Zum Inhalt springen

Von Hunden, Katzen und Mondreisen Die Memefizierung der Krypto-Kultur

Nicht nur am NFT-Markt verkaufen sich Memes wie geschnitten Brot. Kryptowährungen wie Dogecoin verdanken ihr Wachstum allein dem Meme-Kult.

Moritz Draht
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Dogecoin-Münze

Quelle: Shutterstock

  • Memes haben einen großen Einfluss am Krypto-Markt.
  • Insbesondere der NFT-Markt, an dem sämtliche Internetphänomene monetarisiert werden, ist in höchstem Grade Meme-infiziert.
  • So wurde das Meme Nyan Cat – die Regenbogenkatze – für 590.000 US-Dollar als NFT verkauft.
  • Auch der weltberühmte Shiba Inu “Kabosu”, der das Konterfei von Dogecoin ziert, ist als NFT unter dem Hammer gekommen. Kostenpunkt: vier Millionen US-Dollar.
  • Memes haben sogar eine eigene Gattung Kryptowährungen geschaffen: Memecoins.
  • Dazu zählen beispielsweise Dogecoin, Shiba Inu oder auch Dogelon Mars oder Baby Doge Coin. Infolge des denkwürdigen Oscar-Auftritts von Hollywoodstar Will Smith wurde kurz darauf der passende Coin lanciert: der Will Smith Inu.
  • “To the Moon”, “when Lambo”, “hodln”: Selbst der Krypto-Jargon ist memefiziert.
  • Welche ökonomischen Auswirkungen Memes am Krypto-Markt haben, erfahrt ihr in der aktuellen Ausgabe des BTC-ECHO Magazins.
BTC-ECHO Magazin (Print & Digital) ab 4,99 EUR
Das BTC-ECHO Magazin ist das führende deutschsprachige Magazin seit 2014 zu den Themen Bitcoin, Blockchain, NFTs & Kryptowährungen.
Zum Magazin
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.