Zum Inhalt springen

Bezahlen verboten Thailand sperrt Bitcoin als Zahlungsmittel

Bitcoin soll in Thailand zu einem reinen Spekulationsobjekt degradiert werden. Damit setzt sich die Zentralbank mit ihrer Forderung durch.

David Scheider
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Thailand

Quelle: Shutterstock

  • Waren und Dienstleistungen dürfen in Thailand künftig nicht mehr mit Kryptowährungen bezahlt werden. Dies gab die dortige Börsenaufsicht SEC bekannt.
  • Der Schritt wird auch von Zentralbank Bank of Thailand mitgetragen. Kryptowährungen wie Bitcoin sind der bereits seit längerem ein Dorn im Auge.
  • Die Regelungen gelten ab dem 1. April; Krypto-Unternehmen müssen bis 30 Tage danach Folge leisten.
  • Das Tourismusministerium dürfte über den Schritt nicht erfreut sein. Der Gouverneur der thailändische Fremdenverkehrsbehörde (TAT), Yuthasak Supasorn, hatte Ende letztes Jahres Touristen mittels Akzeptanz von Kryptowährungen ins Land locken wollen.
Du möchtest Cosmos (ATOM) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.