Sony und IBM arbeiten gemeinsam an einer Blockchain-basierten Bildungsplattform

Sony und IBM arbeiten gemeinsam an einer Blockchain-basierten Bildungsplattform

Sony hat angekündigt, in Partnerschaft mit IBM, eine neue blockchain-basierte Bildungsplattform zu entwickeln.

Mit dieser Plattform soll es möglich sein Datensätze von Schülern zu sichern und zu teilen. Mit seiner Tochtergesellschaft Sony Global Education plant der japanische Elektronikkonzern diesen Dienst im Laufe des nächsten Jahres anzubieten. Grundlage für die Plattform ist die IBM Blockchain, die im März offiziell ins Leben gerufen wurde. Die Plattform ermöglicht Pädagogen den Austausch von Informationen über Lernfortschritte und Ergebnisse der Schüler.

Sony, hat als Zielgruppe des neuen Dienstes, Grund- und höhere Bildungseinrichtungen. Mit Blick auf die Zukunft strebt Sony an zusätzliche Bildungs-Dienstleistungen mit der Blockchain-Plattform zu entwickeln und auf diese Weise Daten-Sharing zu ermöglichen.

Masaaki Isozu, Präsident von Sony Global Education, sagt in einem Statement:

„Die Blockchain-Technologie hat das Potenzial, Systeme in einer Vielzahl von Branchen zu beeinflussen und der Bildungsbereich ist da keine Ausnahme. Bildungsdaten können sicher auf der Blockchain gespeichert und unter den berechtigten Benutzern geteilt werden.“

Weitere Bereiche:

Sony hat des Weiteren angedeutet, die Anwendungen von Blockchain auf die Bereiche Supply Chain und Logistik auszuweiten und weiterhin die Technologie für zukünftige Use Cases zu erforschen.

„Die Sony Group erwägt auch innovative Möglichkeiten für die Verwendung der Blockchain-Technologie. Das Unternehmen wird fortfahren, dieses System weiter voranzutreiben, da es auf die Erzeugung von ansprechenden Produkten und Dienstleistungen in einer Vielzahl von verschiedenen Bereichen, hinarbeitet „, lautet die Aussage von Sony.

BTC-ECHO

Englische Originalversion via Coindesk

Über Alina Ley

Alina LeyAlina Ley ist seit März 2017 als Autorin bei BTC-ECHO tätig. Nach ihrem BWL-Studium (Bachelor) an der Universität Trier konnte sie berufliche Erfahrungen im Controlling und Business Development sammeln. Anschließend absolvierte sie ihr Masterstudium (Business Administration) in Köln. Im Rahmen ihrer Masterthesis („Erfolgsfaktoren von Kryptowährungen“) erlangte sie umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet der Krytowährungen und Blockchain-Technologie. Von besonderem Interesse sind die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten sowie der gesellschaftliche Nutzen.

Ähnliche Artikel

Goldman-Sachs-Tochter Circle kündigt neue Krypto-App an

Das Team des Finanzdienstleisters Circle, der von Goldman Sachs unterstützt wird, hat kürzlich den Start einer offiziellen App für den Handel mit Kryptowährungen angekündigt. Die App soll „die bestmögliche Expertise im Hinblick auf alle Plattformen“ liefern. Anzeige Wie BTC-ECHO vor Kurzem berichtete, hat der US-amerikanische Bankenriese und Finanzmarktpionier Goldman Sachs seine Marktstellung mithilfe von Krypto-Expertise verbessert. […]

Malta: Binance beteiligt sich an dezentraler Bank

Neben einigen anderen Investoren beteiligt sich auch die zweitgrößte Börse Binance an der ersten dezentralen Bank, die in Malta eröffnen wird. Die Founders Bank bietet künftig ein Token-System an, mit dem Investoren am Unternehmen teilhaben. Anzeige Bloomberg hat am 12. Juli berichtet, dass Binance eine fünfprozentige Beteiligung an der weltersten dezentralen Bank erworben hat. Die […]

Neues UN-Gremium soll Digitaltechnologien wie Blockchain untersuchen

Der UN-Chef António Guterres hat eine hochkarätige Gruppe von Technologieexperten zusammengestellt, um zukünftig effektiver von Digitaltechnologien wie der Blockchain profitieren zu können. Außerdem soll das UN-Gremium sicherstellen, dass unerwünschte Auswirkungen der Nutzung neuer digitaler Technologien erkannt und vermieden werden können. Wie die UN am 12. Juli auf ihrer Website UN News mitteilte, will der Generalsekretär […]

Ether zu verschenken! Kriminelle ergaunerten im letzten Jahr 10 Millionen US-Dollar

Das Sicherheitsunternehmen Kaspersky mit Firmensitz in Russland veröffentlichte einen Bericht, aus dem hervorgeht, dass im Jahr 2017 Kriminelle über Social Engineering Schemes Kryptowährungen im Wert von Millionen ergaunern konnten. Vor allem Ether spielt hier eine tragende Rolle. Den Schätzungen des Forschungsteams von Kaspersky zufolge, gelang es Cyberkriminellen im Jahr 2017 durch Social Engineering Schemes an […]