Positive Indikatoren Ein Bitcoin Orkan zieht auf: Sturmtief Sabine bringt die 10.000 US-Dollar

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC11,502.00 $ -0.09%

Von Sonntag auf Montag soll das Sturmtief Sabine in Deutschland wüten. Doch auch an den Kryptomärkten stehen die Zeichen auf Sturm – im Positiven Sinne.

Zumindest in Berlin wurden die Bürger am Samstag, den 8. Februar, mit einem milden Wetter beschenkt. Das scheint morgen erstmal wieder vorbei zu sein: Das Sturmtief Sabine soll über Deutschland wüten und so aus einigen Sonntagsausflügen einen Strich durch die Rechnung machen.

Für uns Krypto-Freunde Grund genug sich zu fragen: Wie ist es um das Wetter auf den Krypto-Märkten bestellt? Insbesondere Bitcoin ist da aktuell ein interessanter Kandidat: Der Kurs hat die psychologisch wichtige 10.000-US-Dollar-Marke geknackt. Diese Kurslevel, sehen wir von einem kurzen Moment am 26. Oktober 2019 ab, wurden das letzte Mal Mitte September letzten Jahres gesehen. Gerade vor dem anstehenden Halving würde ein Durchbrechen dieser Marke in vielen Bitcoin-Bullen Hoffnungen auf neue Allzeithochs wecken. Eine entsprechende Sprache spricht der Fear-and-Greed-Index, der seit Ende Januar die Krypto-Märkte als „gierig“ einschätzt:

Märkte werden langsam wieder gierig.

Aktueller Fear and Greed Index: “Gierig”

Latest Crypto Fear & Greed Index


HODLer aufgepasst: Bis zu 4,03% auf deine BTC + Willkommensbonus gratis

Eröffne jetzt dein persönliches Bitwala Bitcoin Ertragskonto und verdiene bis zu 4,03%* auf deine BTC. Streng limitiert: Aktuell erhältst du 20 € Willkommensbonus und eine aktuelle Ausgabe vom Kryptokompass gratis!

>> Bonus sichern

*Raten unterliegen wöchentlichen Schwankungen. [Anzeige]

Die Frage ist nur: ist mit einer neuen Bitcoin-Rallye zu rechnen, die den Kurs über die 10.000 US-Dollar hebt? Wir wollen dazu auf die Charts und ein wenig auf das On-Chain-Verhalten schauen.

Bitcoin: Auf zu neuen Ufern

Kurzgefasst können Bitcoin-Bullen aufatmen: Die Technische Analyse deutet langfristig auf eine weiterhin positive Entwicklung:

Im Wochenchart wird die nächste dramatische Resistance über 10.000 US-Dollar liegen.

Wochenchart auf Basis des Wertepaares BTC/USDa> auf der Börse Bitstamp erstellt. 

Wir sehen, dass das Triangle Pattern, in welchem sich der Bitcoin-Kurs seit Anfang 2018 bewegt, sich langsam schließt. Vor September sollte dieses durchbrochen sein. Aktuell legt es der Bitcoin-Kurs auf einen dritten Test der Resistance dieses Triangle Patterns an. Wird der aktuelle Aufwärtstrend in der aktuellen Geschwindigkeit weiter verfolgt sollte es zu diesem Test noch Ende Februar kommen.

Die davor stehenden 10.000 US-Dollar sollten, auf diesem langfristigen Chart betrachtet, kein großes Problem darstellen: Der Bitcoin-Kurs liegt nun schon einen Monat über dem gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen, der MACD ist wieder in den positiven Bereich gestiegen und. der RSI ist mit 60 eindeutig bullish. Komplementär dazu sinkt auch das Arroon-Down-Signal.

Kein Wunder also, dass gemäß Into The Block die meisten Investoren aktuell Profit machen und entsprechend die meisten Wale ihre Positionen vergrößern:

Wale akkumulieren Bitcoin

Divergenzen im Tageschart raten zur Vorsicht

Gilt also nun nur noch „number go up“? Nicht so schnell, rät Bitcoins Tageschart:

Eine Divergenz kann etwas Sorgen bereiten, aber insgesamt gilt aktuell bei Bitcoin: Number go up

Tageschart auf Basis des Wertepaares BTC/USDa> auf der Börse Bitstamp erstellt. 

Zwar ist dieser auch insgesamt sehr bullish. Eine Sache macht etwas Sorgen:Es existiert eine kleine bearishe Divergenz zwischen dem Bitcoin-Kurs und MACD. Entsprechend kann es zu einer Konsolidierung kommen – passend zum Sturmtief Sabine. Aktuell ist jedoch eher von einer kleinen Konsolidierung auszugehen, nicht von einer kompletten Änderung des Marktes.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,91 Euro.


[Anzeige]

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende von Anlegern ein höheres Einkommen, ohne zusätzliche Arbeit zu leisten. Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform von ArbiSmart bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist in der EU lizenziert und reguliert und bietet passive Renditen von 10,8% - 45% pro Jahr.

>> Mehr erfahren



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.