Höhenflug beim „Ethereum-Killer“
Tezos, Höhenflug beim „Ethereum-Killer“

Quelle: Shutterstock

Tezos-Kurs Höhenflug beim „Ethereum-Killer“

Der Tezos-Kurs konnte sich innerhalb der letzten Woche durch starke Aufwärtstendenzen vom restlichen Krypto-Markt absetzen. Während der Bitcoin-Kurs etwa in den vergangenen sieben Tagen zarte Verluste von 0,69 Prozent verkraften musste, legte der Tezos-Kurs um satte 16 Prozent zu.

Tezos-Kurs hebt sich vom Krypto-Markt ab

Der Bitcoin-Kurs hat keine besonders starke Woche hingelegt. Mit einem Kursverlust von 0,69 Prozent liegt die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung derzeit bei knapp 7.250 US-Dollar. Auch im 24-Stunden-Chart schreibt die Kryptowährung Nummer eins aktuell rote Zahlen, hier sind es 1,23 Prozent Verlust.

Bei den Top 20 der Altcoins sieht es insgesamt nicht gerade bullish aus. So verzeichnen etwa der Ethereum-Kurs (ETH) und der Ripple-Kurs (XRP) jeweils 24-Stunden-Verluste von knapp über einem Prozent. Lässt man den Blick jedoch auf Platz 11 schweifen, so sticht ein Kandidat heraus: der Tezos-Kurs (XTZ).

Die technische Analyse

Die technische Analyse zum Tezos-Kurs wie immer von Dr. Philipp Giese

Höhenflug beim „Ethereum-Killer“


Höhenflug beim „Ethereum-Killer“
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Seit Anfang November kann der Tezos-Kurs den bisweilen misslichen Kursentwicklungen im übrigen Krypto-Markt trotzen. Seit dem 25. Oktober, als der bisher geltende Abwärtstrend durchbrochen wurde, konnte XTZ seinen Kurs mehr als verdoppeln.

Der Kurs bewegt sich in einem bisher stabilen Aufwärtskanal, der auch durch das jüngste Setback nicht getestet wurde. Die Indikatoren vermitteln insgesamt eine bullishe Einschätzung, sodass man über eine Long Position nachdenken sollte. Ein guter Einstiegspunkt liegt bei 1,46 US-Dollar, das Target bei 1,87 US-Dollar und der Stop Loss bei 1,53 US-Dollar. Erst ein Sturz unter 1,30 US-Dollar würde eine Empfehlung für eine Short Position nach sich ziehen. In diesem Fall wäre das Target auf Höhe des gleitenden Mittelwerts der letzten 200 Tage bei 1,12 US-Dollar. Als Stop Loss kann man sich am Support des aktuellen Aufwärtskanal orientieren, der aktuell bei 1,35 US-Dollar liegt.

Wie hebt sich Tezos von der Konkurrenz ab?

Tezos steht in direkter Konkurrenz zur Smart-Contract-Plattform Ethereum. Dynamic Ledger Solutions hatte das Projekt aus dem Boden gehoben und mittels Initial Coin Offering (ICO) im Jahr 2017 insgesamt 223 Millionen US-Dollar einsammeln. Hervorstechend ist bei Tezos die Art und Weise seiner Weiterentwicklung. Tezos soll im Gegensatz zu Ethereum ohne Hard Forks auskommen. Sollte ein protokollinterner Änderungsprozess bevorstehen, ist das Ökosystem so konzipiert, dass es sich selbst aktualisieren kann, ohne dass die Mitglieder eine Hard Fork durchführen müssen.

Wie Ledger über seinen Twitter-Kanal mitteilt, unterstützt der Wallet-Anbieter nun auch Tezos Staking. Vergangene Woche wurde darüber hinaus bekannt, dass Selbiges auch für Binance gilt. Auf der Bitcoin-Börse können Nutzer nun auch Tezos Staking betreiben.

Mehr zur Gegenüberstellung von Ethereum und Tezos findet man hier.

Mehr zum Thema:

Höhenflug beim „Ethereum-Killer“

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Tezos, Höhenflug beim „Ethereum-Killer“
Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Tezos, Höhenflug beim „Ethereum-Killer“
Craig Wright lässt die Balken biegen – Bitcoin SV stürzt ab
Altcoins

Craig Wright hat die Keys zum Tulip Trust empfangen – dachten alle. Bis er jüngst vermeldete, die Keys zum neun Milliarden US-Dollar schweren Bitcoin-Vermögen doch nicht erhalten zu haben. Nach einem kurzen Höhenflug nahm Bitcoin SV die Meldung enttäuscht zur Kenntnis und rutscht weiter ab.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Tezos, Höhenflug beim „Ethereum-Killer“
Hamburg Energie testet Blockchain-Plattform für dezentrale Energieversorgung
Insights

Dürreperioden, Waldbrände, Gletscherschmelze: Der Klimawandel zeigt sich von vielen Seiten. Die Problemlösung hängt maßgeblich von einer gelingenden Energiewende ab. Der städtische Energieversorger Hamburg Energie hat nun eine blockchainbasierte Plattform entwickelt, die überschüssigen Industriestrom wieder brauchbar macht.

Tezos, Höhenflug beim „Ethereum-Killer“
Ebbe bei Ripple: XRP-Verkäufe um 80 Prozent gesunken
Ripple

Schwere Zeiten für Ripple. Ein Marktbericht zum vierten Quartal 2019 belegt drastische Einbrüche verkaufter XRP. Dennoch stellt 2019 das erfolgreichste Wachstumsjahr des Unternehmens dar.

Tezos, Höhenflug beim „Ethereum-Killer“
CryptoPunks – Einzigartige Pixel auf der Blockchain
Blockchain

CryptoPunks, der Kunstmarkt und die Blockchain-Technologie: die Chancen der Blockchain-Technologie.

Tezos, Höhenflug beim „Ethereum-Killer“
Bitcoin-Dominanz fällt weiter
Kursanalyse

Die bullishe Konsolidierung am Gesamtmarkt lässt die Kurse von Bitcoin und den Altcoins aktuell leicht zurückkommen. Der bullishe Rallye-Ausbruch am Gesamtmarkt ist temporär vertagt, aber weiterhin nicht vom Tisch.

Angesagt

Deloitte-Bericht zeigt ein halbes Dutzend Herausfordeungen für Libra auf
Insights

Facebooks Libra-Projekt schlägt weiterhin hohe Wellen. Nachdem der Coin schon das Licht der Finanzwelt hätte erblicken wollen, haben Regulierungsbehörden dies zu verhindern gewusst. Wie es um die Chancen des scheinbar in Scherben liegenden Projekts bestellt ist, diskutiert ein aktueller Bericht von Deloitte.

Korrelation am Krypto-Markt: Alle Augen auf Ethereum
Ethereum

Während viele Beobachter Bitcoin für das Zugpferd am Krypto-Markt halten, hat es sich herausgestellt, dass es Ether (ETH) ist. Zumindest in Sachen Korrelation. Das geht aus einer aktuellen Studie der Krypto-Exchange Binance hervor.

Mit Kryptowährungen Gutes tun: Spenden für Buschfeuer in Australien
Funding

30 Tote und rund eine Milliarde verendete Tiere – so die erschütternde Bilanz der jüngsten Waldbrände in Australien. Die verheerenden Großfeuer hinterließen unzählige Opfer, die jetzt vor dem Nichts stehen. Einige der Hilfsorganisationen akzeptieren auch Spenden in Bitcoin & Co. Ein wunderbares Beispiel für die Adaption von Kryptowährungen – und leider auch eine Gelegenheit für Cyberkriminalität.

Silicon Valley Coin fördert die Big Techs der Zukunft
STO

Das Silicon Valley ist die Geburtsstätte gigantischer Technologieunternehmen à la Apple, Facebook und Google. Um den neuen Big Techs von morgen auf die Beine zu helfen, hat Andra Capital den Silicon Valley Coin entwickelt, mit dem Anleger in aufblühende Start-ups investieren können.

Höhenflug beim „Ethereum-Killer“