Swarm: Security Token für die TRON Blockchain

Quelle: Shutterstock

Swarm: Security Token für die TRON Blockchain

Die Security-Token-Plattfom Swarm und die Tron Foundation haben ihre Zusammenarbeit verkündet. Swarm möchte es Investoren auf der Tron-Blockchain ermöglichen, Security Token mittels TRX oder USDT-TRON zu erwerben.

Security Token Offerings waren bislang hauptsächlich Domäne der Ethereum-Blockchain. Ausgehend von dem Ethereum-Token-Standard ERC20 haben sich eine Handvoll weiterer Standards herausgebildet. Diese Security-Token-Standards sind speziell auf die Tokenisierung von Wertanlagen zugeschnitten.

Blockchain-agnostische Security-Token-Expertise

Nun will auch Ethereum-Konkurrent Tron im Geschäft mit tokenisierten Assets mitmischen. Swarm – so lautet der Name der Kooperationspartnerin, die die Tron Foundation am 10. April auf ihrem MediumBlog präsentierte. Dort schwärmt Tron-Günder und BitTorrent-CEO Justin Sun:

Swarm ist einer der führenden Anbieter von digitalen Investitionsinfrastrukturen, und die Entscheidung, die TRON-Blockchain zu übernehmen, wird unsere Bemühungen weiter vorantreiben, dezentrale Finanzierungen zum nächsten großen Schritt für die Investment-Community zu machen,

Swarm kommt selbst nicht ohne Token daher. SWM ist der Name des plattformeigenen Tokens, bei dem es sich – was auch einmal für TRX galt – um einen ERC20-basierten (SRC-20) Token handelt. Swarm und der SWM-Token migrierten von einem eigenen Mainnet auf die Ethereum-Blockchain. TRX vollzog den umgekehrten Weg.

Der SWM-Token spielt eine grundlegende Rolle für das Funktionieren der Swarm-Plattform:

SWM befeuert die Swarm Masternodes, SWM wird von allen Emittenten eingesetzt (unabhängig von der Blockchain, auf der sich ihre Security Token befinden) und SWM wird verwendet, um die Zukunft von Swarm zu lenken,

beschreibt Swarm-Mitglied Chris Eberle die Funktionen des Token, dessen Kurs in Folge der Ankündigung ein paar kräftige, zweistellige Zuwächse für sich verbuchen konnte.

Kooperation, nicht Migration

Es ist vorerst allerdings nicht davon auszugehen, dass mit der Expertise von Swarm auch der SWM Einzug in die Tron-Blockchain halten wird. Zumindest ist davon in keiner der jeweiligen Bekanntmachungen die Rede. Trotzdem könnte die Kooperation mit Tron für eine verstärkte Nachfrage nach SWM sorgen. Das ist allerdings abhängig von der konkreten Ausgestaltung der Kooperation. Beide Blog-Einträge verweisen auf die Reinkarnation des Stable Coins Tether als TRC20-Token. USDT-TRON soll Teil der Zusammenarbeit sein, meint Chris Eberle:

Wir freuen uns, euch heute mitteilen zu können, dass wir mit dem Team von Tron zusammenarbeiten, um Security Token auf die Tron-Blockchain zu bringen und die Einsatzmöglichkeiten ihrer TRX- und USDT-TRON-Kryptowährungen zu erweitern, um auch für Investitionen in Security Token genutzt zu werden.

In der Mitteilung der Tron Foundation nimmt USDT-TRON sogar mehr Raum ein, als die eigentliche Ankündigung:

Die Emittenten werden in der Lage sein, Security Token auf der Blockchain von Tron anzubieten, und es Investoren ermöglichen, TRX und USDT-TRON zum Kauf von Security Token zu verwenden,

lässt sich dort etwa Swarm-CEO Philipp Pieper zitieren. Wie auch SWM befindet sich der TRX-Kurs im – wenn auch deutlich schwächeren – Aufwind.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Überhitzte Amazon Server verursachen absurd niedrige Bitcoin-Kurse
Überhitzte Amazon Server verursachen absurd niedrige Bitcoin-Kurse
Märkte

Den Betreibern einiger asiatischer Bitcoin-Börsen dürfte heute Morgen das Herz in die Hose gerutscht sein: Ausgefallene Server von Amazon Web Services (AWS), dem Cloud-Dienst von Amazon, sorgten zeitweise für hahnebüchene Krypto-Kurse. Durch die Störung gelang es einigen Tradern, BTC für weniger als einen US-Dollar zu kaufen. 

Blockchain-Kurse starten an kalifornischen Universitäten
Blockchain-Kurse starten an kalifornischen Universitäten
Blockchain

Mouse Belt kooperiert mit drei kalifornischen Universitäten, um der hohen Nachfrage nach Blockchain-Kursen entgegenzuwirken. Neben einer Spende von 500.000 US-Dollar werden auch weitere Blockchain-Projekte finanziell gefördert. Die kalifornischen Unis streben danach, eine treibende Kraft in der Blockchain-Ausbildung zu werden.

Ruandas Zentralbank prüft Möglichkeit eigener Digitalwährung
Ruandas Zentralbank prüft Möglichkeit eigener Digitalwährung
Regierungen

Nach dem Vorbild zahlreicher weltweiter Zentralbanktests will auch Ruandas Notenbank in Zukunft eine eigene Digitalwährung herausgeben. Einer Vertreterin zufolge prüfe man derzeit entsprechende Möglichkeiten, nehme aber auch gleichzeitig bestehende Bedenken in den Blick. Derweil treibt China die Entwicklung seiner Zentralbankwährung weiter voran.  

Libra: Schweizer Bundesrat äußert sich zu Facebook-Währung
Libra: Schweizer Bundesrat äußert sich zu Facebook-Währung
Altcoins

Am 23. August besucht eine US-Delegation die Schweiz, um dort über die Zukunft der geplanten Facebook-Kryptowährung Libra zu sprechen. In einer Äußerung zeigte sich der Schweizer Bundesrat prinzipiell offen gegenüber der geplanten Währung. Einige Bedenken gibt es dennoch.

Angesagt

Zwischen Theorie und Praxis: Ist Bitcoin wirklich ein antizyklisches Investment?
Kommentar

Wer die Wirtschaftspresse in den letzten Wochen verfolgt hat, dem ist eines aufgefallen: Es wird besonders häufig das Risiko einer baldigen Rezession aufgeführt. Die makroökonomische Stimmung hat sich, nicht zuletzt durch den Handelsstreit zwischen USA und China sowie expansive Notenbankbekenntnisse, weiter eingetrübt. Aktueller denn je ist die Frage, inwiefern Bitcoin als antizyklisches Investment bei konjunkturellen Turbulenzen profitiert. Wie es um die Korrelation zwischen Bitcoin und anderen Vermögenswerten bestellt ist und ob Gold wirklich so viele Gemeinsamkeiten mit Bitcoin besitzt.

Bitcoin-Börse Cryptopia: Insolvenzverwalter stellen Kundendaten sicher
Tech

Die insolvente neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia scheint doch nicht alle Kundendaten verloren zu haben. Nachdem es im Mai danach aussah, als würde eine dritte Partei alle Dateien löschen, konnten die Insolvenzverwalter nun einige Daten retten. Cryptopia musste ihren Dienst nach einem massiven Hack in Januar 2019 im Mai einstellen.

Blockchain-Plattform für Kleinkredite in Sierra Leone
Blockchain

Das Nonprofit-Unternehmen Kiva startet nun eine Blockchain-Plattform für die Kredit-Bonitätsprüfungen in dem afrikanischen Sierra Leone. Kiva, das in San Francisco ansässige gemeinnützige Unternehmen, könnte so die Kreditvergabe in Sierra Leone nachhaltig effektiver gestalten. Die Regierung des Landes arbeitet bei diesem Projekt eng mit Kiva zusammen.

Bitcoin Mining im Atomkraftwerk: Ukrainische Ermittler beschlagnahmen Equipment
Mining

Ukrainische Ermittler haben in einem staatlich geführten Atomkraftwerk Bitcoin-Mining-Equipment sichergestellt. Angestellte und Sicherheitskräfte sollen den Strom ihrer Büros genutzt haben, um Kryptowährungen zu schürfen. Dabei sollen geheime Informationen nach außen gelangt sein.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: