Wal taucht auf Bitcoin-Hodler erwacht nach 13 Jahren Tiefschlaf

Eine Bitcoin-Adresse, die zuletzt 2011 aktiv war, ist reaktiviert worden. Der Langzeit-Hodler hat dabei seinen gesamten Bestand transferiert.

Johannes Macswayed
Teilen
Bitcoin Wal

Beitragsbild: Shutterstock

| Lebenszeichen nach 13 Jahren: ein unbekannter Bitcoin-Hodler ist aus der Versenkung aufgetaucht
  • Eine in die Jahre gekommene Bitcoin-Adresse hat das erste Mal in 13 Jahren eine Transaktion in die Wege geleitet. Das zeigen Daten von Whale Alert, dem Krypto-Wal-Tracker.
  • Demnach verschickte die Adresse 33 BTC im Wert von 2,1 Millionen US-Dollar. Wohin die Coins flossen, ist nicht bekannt. Die Empfänger-Adresse ist weder einer Krypto-Börse, noch anderen Wal-Adressen zuzuordnen.
  • Die erste Transaktion des Unbekannten geschah im Juni 2011, etwas weniger als ein Jahr nach dem Verschwinden des Bitcoin-Gründers, Satoshi Nakamoto.
  • Erst vergangenen Monat verschob ein Bitcoin-Wal aus der Satoshi-Ära 1.000 BTC, nachdem er zehn Jahre lang inaktiv war.
  • Es wird oft spekuliert, dass schlummernde Wale aufwachen, um ihre Bitcoin zu einem besonders günstigen Zeitpunkt zu verkaufen. Meist übertragen sie ihre BTC-Bestände aber nur auf eine oder mehrere neue Adressen.
Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Sparplan anlegen