Thailand: Rap gegen Diktatur auf der ZCoin-Blockchain

Quelle: shutterstock

Thailand: Rap gegen Diktatur auf der ZCoin-Blockchain

Ein Rapsong, der die politischen und gesellschaftlichen Zustände in Thailand anprangert, wird derzeit millionenfach aufgerufen. Damit die Regierung das Video nicht zensieren kann, haben es Aktivisten im dezentralen IPFS-Netzwerk hochgeladen und den Link anonym in die ZCoin-Blockchain eingefügt. Somit ist es unmöglich, das Video zu entfernen.

In dem Song „Rap Against Dictatorship“ geht es um die Gewalt der Militärregierung in Thailand, um die Armut und den Hunger der Menschen und viele weitere Missstände. Zehn verschiedene Rapper treten darin auf, einige davon nur maskiert. Die thailändische Polizei hat bereits davor gewarnt, dass das Musikvideo das Gesetz brechen könnte und droht den Künstlern und deren Familien. Mehrere Beteiligte sollen schon zu Anhörungen geladen worden sein.

Thai-Rap gegen Zensur

Das am 22. Oktober veröffentlichte Video hat bei YouTube bis dato über 33 Millionen Klicks gesammelt und ist auf weiteren Streaming-Plattformen verfügbar. Aber selbst, wenn es der Regierung gelänge, das Video bei YouTube zu löschen und alle Anbieter zu sperren, würden die Menschen immer noch einen sicheren Zugang dazu finden. Um den Anti-Diktatur-Rap vor der Zensur zu bewahren, hat ein unbekannter Uploader einen Link zum Video innerhalb der ZCoin-Blockchain gespeichert. Die Videodatei selber ist dabei im Inter Planetary File Systems (IPFS) gespeichert.

RAP AGAINST DICTATORSHIP – ประเทศกูมี

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Zerocoin und IPFS: Anonym und dezentral

Bei ZCoin (XZC) handelt es sich um einen Privacy Coin, also eine Kryptowährung, die Wert auf die Privatsphäre ihrer User legt. Das dazugehörige Zerocoin-Protokoll macht es möglich, bei einer Transaktion Informationen in der Blockchain anonym zu speichern. Der Gründer und Chefentwickler von ZCoin, Poramin Insom, ist ebenfalls Staatsbürger Thailands und sagte zur Angelegenheit:

„Wir wissen nicht, wer den IPFS-Link zur Transaktion hinzugefügt hat, aber der Link ist von der Blockchain gesichert und kann nicht verschoben oder gelöscht werden. Durch das Zerocoin-Protokoll hält die ZCoin-Blockchain den Link privat. Damit kann man die Uploader nicht identifizieren.“

IPFS ist ein dezentralisiertes Netzwerk. Dort hochgeladene Dateien erhalten wie bei der Blockchain kryptografische Hashes und werden ähnlich wie bei einem P2P-Netzwerk auf mehrere Parteien verteilt. Um den IPFS-Link zur Videodatei entschlüsseln zu können, muss man Teil des ZCoin-Netzwerks sein. Er versteckt sich im Block Nummer 111089.

Diese Methode mag noch nicht viel Benutzerfreundlichkeit bieten. Doch der Fall macht deutlich, was mit dezentralen Technologien möglich ist. Menschen, die unter repressiven Regimen leben, bekommen mit der Blockchain eine Möglichkeit, sich frei und ohne Angst vor Repressionen auszudrücken und entsprechende Botschaften sicher und anonym zu verbreiten und zu sichern. Wie die thailändischen Behörden auf die Zensur-Annullierung aus der Blockchain reagieren wollen, ist noch nicht bekannt.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
Altcoins

Das Cybersecurity-Unternehmen Check Point legt in einem Research-Artikel die Erkenntnisse über den neusten Cryptojacker offen.

Podcast: IOHK Mathematiker erklärt Cardano
Podcast: IOHK Mathematiker erklärt Cardano
Altcoins

Cardano hat eine ähnliche Vision wie Bitcoin: Finanzdienste für jedermann.

EOS: Nur 37 Prozent aktive Accounts, Sicherheitslücken bei 27 dApps entdeckt
EOS: Nur 37 Prozent aktive Accounts, Sicherheitslücken bei 27 dApps entdeckt
Altcoins

Der vermeintliche „Ethereum-Killer“ EOS hat offenbar deutlich weniger aktive Nutzer als angenommen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Hochbegehrt, rar gesät: So findet man die besten Blockchain-Entwickler
    Hochbegehrt, rar gesät: So findet man die besten Blockchain-Entwickler
    Szene

    Kinderschuhe hin, Kinderschuhe her: Die Entwicklungen im Blockchain-Sektor legen auch in einem angeschlagenen Krypto-Markt keine Pause ein, im Gegenteil.

    UNICEF vergibt 100.000 US-Dollar an Blockchain-Start-ups
    UNICEF vergibt 100.000 US-Dollar an Blockchain-Start-ups
    Funding

    Im Januar rief das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen einen Wettbewerb aus, bei dem sich humanitär orientierte Blockchain-Start-ups um Finanzmittel durch den UNICEF bewerben konnten.

    KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
    KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
    Altcoins

    Das Cybersecurity-Unternehmen Check Point legt in einem Research-Artikel die Erkenntnisse über den neusten Cryptojacker offen.

    Breaking: TenX lanciert Kreditkarte
    Breaking: TenX lanciert Kreditkarte
    Krypto

    In einem YouTube-Statement gab TenX-Gründer Julian Hosp den Startschuss für die lang ersehnten Kreditkarten.

    Angesagt

    Bitmain schließt Forschungszentrum in Israel
    Unternehmen

    Bitmain sieht sich aufgrund sinkender Umsätze dazu gezwungen, ein Forschungszentrum in Israel zu schließen.

    YGC: 200-Millionen-US-Dollar für aktive Blockchain-Projekte
    Funding

    Nach den Verheißungen des Bullenmarkts 2017 haben Krypto- und Blockchain-Start-ups im Laufe des Jahres 2018 hochskaliert.

    MasterCard: Patentanmeldung für Bitcoin-Mixer wirft Fragen auf
    Unternehmen

    Die Kreditkartengesellschaft MasterCard meldet ein Patent für eine Art Bitcoin-Mixer an.

    Podcast: IOHK Mathematiker erklärt Cardano
    Altcoins

    Cardano hat eine ähnliche Vision wie Bitcoin: Finanzdienste für jedermann.