Tether: Weiterer Verdacht auf Marktmanipulation

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen
BTC13,093.39 $ 3.12%

Die Ergebnisse einer Untersuchung von Bloomberg deuten darauf hin, dass es beim Tether-Trading auf Kraken nicht mit rechten Dingen zugeht. Wie es aussieht, ermöglichen die Stablecoins Wash Trading: eine Praxis, die an den regulierten Märkten verboten ist.

Nun also die nächste Kontroverse: Wie Recherchen von Bloomberg suggerieren, wird durch Tether Marktmanipulation ermöglicht. Wie die Analysen des US-amerikanischen Medienunternehmens ergeben haben, folgten die Kursbewegungen nicht den gewöhnlichen Marktregeln. So hatten teilweise größere Order kaum einen Einfluss auf die Kursbewegung bei Tether, während kleinere Order dies taten. Außerdem sei die Genauigkeit der Trading Order verdächtig. Die Tatsache, dass manche der Kauf-Order auf bis zu fünf Dezimalstellen übereinstimmten und zudem wiederholt gestellt wurden, gilt im regulierten Marktumfeld als Warnsignal.

Marktmanipulation durch Wash Trading


Um ihre Vermutungen zu überprüfen, untersuchte Bloomberg zwischen dem 1. Mai und dem 22. Juni nach eigenen Angaben 56.000 Trades auf Kraken. Auffällig war dabei, dass die dritthäufigste Trading Order bei 13.076,389 Tether lag. Die Wirtschaftsexperten Rosa Abrantes-Metz und Mark Williams, mit denen Bloomberg zusammenarbeitete, sagten, dass solche Zahlen auf Manipulation durch automatisierte Trading-Programme hindeute. Die Programme seien darauf ausgelegt, Order mit einer bestimmten Größe zu suchen und dagegen zu traden. Dadurch wird letztlich Wash Trading möglich. Dabei kontrolliert man beide Seiten der Order, um so ein falsches Bild von Angebot und Nachfrage zu vermitteln. Dies ist eine Praxis, die an den regulierten Märkten verboten ist, nicht jedoch in der Kryptowelt.

Tether nach wie vor im Kreuzfeuer

Die Nachrichten um den Stablecoin brechen nicht ab. Nachdem erst kürzlich ein Statement veröffentlicht wurde, dass die Deckung von Tether durch den US-Dollar bestätigt sei, kamen an dieser Aussage direkt wieder Zweifel auf. Kurze Zeit später machte die Meldung die Runde, dass durch Tether Double Spending möglich wurde – doch auch hier ist nicht letztlich geklärt, ob es an dem Stablecoin oder den Börsen liegt, auf denen er gelistet ist.

BTC-ECHO

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter