Sia, Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
Sia, Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming

Quelle: Shutterstock

Altcoins Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming

Nachdem Sia bereits im November mit der Alphaphase seiner Streaming-Funktion SiaStream begann, veröffentlichten die Entwickler zum Ende des Jahres ein umfassendes Upgrade. Diese Veröffentlichung verbessert die Verwaltung von Datenverträgen und sichert die gespeicherten Daten der Nutzer zudem effektiver ab.

Bei Siacoin handelt es sich um die Kryptowährung, welche der Sia-Plattform zugrunde liegt. Die Plattform erlaubt es Nutzern, Festplattenspeicher zu mieten und zu vermieten. Damit können sie ihre Daten in einer verschlüsselten und dezentralen Cloud speichern. Der verfügbare Speicherplatz ist inzwischen auf 2 PB angewachsen, wobei 660 TB davon genutzt werden.

Sia wirbt damit, dass dieser Speicherplatz erheblich günstiger als ein vergleichbares Angebot bei zentralisierten Plattformen ist. Laut interner Daten aus der Sia Wallet kostet 1 TB an Speicherplatz etwa 2,5 US-Dollar im Monat. Den Preis legen die Nutzer selbst fest, wenn sie einen Anteil an ihrem Festplattenspeicher zur Vermietung anbieten wollen. An- und Vermietung lassen sich über eine simple graphische Oberfläche abwickeln, wobei der Zugriff auf diese Daten auch über komplexere und individualisierte Wege stattfinden kann.

Dezentrales Streaming über SiaStream

Eine neue Möglichkeit, wie Nutzer mit ihren Daten interagieren können, soll SiaStream bieten. Hierbei handelt es sich nicht um eine Video-Plattform, die mit YouTube oder Netflix konkurrieren soll. Stattdessen können Nutzer mithilfe einer App, wie zum Beispiel Plex, von überall auf Mediendateien zugreifen, die sie in ihrer Cloud gespeichert haben.


Sia, Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Dies ist besonders für Nutzer von Interesse, die in der Vergangenheit eine negative Erfahrung mit zentralisierten Cloud-Diensten gemacht haben. So gab es zum Beispiel Vorfälle, bei denen Flat-Tarife gekündigt wurden, wenn eine bestimmte Menge an Daten gespeichert wurde, die den Tarif nicht mehr als lukrativ für den Anbieter erscheinen ließ.

Technische Voraussetzungen dezentraler Speicheroptionen

Eine der größten Schwierigkeiten, mit denen dezentrale Speicheroptionen zu kämpfen haben, besteht darin, Datenverlust bei der Abschaltung von Speichermedien zu verhindern. Um dies zu ermöglichen, speichert Sia alle Daten mehrmals auf verschiedenen Speichermedien. Die Verbesserung dieses Prozesses ist eines der wesentlichen Elemente des neuen Updates. Entsprechende Vorfälle haben in der Vergangenheit zu Ausfällen, wenn auch nicht zu Datenverlust geführt.

Diese Schwierigkeit müssen Nutzer jedoch im Hinterkopf behalten, wenn sie Speicherplatz mieten wollen, da sie die Zahl der Hosts variabel einstellen können, um eine breitere Verteilung zu schaffen, die sie vor Ausfällen schützt. Eine breitere Verteilung verursacht jedoch auch höhere Kosten, was sich auf die preisliche Wettbewerbsfähigkeit mit zentralisierten Anbietern auswirken kann.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Sia, Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Sia, Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Sia, Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Sia, Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Sia, Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Sia, Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Sia, Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Sia, Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming