Zum Inhalt springen

Krypto-Pläne UK will Stablecoins als “anerkannte Form der Zahlung” etablieren

Stablecoins sollen als Zahlungsmittel anerkannt werden und ein NFT will die Regierung auch minten – das Vereinigte Königreich schmiedet allerlei Krypto-Pläne.

Marlen Kremer
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
UK Flagge Big Ben

Beitragsbild: Shutterstock

  • In einer Pressemeldung vom heutigen 4. April erklärte der UK-Finanzminister Rishi Sunak, dass es sein Ziel sei, “das Vereinigte Königreich zu einem globalen Zentrum für Kryptoasset-Technologie zu machen”.
  • Dazu sollen beispielsweise Stablecoins “in die Regulierung aufgenommen werden, um den Weg für die Verwendung im Vereinigten Königreich als anerkanntes Zahlungsmittel zu ebnen”, heißt es in der Mitteilung.
  • Weiterhin sei es geplant, eine Art “Sandbox” für Finanzmarktinfrastrukturen bereitzustellen. Im Rahmen dieser sollen Unternehmen in der Lage sein, in diesem Bereich zu experimentieren und an Innovationen zu arbeiten.
  • Die UK-Regierung plant zudem, einen non-fungible Token zu minten. Dieser sei “ein Symbol für den zukunftsorientierten Ansatz”, den das Vereinigte Königreich verfolgen möchte, erklärte John Glen, Wirtschaftssekretär des Finanzministeriums, auf dem Innovate Finance Global Summit während der Fintech Week 2022.
  • Erst vor kurzem hatte man auf der anderen Seite des Ärmelkanals strengere Richtlinien für Krypto-Werbung eingeführt – BTC-ECHO berichtete.
Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #64 Oktober 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.