Samt NFT Osmium-ART will Violine für 6,32 Millionen US-Dollar versteigern

Neben der Violine erhält der Käufer auch einen NFT als Echtheitsnachweis auf der Blockchain. Der Verkauf läuft über Polygon.

Daniel Hoppmann
Teilen
NFT, Violine

Beitragsbild: Osmium-ART

| Drei Jahre werkelte Edgar Russ an der Violine
  • Fast drei Jahre hat die Herstellung der “teuersten modernen Violine der Welt” gedauert. Nun wurde die “Osmium Violin” offiziell zur Auktion freigegeben. Das geht aus einer Pressemitteilung vor, die BTC-ECHO vorliegt.
  • Die Violine wird mit einem digitalen Zwilling auf der Blockchain als NFT angeboten, der ihre Echtheit und den Besitz bescheinigt. Möglich wird dies durch die NFT-Technologie von OwnerChip, dem Kooperationspartner von Osmium-ART.
  • Das Startgebot liegt bei 6,32 Millionen US-Dollar und kann über den NFT-Marktplatz Rarible ersteigert werden. Der Verkauf läuft über die Blockchain von Polygon. Entsprechend kann die Violine auch in MATIC erworben werden.
  • Bisher gab es noch keine Gebote weder für die Geige noch den NFT.
  • Die Violine wurde vom renommierten Geigenbauer Edgar Russ entworfen und fertiggestellt. Das Instrument ist mit dem Edelmetall Osmium und 298 Edelsteinen versehen.
Du möchtest Polygon (MATIC) kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und bei welchen Anbietern du einfach und seriös echte Polygon (MATIC) kaufen kannst.
Polygon kaufen