Sparkasse blockiert sporadisch Bitcoin-Zahlungen

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen
BTC12,979.88 $ 1.51%

Die Bitcoin-Börse  teilte uns mit, dass die Zahlungen der Kunden seitens der Bank oftmals ohne jeglich Begründung blockiert werden. Die Kunden der Sparkasse erhalten demnach kurz nach der Zahlung einen Anruf mit der Aussage, dass die Transaktion nicht durchgeführt werden konnte. Andere Nutzer berichten von einem Anruf, in dem die Bank nach einer Transaktionsfreigabe fragt und den Kunden die Möglichkeit offen lässt die Transaktion auf Nachfrage durchzuführen.

>


Die Bitcoin-Börse  teilte uns mit, dass die Zahlungen der Kunden seitens der Bank oftmals ohne jeglich Begründung blockiert werden. Die Kunden der Sparkasse erhalten demnach kurz nach der Zahlung einen Anruf mit der Aussage, dass die Transaktion nicht durchgeführt werden konnte. Andere Nutzer berichten von einem Anruf, in dem die Bank nach einer Transaktionsfreigabe fragt und den Kunden die Möglichkeit offen lässt die Transaktion auf Nachfrage durchzuführen.

Dieses Vorgehen ist natürlich nicht nur für die Bitcoin-Börsen sehr ärgerlich, sondern auch für die Kunden die auf ihre Bitcoins warten müssen.  Gerade die Schnelligkeit in der Kaufabwicklung spielt eine große Rolle. Nach einem jeden Kauf will der Nutzer schnellst möglich seine Coins erhalten. Das hat bis dato mit den Zahlungsmethoden Sofort oder Giropay auch sehr gut geklappt. Die Kunden erhalten ihre Coins im Schnitt innerhalb von einigen Minuten. Diese Abwicklungsgeschwindigkeit kann Sparkassen-Kunden nun leider nicht mehr gewährleistet werden, so Celeen:

“Normalerweise wenn sich der Kunde für die Zahlungsmethode Sofort oder Giropay entscheidet, erhält der Kunde seine Coins innerhalb weniger Minuten. Das Vorgehen der Sparkasse zwingt uns jedoch die Coins bei Käufen die über die Sparkasse getätigt werden kurzfristig zurück zu halten,” so Ceelen. “Oftmals wurde der Betrag dem Kunden wieder gutgeschrieben, obwohl wir die Coins bereits ausgezahlt hatten.”

Bei diesem Verhalten der Banken bleibt es fast nicht aus, dass manche Bitcoin-Börsen nur eine Transaktion der Coins innerhalb von 1-2 Werktagen garantieren. Erfreulicherweise gibt es aber auch Banken die Bitcoin sehr begrüßen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Fidor Bank.

BTC-Echo

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter