Schweiz, Schweiz: Nationalbank und BIZ erwägen Blockchain-Währung

Quelle: Shutterstock

Schweiz: Nationalbank und BIZ erwägen Blockchain-Währung

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) und die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) haben am 8. Oktober eine Vereinbarung unterzeichnet. Sie einigen sich darauf, zwei Innovations-Hubs dem Bereich der Blockchain-Technologie zu widmen. Im Fokus: eine digitale Zentralbankenwährung.

Die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) sowie die Schweizerische Nationalbank (SNB) untersuchen die Möglichkeiten einer digitalen Zentralbankwährung auf Blockchain-Basis. Denn die Technologie, die unter Bitcoin und anderen Kryptowährungen liegt, kann ebenso als Grundlage für digitales Zentralbankengeld dienen. Gerade ihre Eigenschaften, transparent, fälschungssicher und überprüfbar zu sein, machen sie hier geeignet.

Wie SNB und BIZ in einer Pressemitteilung verlauten lassen, planen sie für die Untersuchung „entscheidender Technologie-Trends“ im Bereich der Zentralbanken, entsprechende Zentren („Hubs“) in der Schweiz, Hongkong und Singapur einzurichten.

Der Blockchain Hub in der Schweiz soll sich zunächst auf zwei Punkte konzentrieren. Der erste hat besagte blockchainbasierte Lösungen für Zentralbankengeld im Visier:

Eine neue Form des digitalen Zentralbankengeldes würde darauf abzielen, die Abwicklung von tokenisierten Assets zwischen Finanzinstituten zu erleichtern. […] Das Projekt wird im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen der SNB und der SIX Group in Form eines Proof of Concept durchgeführt.

Das zweite Projekt soll die Herausforderungen an Zentralbanken untersuchen, wenn es um elektronische Märkte geht. Diese Herausforderungen rührten sowohl von der fortschreitenden Automatisierung und Fragmentierung der Finanzmärkte als auch von der erhöhten Nutzung neuer Technologien. Dazu Thomas J. Jordan, Präsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank:

Die Nationalbank verfolgt seit einiger Zeit die Digitalisierung des Finanzsektors und die technologischen Innovationen in den von ihr betreuten Bereichen aufmerksam. Durch die Zusammenarbeit im BIS Innovation Hub Centre in der Schweiz kann die SNB ihre Kompetenz im Bereich der Finanzmärkte und deren Infrastrukturen weiter ausbauen. Wir freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit mit der BIZ und anderen Zentralbanken in diesem Bereich zu verstärken.


Schweiz, Schweiz: Nationalbank und BIZ erwägen Blockchain-Währung
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Prof. Dr. Fabian Schär, unter anderem Managing Director Center for Innovative Finance an der Universität Basel und Autor eines Papers zum Thema weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass man das Signalwort Blockchain nicht zwingend mit Dezentralität gleichsetzen sollte:

Ich finde es grundsätzlich positiv, dass das Thema durch Zentralbanken untersucht wird. Man sollte sich aber bewusst sein, dass diese Projekte weder dezentralisiert, noch öffentlich und restriktionslos zugänglich sein werden. Es besteht eine gewisse Gefahr, dass hier falsche Erwartungen entstehen könnten.

Bitcoin und Blockchain in der Schweiz

In der Vergangenheit ist die Schweiz weiter in den Fokus der Bitcoin-Community gerückt. Die Ansiedelung des Libra-Projekts aus dem Hause Facebook sorgte hier für Diskussionen. Zuletzt äußerte sich etwa Thomas Jordan, Chef der Schweizer Notenbank, kritisch über das Projekt und sah darin eine Gefährdung der Geldpolitik.

Bitcoin und anderen Kryptowährungen steht die Alpenrepublik indes offen gegenüber. So kann man etwa seit geraumer Zeit an Ticket-Automaten der Schweizer Bundesbahn Bitcoin kaufen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Schweiz, Schweiz: Nationalbank und BIZ erwägen Blockchain-Währung
Bitcoin SV Independence Day: Hebt das UFO bald ab?
Altcoins

Bitcoin SV, die mutmaßliche Inkarnation des White Papers von Satoshi Nakamoto, mit dem Anspruch, das „richtige“ BTC-Protokoll zu vertreten, ruft den Independence Day aus. Hebt das UFO bald ab?

Schweiz, Schweiz: Nationalbank und BIZ erwägen Blockchain-Währung
Ethereum: ERC-721 Token auf dem Vormarsch
Altcoins

Der aktuelle Report der Krypto-Datenanalysefirma Coinmetrics widmet sich ausführlich der Ethereum Blockchain und dem damit verbundenen Ökosystem. Die Analysten stellen dabei unter anderem fest, dass Ethereum Token der Kryptowährung Ether hinsichtlich der Martkkapitalisierung zunehmend den Rang ablaufen. Vor allem der Token-Standard für digitale Unikate, ERC-721, erfreut sich laut Coinmetric wachsender Beliebtheit. 

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Schweiz, Schweiz: Nationalbank und BIZ erwägen Blockchain-Währung
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Schweiz, Schweiz: Nationalbank und BIZ erwägen Blockchain-Währung
Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Schweiz, Schweiz: Nationalbank und BIZ erwägen Blockchain-Währung
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Schweiz, Schweiz: Nationalbank und BIZ erwägen Blockchain-Währung
Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

Angesagt

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.

BRICS bilden Allianz gegen SWIFT-Monopol – und planen eigene Kryptowährung
Regierungen

Als Gegengewicht westlicher Dominanz will die gemeinsame Organisation der Schwellenländer BRICS ein eigenes Zahlungssystem entwickeln. Bei der Abwicklung von Transaktionen soll dabei künftig auch eine hauseigene Kryptowährung zum Einsatz kommen. Entsprechende Pläne fassten die Länder beim gemeinsamen Gipfeltreffen in dieser Woche. Umsetzungsdetails stehen jedoch noch aus.

Bitcoin-Kurs: Steht das Todeskreuz bevor? Hash Ribbon unter der Lupe
Invest

Die Bitcoin-Miner sollen kurz vor einer Kapitulation stehen. Das sagt jedenfalls eine Metrik namens Hash-Ribbon aus. Stehen wir tatsächlich kurz vor einem dramatischen Kurssturz?