotz(t) Bärenmarkt: Crypto Valleys in Schweiz und Liechtenstein wachsen
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Wie man der Mitteilung weiter entnehmen kann, arbeiten in den 50 größten Blockchain-Unternehmen in der Schweiz und in Liechtenstein rund 420 Personen. Die Branche beschäftige ferner rund 3.300 Mitarbeitende, ausgenommen Service Provider. Davon wiederum befinden sich die meisten im Raum Zug und Zürich.

Die Unternehmen stellen den zugehörigen Top-50-Bericht am 24. Januar im House of Switzerland am World Economic Forum in Davos vor.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain, Trotz(t) Bärenmarkt: Crypto Valleys in Schweiz und Liechtenstein wachsen
Ubisoft wird Block Producer bei EOS-Fork Ultra
Altcoins

Der Spieleentwickler und Publisher Ubisoft wird einen Validator Node für die blockchainbasierte Gaming-Plattform Ultra betreiben. Bis zum Jahresende soll Ubisoft in das Testnet von Ultra integriert werden. Wenn alles nach Plan verläuft, wird das Unternehmen auch das Mainnet von Ultra unterstützen.

Blockchain, Trotz(t) Bärenmarkt: Crypto Valleys in Schweiz und Liechtenstein wachsen
Ripple: Illegale XRP-Geschäfte in Höhe von 400 Millionen US-Dollar entdeckt
Ripple

Auch im Zahlungsnetzwerk von Ripple hat das Risikoanalyse-Unternehmen Elliptic nun kriminelle Aktivitäten nachgewiesen. Und gleichzeitig Entwarnung gegeben: Nur 0,2 Prozent aller Transaktionen würden auf Geldwäsche, Betrug oder Diebstahl hindeuten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blockchain, Trotz(t) Bärenmarkt: Crypto Valleys in Schweiz und Liechtenstein wachsen
Ubisoft wird Block Producer bei EOS-Fork Ultra
Altcoins

Der Spieleentwickler und Publisher Ubisoft wird einen Validator Node für die blockchainbasierte Gaming-Plattform Ultra betreiben. Bis zum Jahresende soll Ubisoft in das Testnet von Ultra integriert werden. Wenn alles nach Plan verläuft, wird das Unternehmen auch das Mainnet von Ultra unterstützen.

Blockchain, Trotz(t) Bärenmarkt: Crypto Valleys in Schweiz und Liechtenstein wachsen
Ripple: Illegale XRP-Geschäfte in Höhe von 400 Millionen US-Dollar entdeckt
Ripple

Auch im Zahlungsnetzwerk von Ripple hat das Risikoanalyse-Unternehmen Elliptic nun kriminelle Aktivitäten nachgewiesen. Und gleichzeitig Entwarnung gegeben: Nur 0,2 Prozent aller Transaktionen würden auf Geldwäsche, Betrug oder Diebstahl hindeuten.

Blockchain, Trotz(t) Bärenmarkt: Crypto Valleys in Schweiz und Liechtenstein wachsen
Bitcoin vs. Umwelt: Neue Studie entkräftet Vorwürfe gegen Mining-Farmen
Bitcoin

Mining ist ein dreckiges Geschäft. Für den Proof of Work werden ganze Farmen in Betrieb genommen, die den globalen CO2-Ausstoß in die Höhe treiben. Eine neue Studie bezweifelt jedoch das Ausmaß der Energieverschwendung, das gerne als Argument genutzt wird, um Kryptowährungen als Energiefresser dastehen zu lassen.

Blockchain, Trotz(t) Bärenmarkt: Crypto Valleys in Schweiz und Liechtenstein wachsen
Canaan: Erstes chinesisches Mining-Unternehmen drängt auf US-Börse
Mining

Das Mining von Bitcoin & Co. ist mittlerweile ein hart umkämpftes Feld. Jetzt drängt das chinesische Bitcoin-Mining-Unternehmen Canaan Inc. auf den US-Markt. Der Hersteller für Mining-Technologie hat jüngst 90 Millionen US-Dollar im Börsengang eingesammelt.

Angesagt

Deposy: Diese IOTA-Lösung soll unser Müllproblem in den Griff bekommen
Szene

Das Team von Biota will mithilfe der IOTA-Technologie das Müllproblem in den Griff bekommen. Das Tangle soll dabei helfen, ein Pfandsystem zu entwickeln, das Menschen für das Sammeln von Plastikmüll belohnt.

Südafrika: First National Bank schließt Konten von Bitcoin-Börsen
Regulierung

Die südafrikanische Bank FNB hat offensichtlich kalte Füße bekommen und die Bankkonten aller Krypto-Börsen geschlossen. Das Risiko sei ihr zu groß, teilte die fünftgrößte Bank Südafrikas mit.

Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rutschte am 21. November wieder unter die 8.000-US-Dollar-Marke. Mit einem Wochen-Minus von knapp acht Prozent ist die kurzfristige Marktlage damit bearish. Was sind die Gründe für den Abwärtstrend?

[Update] GateHub: Daten von 1,4 Millionen Nutzern der XRP Wallet geleakt
Ripple

Aus 14.000 mach 1,4 Millionen: Der Hack des XRP-Wallet-Anbieters GateHub könnte deutlich mehr Hodler betroffen haben, als bislang angenommen. Der Angreiffer konnte sich wertvolle Zugangsdaten sichern – auch Seed Phrases für XRP Wallets.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: