1% Attacke, So viel Geld benötigst du für eine Bitcoin-51%-Attacke" title="So viel Geld benötigst du für eine Bitcoin-51%-Attacke" srcset="https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2016/12/Fotolia_124300752_XS.jpg 346w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2016/12/Fotolia_124300752_XS-270x271.jpg 270w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2016/12/Fotolia_124300752_XS-300x300.jpg 300w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2016/12/Fotolia_124300752_XS-150x150.jpg 150w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2016/12/Fotolia_124300752_XS-180x180.jpg 180w" sizes="(max-width: 346px) 100vw, 346px" />

Quelle: Surprised man with many ideas @pathdoc via Fotolia

So viel Geld benötigst du für eine Bitcoin-51%-Attacke

Wer im Bitcoin Netzwerk mehr die berühmt berüchtigten 51% der gesamten Hashpower besitzt, kann das Netzwerk manipulieren, indem er “gefälschte” Transaktionen zu seinen Gunsten einspeist. Wie schwer ist es, einen solchen Angriff durchzuführen?
51% Attacke in a nutshell

51% Attacke in a nutshell

Kurzum bedeutet der 51% Angriff, dass man mit mehr als 50% der gesamten Rechenleistung im Bitcoin Netzwerk die Möglichkeit hat, “gefälschte” Transaktionen einzuschleusen, indem man sie an die Blockchain anhängt. Da mehr als 50% im Netzwerk diese Transaktionen für korrekt befinden, werden sie genehmigt und an die Blockchain angehängt. Der Angreifer kann damit viele Transaktionen einschleusen, die Bitcoins von anderen Adressen an ihn übertragen.

Mehr Details zum 51% Angriff gibt es in unserem Online-Guide.

Wie viel Geld benötigt man, um 51% der Hashpower zu erlangen?

Benötigte Hashpower

Rein exemplarisch möchten wir eine einfache Milchmädchenrechnung durchführen, um herauszufinden, mit welcher Kapitalmenge man einen 51% Angriff durchführen könnte. Wir gehen dazu zunächst von einer Miningleistung i.H.v. 2500TH/s aus, die dem aktuellen Status sehr nahe kommt.

Angenommen, der Angreifer hat bisher keine Miner angeschlossen. Da er 51% erlangen möchte, muss er solange Rechenleistung hinzufügen, bis er die Mehrheit besitzt und der Rest des Netzwerks 49% ausmachen. Das bedeutet:


Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

49% = 2.500.000 TH/s (aktuelle Rechenpower)

Nachdem der Angreifer seine Rechenpower hinzugefügt hat, beträgt die gesamte Hashingleistung im  Netzwerk also (einfacher Dreisatz):

100% = 5.102.000 TH/s, wovon der Angreifer 2.602TH/s (51%) besitzen müsste.

Benötigte Miner

Wir gehen hier von einem Antminer S9 aus, der mit seiner Leistung von 14TH/s recht effizient ist. Für die Leistung von 2.602.000TH/s benötigen wir also 185.857 S9 Geräte.

Benötigtes Geld (Miner)

Ein Antminer S9 kostet derzeit 2.010 €. Die Gesamtkosten für die 185.857 Geräte betragen damit ca. 373,5 Millionen Euro!

€373,572,570
für Hardware

Stromkosten für einen Tag (24h)

Ein S9 Miner verbraucht 1.375 Watt, das sind 33 kWh am Tag. Der Strompreis beträgt ca. 0,28 € pro kWh.

33 kWh x 0,28 € = 9,24 € pro Tag für einen S9 Miner

Für 185.867 Geräten entspricht das einen täglichen Stromverbrauch von 6.133.281 kWh x 0,28= 1.717.318 € pro Tag für 185.857 S9 Miner.

 

€1,717,318
Stromkosten pro Tag (24h)

Kosten für eine 51% Attacke für einen Tag

Bei einem reinen Hardwarebeschaffungspreis von 373,5 Mio Euro und Stromkosten in Höhe von 1,7 Mio Euro pro Tag würde eine 51% Attacke rund 375,2 Millionen Euro pro Tag kosten.

€375Mio
Gesamtkosten einer 51% Attacke

Warum diese Rechnung gewagt ist

Selbstverständlich haben wir für diese Rechnung mächtig simplifiziert und viele Annahmen getroffen, die in der Realität nicht immer gegeben sind. Zum einen wäre es wohl unwahrscheinlich, mehr als 185.000 Geräte auf einmal zu bestellen, ohne dass bis dahin die Hashpower im gesamten Netzwerk angestiegen wäre. Andererseits ist damit zu rechnen, dass sich beim plötzlichen Einspeisen riesiger Rechenkapazitäten unter Umständen einige Miner nach ein paar Tagen entscheiden, ihre Geräte vom Netz zu nehmen, weil die Difficulty so stark gestiegen ist, dass das Mining für sie in diesem Moment nicht mehr rentabel genug ist.

Was nicht zu vergessen ist: Es bedarf nicht unbedingt 51% der Hashpower, um eine derartige Attacke durchzuführen. Sie sind nur dann notwendig, wenn man ihn mit nahezu 100-prozentiger Wahrscheinlichkeit durchführen möchte. Versuchen kann man es bereits mit deutlich kleineren Anteilen, dann ist die Erfolgswahrscheinlichkeit geringer. Warum das so ist, haben wir im Beitrag Was ist eine 51% Attacke erklärt.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

1% Attacke, So viel Geld benötigst du für eine Bitcoin-51%-Attacke" title="@aantonop fährt „Bitcoin-Begründer“ in die Parade – Das Meinungs-ECHO" srcset="https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_635990681-242x136.jpg 242w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_635990681-366x207.jpg 366w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_635990681-189x106.jpg 189w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_635990681-433x244.jpg 433w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_635990681-224x126.jpg 224w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_635990681-240x134.jpg 240w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_635990681-482x271.jpg 482w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_635990681-124x70.jpg 124w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_635990681-300x168.jpg 300w" sizes="(max-width: 242px) 100vw, 242px" />
@aantonop fährt „Bitcoin-Begründer“ in die Parade – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

Andreas Antonopoulos versteht keinen Spaß, wenn es um falsche Behauptungen geht. Der Bitcoin-Evangelist und vagabundierende Dozent hat auf Twitter zum Angriff auf einen deutschen DJ, der behauptet, Bitcoin miterfunden zu haben, geblasen. Unterdessen sorgte die Halbierung der XLM-Menge für gemischte Reaktionen in der Stellar Community.

1% Attacke, So viel Geld benötigst du für eine Bitcoin-51%-Attacke" title="5 Twitter Threads für den perfekten Bitcoin Pitch" srcset="https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_335266490-242x136.jpg 242w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_335266490-366x207.jpg 366w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_335266490-189x106.jpg 189w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_335266490-433x244.jpg 433w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_335266490-224x126.jpg 224w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_335266490-240x134.jpg 240w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_335266490-482x271.jpg 482w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_335266490-124x70.jpg 124w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_335266490-300x168.jpg 300w" sizes="(max-width: 242px) 100vw, 242px" />
5 Twitter Threads für den perfekten Bitcoin Pitch
Bitcoin

Für viele Bitcoiner avanciert Twitter zum Medium Nr. 1. Denn anstatt von Hass und Hetze werden hier zum Teil hochkomplexe Ideen besprochen. Besonders geeignet sind dafür sogenannte Threads.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

Firma

Firma

Firma

Aktuell

1% Attacke, So viel Geld benötigst du für eine Bitcoin-51%-Attacke" title="SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform" srcset="https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/ethereum-shutterstock_1077728828-242x136.jpg 242w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/ethereum-shutterstock_1077728828-366x207.jpg 366w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/ethereum-shutterstock_1077728828-189x106.jpg 189w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/ethereum-shutterstock_1077728828-433x244.jpg 433w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/ethereum-shutterstock_1077728828-224x126.jpg 224w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/ethereum-shutterstock_1077728828-240x134.jpg 240w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/ethereum-shutterstock_1077728828-482x271.jpg 482w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/ethereum-shutterstock_1077728828-124x70.jpg 124w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/ethereum-shutterstock_1077728828-300x168.jpg 300w" sizes="(max-width: 242px) 100vw, 242px" />
SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
Blockchain

Track ALL the things! Getreu diesem Motto startete ein Unternehmen aus Singapur jüngst einen Blockchain-basierten Marktplatz für Wein. Eine derartige Plattform ist heutzutage bei weitem kein Einzelfall mehr. Ob Trinken oder Essen, ob mit oder ohne Alkohol, immer mehr Unternehmen beginnen, die inhärenten Vorteile der Blockchain-Technologie zu nutzen.

1% Attacke, So viel Geld benötigst du für eine Bitcoin-51%-Attacke" title="CashOnLedger im Interview: „Wir haben den Euro auf die Blockchain gebracht“" srcset="https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/interview-entwurf_2-242x136.png 242w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/interview-entwurf_2-366x207.png 366w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/interview-entwurf_2-189x106.png 189w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/interview-entwurf_2-433x244.png 433w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/interview-entwurf_2-224x126.png 224w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/interview-entwurf_2-240x134.png 240w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/interview-entwurf_2-482x271.png 482w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/interview-entwurf_2-124x70.png 124w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/interview-entwurf_2-300x168.png 300w" sizes="(max-width: 242px) 100vw, 242px" />
CashOnLedger im Interview: „Wir haben den Euro auf die Blockchain gebracht“
Blockchain

Oftmals fehlt es noch an Schnittstellen, um die traditionelle Bankenwelt mit der Krypto-Ökonomie zu verbinden. Genau dies möchten die Gründer von CashOnLedger ändern und haben eine Art Tokenisierungsschnittstelle zwischen Bankkonto und Wallet entwickelt. Wie der Euro auf der Blockchain funktioniert und welche Hürden noch genommen werden müssen, haben uns Serkan Katilmis und Maximilian Forster von CashOnLedger im Interview verraten.

1% Attacke, So viel Geld benötigst du für eine Bitcoin-51%-Attacke" title="Telegram schießt zurück: SEC betreibe „Ad hoc“-Justiz" srcset="https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_1318044488-242x136.jpg 242w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_1318044488-366x207.jpg 366w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_1318044488-189x106.jpg 189w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_1318044488-433x244.jpg 433w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_1318044488-224x126.jpg 224w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_1318044488-240x134.jpg 240w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_1318044488-482x271.jpg 482w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_1318044488-124x70.jpg 124w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_1318044488-300x168.jpg 300w" sizes="(max-width: 242px) 100vw, 242px" />
Telegram schießt zurück: SEC betreibe „Ad hoc“-Justiz
Altcoins

Im Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) hat Telegram nun seinerseits Vorwürfe gegen die SEC erhoben. Telegram unterstellt der SEC unter anderem, es versäumt zu haben, hinreichende Klarheit darüber zu schaffen, wie digitale Assets wie Kryptowährungen zu klassifizieren sind. Dabei führt Telegram dabei auch Aussagen an, die von KommissarInnen der SEC selbst stammen.

1% Attacke, So viel Geld benötigst du für eine Bitcoin-51%-Attacke" title="Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP" srcset="https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_499465372-242x136.jpg 242w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_499465372-366x207.jpg 366w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_499465372-189x106.jpg 189w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_499465372-433x244.jpg 433w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_499465372-224x126.jpg 224w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_499465372-240x134.jpg 240w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_499465372-482x271.jpg 482w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_499465372-124x70.jpg 124w, https://www.btc-echo.de/wp-content/uploads/2019/11/shutterstock_499465372-300x168.jpg 300w" sizes="(max-width: 242px) 100vw, 242px" />
Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Blockchain

Die thailändische Bankeinheit der japanischen MUFG Bankengruppe startet grenzüberschreitende Blockchain-Zahlungen.

Angesagt

McDonalds, Nestlé und Co. testen Blockchain für Werbung
Blockchain

Die Blockchain Technologie hat schon in vielen Lebensbereichen für mehr Transparenz und Effizienz gesorgt. Kein Wunder also, dass die Technologie auch im Sektor der digitalen Werbung mit Mehrwert Verwendung findet. Die in Großbritannien ansässige, branchenübergreifende Organisation JICWEBS hat nun neue Teilnehmer an ihrem Blockchain-Pilotprojekt für digitale Werbung bekannt gegeben. Zu den großen Teilnehmern gehören beispielsweise Nestlé, O2 und McDonalds.

Nach Libra: Facebook führt Zahlungssystem Facebook Pay ein
Unternehmen

Facebook führt ein eigenes Zahlungssystem ein. Mit Facebook Pay können Nutzer zukünftig Transaktionen über den Messenger-Dienst und über die eigene Social-Media-Plattform tätigen. Das Zahlungssystem wird zunächst in den USA eingeführt und soll bald auf weitere Länder und Plattformen wie Instagram & Co. übertragen werden.

Südkorea: 16 Jahre Haft für Bitcoin-Börsenchef von Coinup
Sicherheit

Südkoreanische Behörden versuchen schon länger, die Krypto-Szene im eigenen Land unter Kontrolle zu bekommen. Nun hat ein Gericht mit hohen Haftstrafen gegen Führungskräfte der Bitcoin-Börse Coinup ein warnendes Beispiel gesetzt.

Anti-Bitcoin: Chinas Blockchain-Pläne im digitalen Wettrüsten
Kommentar

Eine Regionalzeitung in China titelt „Bitcoin – die erste erfolgreiche Anwendung der Blockchain-Technologie“. Was auf den ersten Blick wie ein Aufklärungs-Artikel zur dezentralen Kryptowährung wirkt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als Propaganda-Werkzeug für den digitalen Yuan.