Wegen Bitcoin-Münzwurf Türkischer Fußballverband ermittelt gegen Schiedsrichter

Wegen eines Münzwurfs ermittelt die türkische Fußballliga nun gegen einen Schiedsrichter. Grund: Auf der Münze war das Logo von Bitcoin und Ethereum zu sehen.

Daniel Hoppmann
Teilen
Türkischer Schiedsrichter beginnt Partie mit Münzwurf.

Beitragsbild: picture alliance / AA | Serhat Cagdas

  • Eigentlich wollte Arda Kardeşler mittels eines Münzwurfs nur das Stadtderby zwischen Besiktas und Fenerbahçe Istanbul einläuten.
  • Bei der Platzwahl verwendete der Schiedsrichter jedoch eine Münze mit den Logos der Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum.
  • Nun ermittelt der Türkische Fußballverband (TFF) gegen den 34-Jährigen.
  • In einer Erklärung teilte man mit, dass man das “Vorgehen entschieden ablehne”. Eine Absprache mit dem Verband habe es im Vorfeld nicht gegeben.
  • Welche Konsequenzen dem Referee jetzt drohen, bleibt abzuwarten. Den Vereinen brachte Bitcoin beziehungsweise Ethereum keinen Vorteil. Das Spiel endete unentschieden (1:1).
Du willst Blur (BLUR) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Blur (BLUR) kaufen kannst.
Blur kaufen