Zum Inhalt springen

Andreessen Horowitz Krypto-Fonds soll Blockchain-Start-ups zugute kommen

Andreessen Horowitz baut seine Präsenz im Krypto-Ökosystem weiter aus.

Redaktion
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
sparschwein auf einem holztisch

Beitragsbild: Shutterstock

Die in den Vereinigten Staaten ansässige Risikokapitalgesellschaft Andreessen Horowitz hat 515 Millionen US-Dollar für seinen zweiten Krypto-Fonds aufgebracht. Wie Andreessen Horowitz in einer schriftlichen Mitteilung erklärte, konzentriert sich der Fonds auf die Finanzierung von Blockchain-Start-ups sowie auf den Bereich dezentraler Finanzen (decentralized finance, kurz: DeFi).

Wir glauben, dass die nächste Welle von Internet-Geschäftsmodellen vom Krypto-Bereich ausgehen wird. Anstatt das Publikum durch zentralisierte Intermediäre zu gewinnen, die hohe Gebühren verlangen und eigennützige Regeln aufstellen, können die Entwickler Token-Modelle verwenden, die Zwischenhändler umgehen und ihre Nutzer direkt an ihrem Erfolg beteiligen.

Andreessen Horowitz Blogeintrag.

Das Vertrauen aufseiten der Kapitalgesellschaft in das Krypto-Ökosystem scheint, trotz der jüngsten Marktverwerfungen, die Krypto-Unternehmen in wirtschaftliche Schieflage brachten, ungebrochen. Nach dem ersten Krypto-Fonds in Höhe von 300 Millionen US-Dollar aus dem letztem Jahr, hat Andreessen Horowitz den neuen Fonds von den zuvor angekündigten 450 Millionen US-Dollar nochmal um 65 Millionen US-Dollar aufgestockt.

Du möchtest Cosmos (ATOM) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.