Zum Inhalt springen

The Trust Machine Blockchain-Technologie könnte nukleare Abrüstung beschleunigen

Das Zentrum für Wissenschafts- und Sicherheitsstudien (CSSS) des King’s College in London forscht nach einer „unpolitischen“ Lösung, um Probleme bezüglich der nuklearen Abrüstung anzugehen.

Jacob Gleiss
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Raketen vor Himmel

Quelle: Shutterstock

Am 2. November 2020 veröffentlichte das Centre for Science and Security Studies (CSSS) im King’s College London eine neue Studie namens „The Trust Machine“. Diese beschäftigte sich mit dem potenzielle Nutzen der Blockchain-Technologie beim sicheren Abbau nuklearer Sprengköpfe. CSSS-Forschungsmitarbeiter Dr. Lyndon Burford äußerte sich diesbezüglich wie folgt:

Länder auf der ganzen Welt stehen vor der kritischen politischen Herausforderung, nukleare Risiken zu reduzieren, und kooperative Abrüstungs- und Rüstungskontrollmaßnahmen können bei dieser Aufgabe helfen. Den Regierungen fehlt jedoch häufig das ausreichende Vertrauen ineinander, um bei solchen Maßnahmen zusammenzuarbeiten, was teilweise auf strategische und rechtliche Bedenken zurückzuführen ist, keine sensiblen Informationen preiszugeben.

Außerdem besagt die Studie, dass die multilaterale Nuklearordnung, die im Rahmen des Nichtverbreitungsvertrags (NVV) der Vereinten Nationen konsolidiert wurde, schon oft mit Problemen zu kämpfen hatte. Diese machten sich zwischen Nuklearwaffenbesitzern und Nicht-Nuklearwaffenbesitzern bemerkbar.

Letztere haben im NVV nur die Aufgabe, Verfahren zu entwickeln, die dazu beitragen sollen, die multilateralen Abrüstungsüberprüfung zu optimieren. Die technischen Mittel hierfür sollen in der Vergangenheit jedoch häufig ziemlich begrenzt gewesen sein.

Forscher sind von Blockchain-Technologie überzeugt

Mit einer Blockchain sei es nun möglich, verschlüsselte Daten ohne zentrale Autorität gemeinsam zu verwalten. Die Studie geht indes ebenfalls auf Smart Contracts ein. Diese könnten zum Einsatz kommen, um eine Echtzeitüberprüfung durchzuführen. Der Vertragsbruch einer Partei, hätte eine automatische Benachrichtigung zur Folge:

Blockchain könnte als kryptografische Übertragungsurkunde für nationale Erklärungen in Abrüstungsprozessen dienen. Den Parteien wäre es möglich, sensible Daten parallel zu politischen und strategischen Entwicklungen schrittweise offenzulegen.

Die Forscher der Studie sind von ihrer Idee überzeugt. Die Einführung einer Blockchain sei jedoch von den jeweiligen politischen Zielen der einzelnen Nationen abhängig.

Vermehre deine Kryptowährungen mit Staking
Nutzer von eToro können ganz einfach von ihrem Kryptobestand profitieren. Mit dem eigenen Staking-Service können Nutzer auf einfache, sichere und problemlose Weise ihren Bestand an Kryptowerten vergrößern.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.