Spanien: Fußball-Legenden Puyol und Iniesta starten Social Network auf der Blockchain

Quelle: Spain Iniesta soccer player, during match Spain vs Chile, of the 2014 World Cup in the Maracanã Stadium in Rio de Janeiro, Brazil via Shutterstock

Spanien: Fußball-Legenden Puyol und Iniesta starten Social Network auf der Blockchain

Carles Puyol, Andres Iniesta und Ivan de la Pena haben den Launch der Blockchain-Plattform Olyseum bekannt gegeben. Die drei ehemaligen Spieler des FC Barcelona und der spanischen Nationalmannschaft schaffen ein soziales Netzwerk für Sport-Fans weltweit. Die Entwickler wollen die Fußball-Weltmeisterschaft nutzen, um die Anwendung erstmals zu testen.

Es wird das letzte Mal sein, dass Andres Iniesta auf der großen Bühne des Weltfußballs steht. Nachdem er zu Saisonende seinen Abschied von seinem Stammclub FC Barcelona verkündete, wird er nach dieser WM auch seine überaus erfolgreiche Nationalmannschaft-Karriere beenden. Es ist also die Zeit gekommen, sich mit Neuem zu beschäftigen und die „Karriere nach der Karriere“ zu planen. Die beinhaltet für Iniesta offenbar auch eine Blockchain-Anwendung.

Dazu hat er sich mit dem ehemaligen Mannschaftskapitän des FC Barcelona, Carles Puyol, zusammengetan, um an der Blockchain-Plattform Olyseum zu arbeiten. Puyol wird den meisten deutschen Fans noch durch das Siegtor zum 1:0 gegen die deutsche Elf im WM-Halbfinale 2010 schmerzhaft in Erinnerung sein. Ebenfalls an Bord ist der weniger bekannte Ivan de la Pena, ehemaliger Mannschaftskamerad der beiden in Barcelona und in der spanischen Nationalelf.

Olyseum: Blockchain Social Network für Sport-Fans

Mit Olyseum wollen die drei katalanischen Fußballspieler eine engere Bindung zwischen aktiven und ehemaligen Fußballern und Fans aufbauen. So möchte man mit der Hilfe von Smart Contracts ein Incentive-Programm für die Fans einführen, die am Netzwerk teilnehmen. Diese Beiträge werden in Form von exklusivem Merchandise, VIP-Tickets und einzigartigen Erfahrungen mit Idolen belohnt. In Spanien gibt es die Blockchain-Plattform bereits seit 2016. Auch in Ländern Lateinamerikas, die historisch bedingt eine enge Bindung an Spanien haben, zählt sie zu den beliebtesten Sport-Apps.

„Während meiner gesamten Karriere beim FC Barcelona hatte ich die unerschütterliche Unterstützung von Millionen von Fans weltweit. Andrés, Iván und ich haben uns zusammengeschlossen, um den Fans die Möglichkeit einer echten Partizipation zu geben. Wir möchten gemeinsam einen Ort der Zusammenarbeit für die Liebhaber dieses schönen Sports schaffen und mit Benutzern interagieren, die genauso fühlen wie wir“,

so Mitgründer Carles Puyol.

Auch technisches Know-how vorhanden

Doch nicht nur (ehemalige) Fußballer wirken bei dem Projekt mit, auch für den technischen Hintergrund ist gesorgt. Der CEO des Unternehmens, Carlos Grenoir, ist PhD in Computer Science und Telekommunikation und kommt aus dem Bereich Informationssicherheit und Neurowissenschaft. Zudem war er an der Erschaffung von Quantum Fields Technologies beteiligt, die sich mit Sicherheitsprojekten, Forschung und Entwicklung von KI und intelligenten sozialen Netzwerken befassen.

Zum ersten Mal mit Fans getestet werden soll die App im Rahmen der aktuell stattfindenden Fußball-Weltmeisterschaft. Fans aus aller Welt kommen in Russland zusammen, um gemeinsam ein Fußballfest zu feiern. Die beste Gelegenheit für das Olyseum-Projekt bietet sich gleich heute Abend (15.06.2018). Da spielt nämlich Andres Iniesta mit seiner spanischen Mannschaft gegen den iberischen Nachbarn Portugal.

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Monatsabo inkl. GRATIS Bitcoin Whitepaper (Deutsche Fassung gedruckt)

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin

Bitcoin, der Facebook Coin Libra und der US-Senat dominierten ganz klar die vergangene Krypto-News-Woche. Währenddessen ging es jedoch auch bei Binance und in Japan hoch her. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

„Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
„Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
Kolumne

Zugegeben: Dass Ron Paul privatem Geld offen gegenübersteht, ist keine Neuigkeit. Nun hat der libertäre Denker sein Plädoyer erneuert. Derweil schießt sich Tim Draper auf Indien ein und Charlie Lee bezieht zu Warren Buffetts Bitcoin-Abneigung Stellung.

Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht
Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht
Regulierung

Ein Gericht im chinesischen Hangzhou hat den Bitcoin in der vergangenen Woche zu „legalem Besitz“ erklärt. Die chinesische Volksbank, die Zentralbank des Landes, bestätigte das Urteil. Den Status legaler Währung jedoch sprachen die Richter dem Krypto-Zugpferd ab. Bitcoin-Begeisterten dürfte der Richterspruch jedoch zunächst wenig Grund zum Aufatmen geben. Eine baldige Kursänderung der chinesischen Behörden ist vor allem mit Blick auf deren eigene Währungspläne kaum zu erwarten.

Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Märkte

Während die absolute Kopplung von Bitcoin zu den klassischen Märkten sehr gering ist, stieg die Volatilität in schon lange nicht mehr gesehene Höhen. Leider kann man das nicht über die Performance des Bitcoin-Kurses sagen.

Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin

Bitcoin, der Facebook Coin Libra und der US-Senat dominierten ganz klar die vergangene Krypto-News-Woche. Währenddessen ging es jedoch auch bei Binance und in Japan hoch her. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Angesagt

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Unternehmen

Die Diskussionen um Libra reißen nicht ab. Facebooks geplante Kryptowährung stand diese Woche in beiden Kammern des US-Kongresses auf der Tagesordnung. Auch jenseits der Politik wollen viele das Währungsprojekt stoppen. US-Verbraucherschützer starteten nun einen weiteren Versuch. Ihre Strategie: ein offener Appell an die Mitglieder der Libra Association.

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: